> > > > Google Glass: Herstellkosten auf 152,47 US-Dollar geschätzt

Google Glass: Herstellkosten auf 152,47 US-Dollar geschätzt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google glass logoDie Marktforscher von IHS haben die Materialkosten von Googles Datenbrille Glass geschätzt. Demnach würde der Konzern für die Komponenten 132,47 US-Dollar bezahlen und für die Endmontage weitere 20 US-Dollar. Damit würden sich die Herstellkosten von Google Glass auf 152,47 US-Dollar belaufen, berichtete man am gestrigen Dienstag bei Cnet.com.

Das teuerste Bauteil ist den Analysen zufolge das Titangestell, für das Google den Schätzungen zufolge 22 US-Dollar bezahlen soll. Dicht dahinter sollen die Kosten für das LCOS-Display liegen, die man auf 20 US-Dollar beziffert. Für den Prozessor sollen 8,85 US-Dollar fällig werden, während für den Speicherchip 10 US-Dollar veranschlagt werden. Nicht mit einberechnet sind dabei die Kosten für die Entwicklung, den Vertrieb, die Software sowie die Lizenzgebühren und das Marketing. Die Kosten für Google Glass dürften noch weitaus höher ausfallen.

Verkauft wird Google Glass in den USA für 1.500 US-Dollar. Zumindest hatte man die Datenbrille dort für einen Tag für jedermann angeboten und wenig später auch über den Google-Play-Store zur Verfügung gestellt.

Google Glass.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5104
Wenn die Materialkosten schon 150 Euro sind, Google dort wahrscheinlich Millionen an Geldern für Forschung rein steckt, wie sollen die das Ding dann für unter 400 Euro verkaufen??

#2
Registriert seit: 01.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 128
Naja, wenn die von einem Absatz von 100.000 Stück ausgehen (was wohl recht niedrig angesetzt), dann kommen da je 1Mio Dollar 10$ je Stück rauf. Bei etwa 50$ Vertriebskosten bleiben 200$, also 20 Mio $. Gehst du von höheren Stückzahlen aus, sinken die Kosten. Gehst du von den gut 1000$ mehr je Betatester aus, können die sich sicher 100Mio $ Entwicklungs- und Werbekosten leisten, ohne Verluste hinzunehmen. Wie man an den Nexus-Geräten sieht, nehmen die bei der HW aber auch Verluste hin. 400$/€ sind also gut drin - denke ich.

LG
RMG
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5104
Es wurde aber mehrmals von den Herstellern klar gestellt das weder Google noch LG bei den Nexus Geräten durch die Herstellung Verluste machen!

Ich denke bei den Tablets ist das nicht anders...

Naja ich bin für Glass, aber befürchte, dass das sich in Deutschland nicht durchsetzen wird...
#4
Registriert seit: 30.04.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 225
Wenn ich in Deutschland jemanden damit sehe der auf mich zugeht, darf ich ihn das Teil vom Kopf reizen und zertreten, zwecks Schutz meiner Privatsphäre?
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Nein, da Zerstörung von fremden Eigentum ;)

BTW kann er dich nach deutschem Recht in der Öffentlichkeit solange filmen wie er Lust darauf hat ;) Nur veröffentlichen darf er das ohne deine Erlaubnis nicht.
#6
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2815
Zitat rmgLazyBone;22204903
Naja, wenn die von einem Absatz von 100.000 Stück ausgehen (was wohl recht niedrig angesetzt), dann kommen da je 1Mio Dollar 10$ je Stück rauf. Bei etwa 50$ Vertriebskosten bleiben 200$, also 20 Mio $. Gehst du von höheren Stückzahlen aus, sinken die Kosten. Gehst du von den gut 1000$ mehr je Betatester aus, können die sich sicher 100Mio $ Entwicklungs- und Werbekosten leisten, ohne Verluste hinzunehmen. Wie man an den Nexus-Geräten sieht, nehmen die bei der HW aber auch Verluste hin. 400$/€ sind also gut drin - denke ich.

LG
RMG



Nur damit manche mal ein Gefühl für "Entwicklungs und Werbekosten" von 100Mio. (was ja für dich viel erscheint) bekommen:
Kosten für Google im Jahr 2013 (natürlich insgesamt. und nicht speziell auf Google Glas zugeschnitten):

In Mio.
Vertriebskosten: $7,438
F&E: $2,111
Marketing: $2,126
Verwaltungskosten: $1,261
Insgesamt: ca. 13 Milliarden.

Bin aber auch mal gespannt wann ich die ersten sehe...würde es ja gerne mal ausprobieren, weil ich mir es nicht vorstellen kann. Aber alle meine Kollegen sehen das sehr skeptisch und wollen auf gar keinen Fall damit mal gefilmt oder fotografiert werden.
#7
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Zitat Langoras;22205466
Wenn ich in Deutschland jemanden damit sehe der auf mich zugeht, darf ich ihn das Teil vom Kopf reizen und zertreten, zwecks Schutz meiner Privatsphäre?


Wirst du auch gewalttätig wenn du jemanden mit Handy, Smartphone, Tablet, Kamera etc... siehst? Nimm dich mal nicht so wichtig, warum sollten die Menschen in deiner Umgebung dich jetzt pausenlos Filmen oder fotografieren, das können sie ja jetzt auch schon.
#8
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6622
Aber man sieht es - anders als mit dem DIng (und anderen Brillenkamneras, aber die haben keine Internetverbindung).
Wenn ich jmd. per Kamera oder Smartphone filme oder Fotografiere, fällt es eher auf, als wenn ich ihn einfach nur ankucke.
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Zitat NasaGTR;22204929
Es wurde aber mehrmals von den Herstellern klar gestellt das weder Google noch LG bei den Nexus Geräten durch die Herstellung Verluste machen!

Ich denke bei den Tablets ist das nicht anders...

Naja ich bin für Glass, aber befürchte, dass das sich in Deutschland nicht durchsetzen wird...


Auf das Mistding können wir gut verzichten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]