> > > > Kickstarter: Über 20.000 US-Dollar für Kartoffelsalat eingesammelt (Update)

Kickstarter: Über 20.000 US-Dollar für Kartoffelsalat eingesammelt (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

kickstarterIn den vergangenen Wochen haben wir unsere Leser immer mal wieder auf interessante Crowdfunding-Projekte aufmerksam gemacht, darunter waren ein mobiler Scanner für unterwegs, eine Spotify-Streaming-Box, ein Schnelllade-Gerät für Smartphones und Tablets und eine Neuauflage eines alten Kultspiels für den PC.

Heute wird es allerdings ein klein wenig kurios, denn Zack Danger Brown aus Columbus, Ohio, wollte passend zur Fußball-Weltmeisterschaft und Grill-Saison einfach nur einen neuen Kartoffelsalat zubereiten und startete deswegen zur Finanzierung seines kleinen Mahls eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Was ursprünglich als Scherz gedacht sein dürfte, könnte sich für den Entwickler – oder eher Hobby-Koch – nun als harte Arbeit entpuppen.

Denn statt der ursprünglichen 10 US-Dollar, die er zur Finanzierung seines Kartoffelsalats einsammeln wollte, sind inzwischen über 20.000 US-Dollar zusammengekommen. Um die gewünschte Finanzierungssumme von 10 US-Dollar zu erreichen, wollte er für einen symbolischen US-Dollar den Namen seiner spendablen Geldgeber bei der Zubereitung aufzählen. Inzwischen sind das weit über 1.700 Namen, womit sich die ganze Geschichte damit wohl in die Länge ziehen dürfte. Ein Foto des Salates gibt es für 2,00 US-Dollar, einen Bissen für 3 US-Dollar und für 5 US-Dollar darf eine passende Zutat bestimmt werden, die den späteren Kartoffelsalat geschmacklich aufwerten soll. Bleibt zu hoffen, dass die fast 200 Unterstützer sich für die gleichen Zutaten entscheiden werden und nicht jeder eine eigene nennt. Viele Köche verderben schließlich doch irgendwie den Brei. Dazu gibt es dann natürlich eine Kostprobe. Wer hingegen 35 US-Dollar in den Top wirf, sichert sich ein T-Shirt, für 50 US-Dollar gibt es ein Kochbuch.

kickstarter kartoffelsalat k
Eine ungewöhnliche Kickstarter-Kampagne: 20.000 US-Dollar für einen Kartoffelsalat.

Die Zubereitung seines Salats – vielleicht auch seiner Salate – will Brown live ins Internet streamen, mit einem Kameramann, der dank des Erreichens eines der zahlreichen Goals bezahlt werden kann. Da inzwischen über 3.000 US-Dollar zusammengekommen sind, verspricht Brown eine große Party-Location anzumieten und einen Teil seiner Unterstützer einzuladen. Insgesamt fand die Kampagne über 1.700 Geldgeber, die insgesamt über 20.000 US-Dollar spendeten.

Noch 25 Tage sind Zeit für neue Ideen und Goals. Ob die Kampagne weiter bei Kickstarter stehen bleiben und womöglich den einen oder anderen Nachahmer finden wird, bleibt abzuwarten, schließlich gäbe es ja noch die Kartoffelsuppe, den Kartoffelbrei, die Kartoffelpuffer und vielleicht auch die Pommes Frites...

Update: Die Kampagne ist nun zu Ende. Mehr als 55.000 US-Dollar sind zusammengekommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 4875
Der Text verwirrt mich...575 Namen 1700 Unterstuetzer - unter dem Bild 10.000 im Text 20.000 Dollar!? Die Idee ist aber mal lustig.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Traurig wofür die Leute ihr Geld Rausschmiss .... .
#3
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
So?
#4
customavatars/avatar125614_1.gif
Registriert seit: 22.12.2009
bei München
Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Update:
Knapp 3200 backer und fast 35.000$
Ich finds einfach nur lustig, vor allem wenn man bedenkt, dass 2/3 der Leute gerade einmal 1-3$ gespendet haben.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1532
Und Kickstarter selbst ist sowas also egal? Hätte ich nicht für möglich gehalten das so etwas erlaubt ist.

Als nächstes kommen all die Bettler und Schnorrer.........oder wenn ich mal eine Reparatur am Auto anstehen habe, selbst wenn nur 30€ zusammen kämen. hihi..

Wie arm ist der typ bitte, wenn er sich nicht mal einen Kartoffelsalat finanzieren kann, wohl aber ein internetfähiges Gerät? Denn so hätte ich ihn nicht mal bei der 10$ Marke geholfen.

Den Leuten muss tatsächlich so endlos langweilig sein und das Geld mehr als locker sitzen.
Sieht man eben auch im Steam Market wo CS AK47 Texturen(!!!) für über 7€ täglich hundertfach weggehen (was glaubt ihr was Valve daran verdient ^^). Aber wehe es wird sich über steigende Benzinpreise etc beschwert.
#6
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4477
Zitat REDFROG;22398355
...
Sieht man eben auch im Steam Market wo CS AK47 Texturen(!!!) für über 7€ täglich hundertfach weggehen (was glaubt ihr was Valve daran verdient ^^). Aber wehe es wird sich über steigende Benzinpreise etc beschwert.

Da vergisst du aber, dass 3/4 der Käufer von sowass 12 Jährige sind, die das Geld von den Eltern kriegen und sich über Benzinpreise zurzeit keine Gedanken machen müssen :bigok: :fresse:
#7
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 729
Falls ich also auf die Idee kommen sollte, mich selbständig machen zu wollen, so wäre diese Kickstarter Sache wohl auch eine Option? Mkay..
#8
customavatars/avatar60046_1.gif
Registriert seit: 14.03.2007
Au-x-burg
Galionsfigur
Beiträge: 1145
Was heulen denn alle hier so rumm? Jeder cent wurde freiwilig gegeben! Jeder darf doch sein Geld ausgeben wie er möchte.
#9
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Der Kartoffelsalat sieht ja aus wie eine Pampe aus dem Eimer,
meiner sieht nicht nur besser aus sondern schmeckt bestimmt auch besser,mein Nudelsalat ebenso :D
#10
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat REDFROG;22398355
Und Kickstarter selbst ist sowas also egal? Hätte ich nicht für möglich gehalten das so etwas erlaubt ist.

Als nächstes kommen all die Bettler und Schnorrer.........oder wenn ich mal eine Reparatur am Auto anstehen habe, selbst wenn nur 30€ zusammen kämen. hihi..

Wie arm ist der typ bitte, wenn er sich nicht mal einen Kartoffelsalat finanzieren kann, wohl aber ein internetfähiges Gerät? Denn so hätte ich ihn nicht mal bei der 10$ Marke geholfen.

Den Leuten muss tatsächlich so endlos langweilig sein und das Geld mehr als locker sitzen.
Sieht man eben auch im Steam Market wo CS AK47 Texturen(!!!) für über 7€ täglich hundertfach weggehen (was glaubt ihr was Valve daran verdient ^^). Aber wehe es wird sich über steigende Benzinpreise etc beschwert.

Immer dieses Geheule von Leuten, die den Humor anderer Personen nicht versehen wollen/können.

Da wollte niemand nen Kartoffelsalat zusammen geschnorrt bekommen, da war halt jemandem langeweilig. Ist doch ne witzige Idee.
Kann man unterstützen oder auch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]