> > > > The Coolest Cooler: Innovative Kühlbox erobert Kickstarter

The Coolest Cooler: Innovative Kühlbox erobert Kickstarter

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

kickstarterPublic-Viewing ist nach der Fußballweltmeisterschaft nicht mehr angesagt. Jetzt schnallt man den Grill, das Handtuch und den Ghetto-Blaster auf den „Coolest Cooler“, eine innovative Kühlbox, die derzeit die Crowdfunding-Plattform Kickstarter erobert, und macht sich einen gemütlichen Nachmittag am See. Im Gegensatz zu den meist langweilig und billig wirkenden Kühlboxen, die irgendwo auf der Wiese ihr Dasein fristen, soll die Box der Kickstarter-Kampagne in den Mittelpunkt rücken und die Blicke anderer neidisch auf sich ziehen.

In erster Linie ist „The Coolest Cooler“ eine simple Kühlbox mit viel Stauraum für Eiswürfel und Kaltgetränke. Doch die Box des US-Amerikaners Ryan Grepper ist mit so einigen Extras ausgestattet, die das Leben am Badesee, Strand oder im Stadtpark deutlich erleichtern. So kann an die Box beispielsweise ein Mixer angeschlossen werden, um ganze Cocktails und andere Sommergetränke mixen zu können. Für musikalische Unterhaltung sorgen integrierte Musikboxen, die drahtlos über Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet Kontakt aufnehmen und die dort abgelegte oder aus dem Internet gestreamte Musik abspielen.

Um auch bei Dunkelheit stets das gewünschte Getränk aus der Box holen zu können, verfügt sie über eine LED-Innenbeleuchtung. Passend dazu ist auch gleich ein Flaschenöffner an der Seite angebracht. Damit dem Smartphone nicht so schnell die Puste ausgeht, lässt es sich über die integrierten USB-Schnittstellen aufladen. Hierfür ist eine wiederaufladbare 18-Volt-Batterie im „The Coolest Cooler“ verbaut. Alle elektronischen Bauteile sind natürlich gegen Spritzwasser geschützt oder gar wasserdicht. Hinzu kommen praktische Stauräume für Plastik-Teller und Besteck sowie eine Schneide-Oberfläche. Damit auch zusätzliches Gepäck einfach über den Rasen geschoben werden kann, besitzt die Kickstarter-Kühlbox Rollen an der Unterseite und bietet zusätzliche Expander-Bänder, um weiteres Gepäck sicher anbringen zu können.

Mit seiner Idee hat Ryan Grepper die Crowdfunding-Plattform binnen weniger Tage erobert und sein Projekt längst finanziert. Inzwischen steht die Kampagne bei fast 7 Millionen US-Dollar und rangiert damit auf Rang 3 der erfolgreichsten Kickstarter-Kampagnen - hinter der Smartwatch Pebble oder der Android-Spielekonsole Ouya. Angedacht wurden eigentlich nur 50.000 US-Dollar.

Die ersten Kühlboxen sollten zu einem Preis von 165 US-Dollar an den Mann gebracht werden. Die günstigsten Versionen sind jedoch längst ausverkauft. Wer das Projekt noch unterstützen und eine solche Kühlbox haben möchte, der muss inzwischen schon 185 US-Dollar bezahlen. Hinzu kommt eine Versandkosten-Pauschale nach Deutschland in Höhe von 100 US-Dollar. Der Entwickler versucht diese in den nächsten Tagen aber noch deutlich zu drücken.

Die Kampagne läuft noch bis zum 30. August und damit noch knapp 36 Tage.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Über die wichtigste Funktion einer Kühlbox, nämlich die Kühlfunktion, wird kein Wort verloren.
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1535
Man merkt, die Banken haben kein Geld und kein Vertrauen mehr. So abwägig finde ich den Gedanke nun überhaupt nicht, als das dieses Produkt keine Daseinsberechtigung hätte.
Das wird schon einige Abnehmer finden wenn es hält wie im Vidoe versprochen wird.
Das finde ich ja schon ganz "cool" (hehe...), obwohl ich dafür keinen Nutzen finden würde. Niemand macht mit mir ein Picknick. :'( :p
#3
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Eine Runde Mitleid für REFROG: ooohhhhhhhhhhhaaaaaaaaa....

;)

Mich würde mal interessieren wie schwer das Ding ist und wie lange der Akku halten soll. Bei Musik + Mixer + Kühlen macht der bestimmt schnell schlapp. Die Idee gefällt mir aber auch.

Mfg Bimbo385
#4
Registriert seit: 20.05.2011

Gefreiter
Beiträge: 59
der kühlt garnicht selbst, dazu dienen die vielen Eiswürfel. Aber um das Ding im SUV auf die Wiese vom Wohnblock-Park zu karren, reicht das aus.

Davon abgesehen sind aber wirklich ein paar interessante Sachen dran, ob das so realisiert werden kann ist aber immer die Frage.
#5
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4850
Typisch Amis, Zimmer, Küche, Wohnzimmer .... immer alles dabei .... ;)
#6
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6594
also ich find das teil genial!
wenn der akku noch lang genug hält und die "boxen" mehr als ein flüstenr von sich geben : Nice!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]