> > > > Caseking mit ergonomischen Gaming-Chairs im Racing-Style

Caseking mit ergonomischen Gaming-Chairs im Racing-Style

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

casekingIm November nahm der Onlinehändler Caseking.de mit dem MWE Lab Emperor 1510 Gaming Chair einen fast 5.000 Euro teuren Zocker-Sessel in seinem Programm auf. Ein halbes Jahr später kommen zwei weitere, deutlich günstigere Stühle hinzu. Ab Juli gibt es bei Caseking mit dem AKRACING Premium Gaming Chair und dem Arozzi Enzo Gaming Chair zwei neue Modelle.

Letzterer ist mit einem Preis von 159,90 Euro die günstigere Lösung, soll sich aber ebenfalls für ausgedehnte Spiele-Sessions eignen und mit einer sportlichen Racing-Optik auf sich aufmerksam machen. Der Arozzi Enzo Gaming Chair ist dabei mit einer Hartschaum-Polsterung versehen und mit einem PU-Lederimitat bespannt, was dem Drehstuhl ein hochwertiges Aussehen verleihen und ihn gleichzeitig einfach zu pflegen machen soll. Für die Arme stehen dick gepolsterte Armstützen zur Verfügung. Die Rückenlehne lässt sich mit Druck beliebig anpassen, wird allerdings nicht fest eingestellt. Auch die Sitzhöhe lässt sich einstellen. Insgesamt bringt es das Modell von Arozzi auf eine Gesamthöhe von etwa 115 bis 125 Zentimeter und ein Gesamtgewicht von rund 15 Kilogramm.

Ab dem 25. Juli soll er in sechs verschiedenen Farbkombinationen bei Caseking.de erhältlich sein. Kostenpunkt: 159,90 Euro.

Wer es etwas hochwertiger haben möchte, der greift besser zum AKRACING Premium Gaming Chair, der mit Preisen von 294,90 bis 329,90 Euro aber ein gutes Stück mehr kostet als das Modell von Arozzi. Dafür bekommt man einen luxuriösen, schwarz-carbonfarbenen Drehstuhl dessen Optik an das Interieur eines Sportwagens erinnert. Dabei fußt er auf einer starken Basis mit fünf Rollen und enthält im Inneren eine stabile Stahlkonstruktion, die mit verformungsresistentem Hartschaum ausgepolstert und mit PU-Leder überzogen ist. Zusätzliche Kissen im Nacken- und Steißbereich sollen die Ergonomie weiter verbessern und zugleich für farbliche Abwechslung sorgen.

Der AKRACING Premium Gaming Chair ist für Nutzer mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm freigegeben und soll alle möglichen Anpassungsmöglichkeiten, die für eine optimale Sitzposition wichtig sind, zulassen. So lässt sich nicht nur die Sitzhöhe mittels eines Drucklufthebers einstellen, auch die Rückenlehne kann im Winkel variiert und sogar flachgestellt werden. Die Armlehnen sind natürlich ebenfalls höhenverstellbar. Insgesamt bietet das Modell von AKRACING eine Gesamthöhe von 125 bis 132 Zentimeter.

Auch der AKRACING Premium Gaming Chair soll ab 18. Juli in sechs verschiedenen Farbkombinationen bei Caseking.de erhältlich sein.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Also für mich sehen die eher wie normale, eben hochwertige Bürostühle aus.
Nichts im Vergleich zu dem Konzept des "Emperor Chair"...

Ein günstiger Mittelweg wäre viel interessanter. Z.B. ohne die Bildschirmhalterung und mit Rollen, aber auch einer Tastaturablage oder Getränkehalter etc.
#2
Registriert seit: 29.07.2014

Matrose
Beiträge: 2
Seit November 2013 nutze ich einen ähnlichen Stuhl der Firma Akracing. Man kann damit zielich lange am Computer arbeite ohne dieses Gefühl des harten Brettes hinter dem Rücken. Zu weich ist er aber auch nicht.

Mal schauen, ich habe den BM 1280 - www.computersportsitze.de
#3
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Die Stühle sehen auf dem erstem Blick cool aus,sind auch einigermaßen bequem,
aber insgesamt ist die Ergonomie nicht überzeugend, ebenso die Verarbeitungsqualität,
die ist nämlich schlecht für den Preis, klapperig sind die angebrachten Teile!
Ich war letztens dort zum Einkauf und hab mal probegesssen und Inaugenschein genommen...
Lieber einen "normalen" Bürostuhl kaufen,haste mehr von ;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Redest du jetzt von Atana's Link, oder von den Stühlen um denen es hier im Artikel geht?
#5
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Zitat DragonTear;22475405
Redest du jetzt von Atana's Link,
oder von den Stühlen um denen es hier im Artikel geht?


Ich meine die beiden Stühle aus dem Artikel selbst,
die u.a. bei CK angeboten werden, die anderen von Atana's link kenne ich nicht.
Den 1510 "Zocker Sessel" habe ich nicht ausprobiert, steht auch im Ladenlokal von CK,
ich kann mir trotzdem nicht vorstellen damit konzentriert zu zocken...
#6
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6620
Der große ist auch eher was für Leute, die 99% ihrer Arbeitszeit vor dem PC verbringen.

ZItat Herstellerseite:
Zitat
The Emperor 1510 is a highly Stylish & Efficient Computer Work Environment for the Home or Office.


Für Spieler wohl recht ungeeignet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]