> > > > Belkin präsentiert das Thunderbolt 2 Express Dock HD

Belkin präsentiert das Thunderbolt 2 Express Dock HD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

belkin neuWer sein Notebook als auch Desktop-System einsetzt und wem die gebotenen Anschlüsse am heimischen PC zu wenig sind, der greift gerne auf ein Dock zurück. Erst vor wenigen Tagen haben wir uns die Club3D SenseVision Y-Kabel Docking Station genauer angeschaut, welche USB 3.0 verwendet. Groß dimensionierte Dock-Schnittstellen sind mit dem bereits etablierten Thunderbolt und dem bald erwarteten Dockport aber etwas breiter ausgelegt.

Belkin hat nun den Nachfolger des Thunderbolt Express Docks vorgestellt. Dieses verwendet Thunderbolt 2, so dass sich die theoretische Bandbreite im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt hat. Dies macht auch höher auflösende Display-Ausgänge an der Docking-Station möglich. Thunderbolt 2 bietet eine Bandbreite von 20 GB pro Sekunde in beide Richtungen. Dies entspricht etwa dem vierfachen im Vergleich zu USB 3.0 und auch die am Mac beliebte FireWire-800-Schnittstelle wird um das 25fache übertroffen.

Das Belkin Thunderbolt 2 Express Dock HD bietet zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse, einer dient als Eingang, der zweite kann für weitere Thunderbolt-Geräte in einer Daisy-Chain verwendet werden. Dabei können bis zu sieben Geräte hintereinander geschaltet werden. Weiterhin vorhanden sind 1x HDMI, 1x Gigabit-Ethernet, 3x USB 3.0, 1x Audio-Out und 1x Audio-Out mit Mikrofon-Unterstützung. Das Dock wird extern über ein Netzteil mit Strom versorgt. Die USB-3.0-Anschlüsse erlauben auch das schnelle Laden von Smartphones und Tablets sowie den Betrieb von USB-Festplatten ohne externe Stromversorgung (abhängig vom jeweiligen Laufwerk).

Derzeit noch nicht bekannt ist, welcher HDMI-Standard am Ausgang verwendet wird. Sollte es HDMI 1.2 sein, würde dort nur eine UltraHD/4K-Auflösung mit 30 Hz unterstützt. HDMI 2.0 hingegen würde eine Bildwiederholrate von 60 Hz möglich machen. Belkin spricht vom 4K-Support für das Thunderbolt 2 Express Dock HD, bezieht dies aber womöglich auf ein angeschlossenen Thunderbolt- bzw. DisplayPort-Display. Befindet sich ein solches Display am zweiten Thunderbolt-Anschluss, kann der HDMI-Anschluss laut Belkin nicht mehr verwendet werden.

Neben dem Dock und dem externen Netzteil befindet sich noch ein Thunderbolt-Kabel mit einer Länge von 2 m im Lieferumfang. Das Belkin Thunderbolt 2 Express Dock HD kann bereits für 280 Euro vorbestellt werden und soll noch im Laufe des Monats Oktober in den Handel kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
280 euro. Plus die Kabel.
Teuer, teuer...

Und dann noch mit Netzteil. Wozu? Kann die Schnittstelle nicht auch Strom übertragen?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Nein, Thunderbolt 2 noch nicht ausreichend viel. Externe Datenträgen bis zu einem gewissen Maße kann man schon versorgen, eine echte Stromversorgung mit bis zu 100 Watt ist aber erst erst mit Thunderbolt 3 geplant.
#3
Registriert seit: 24.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 186
"Thunderbolt 2 bietet eine Bandbreite von 20 GB pro Sekunde in beide Richtungen."
Da ist wohl GBit gemeint, gell? :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]