> > > > GoPro Hero4 soll Videos in 4K mit 30 FPS aufnehmen können

GoPro Hero4 soll Videos in 4K mit 30 FPS aufnehmen können

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

GoProSobald die sportliche Aktivität etwas spektakulärer wird, kommt auch bald eine Actioncam ins Spiel. GoPro hat diesen Markt in den vergangenen Jahren sehr gut besetzt und sich eine Art Vormachtstellung erarbeitet, die ausgehend von einem guten Produkt und viel Marketing sicherlich auch in Zukunft verteidigt werden kann. Der große Erfolg kam spätestens mit der GoPro Hero3 auf, da mit ihr das erste Mal ernstzunehmende und gute Aufnahmen möglich waren. Weniger gut angekommen ist das kleine Update auf die GoPro Hero3+, denn trotz aller Versprechungen des Hersteller in Bezug auf eine verbesserte Ton- und Bildqualität, die Nutzer sahen das meist anders. Dennoch entwickelt GoPro seine Produkte konsequent weiter und geht auch auf die Wünsche der Nutzer ein. So hat man erst vor wenigen Wochen ein weniger auffälliges Gehäuse, einen kompakten Rahmen und eine "Gänsehals"-Halterung auf den Markt gebracht. Nun tauchen die ersten Gerüchte zu einer GoPro Hero4 auf, die noch im Sommer auf den Markt kommen soll.

Bilder der Kamera gibt es noch keine, doch die Quelle spricht von einigen technischen Details. So soll die GoPro Hero4 in der Lage sein, Videos in 4K bei 30 Frames pro Sekunde aufzunehmen. Die GoPro Hero3(+) kann zwar auch 4K-Videos aufzeichnen, dies aber mit nur 15 Frames pro Sekunde. Auch bei den kleineren Auflösungen hat sich die Anzahl der Frames pro Sekunde demnach verdoppelt. So werden Videos in 1080p fortan wohl mit 120 Frames pro Sekunde und solche in 720p mit 240 Frames pro Sekunde möglich sein, was interessante Slow-Motion-Effekte möglich macht. Realisiert werden soll dies durch einen neuen SoC namens "Ambrella", der auf zwei ARM Cortex-A9-Kerne bei einer Taktfrequenz von 1 GHz setzt. Bei der Auflösung des Sensors soll sich dabei wenig tun. Von vormals 12 Megapixeln der Hero3(+) geht es auf 13 Megapixel herauf. Der Sensor und die Optik soll aber wesentlich bessere Videos und Fotos bei schlechten Lichtbedingungen erlauben. Weiterhin ermöglicht werden damit HDR-Aufnahmen sowie eine elektronische Bildstabilisierung.

Waren die bisherigen Modelle der GoPro im dazugehörigen Gehäuse bis auf 40 m wasserdicht, soll die neue Hero4 samt Gehäuse bis 60 m Wassertiefe tauchen können. Auf Seiten der Anschlüsse und des Speichermediums bleibt es bei USB, HDMI und Micro-SD. Noch im Sommer 2014 soll die GoPro Hero4 in den Ladenregalen stehen. Preise werden bisher noch nicht genannt, allerdings wird GoPro vermutlich einmal mehr auf seine Modellstrukturierung White-, Silver- und Black-Edition zurückgreifen und sich zwischen 250 und 450 Euro bewegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar196162_1.gif
Registriert seit: 08.09.2013
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 767
Zitat Nightspider;22126995
Cortex A9? Dann ist ja eine total veraltete CPU in dem Ding drin.

30fps sind zudem für schnelle Bewegungen immer noch zu langsam. Hier hätte der Hersteller gleich den Schritt auf 50fps wagen sollen.


Bedeutend dann aber auch gleich 66% mehr Dateigröße und das zu kompensieren kostet halt auch - wahrscheinlich sind die meisten noch nicht bereit das dann zu zahlen.
#7
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2344
Speicherplatz gibts heute bei weitem genug.

Und würde der Hersteller einen neueren Prozessor verbauen, welcher H.265 unterstützt, wären die Dateigrößen im Vergleich zu H.264 nur noch halb so groß.
#8
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3202
Zur Not kann man ja auch die Auflösung runterschrauben und die FPS dafür hoch.

So eine Actioncam ist ja immer noch ein starker kompromiss zwischen sämtlichen Aspekten Größe, Gewicht, Stabilität, Qualität, FPS, Auflösung...

Ich nutze meine 3er auf meinem Modellbau Flieger und mir wäre vor allem die Lösung der Gegenlicht Problematik wichtig. Wobei sie da z.B. aktuell schon deutlich besser als eine Mobius ist.
#9
customavatars/avatar196162_1.gif
Registriert seit: 08.09.2013
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 767
Zitat Nightspider;22129625
Speicherplatz gibts heute bei weitem genug.

Und würde der Hersteller einen neueren Prozessor verbauen, welcher H.265 unterstützt, wären die Dateigrößen im Vergleich zu H.264 nur noch halb so groß.


Natürlich, der Speicherplatz ist gar nicht das Problem, aber [email protected] benötigt auch etwas Rechenaufwand um kodiert zu werden, da würde dann halt schon etwas mehr Elektronik anfallen, das ist einfach inherent mit dem höheren Datenaufkommen und dafür würde der Preis nun einfach mal steigen.




Zitat Feivel;22130005
Zur Not kann man ja auch die Auflösung runterschrauben und die FPS dafür hoch.

So eine Actioncam ist ja immer noch ein starker kompromiss zwischen sämtlichen Aspekten Größe, Gewicht, Stabilität, Qualität, FPS, Auflösung...

Ich nutze meine 3er auf meinem Modellbau Flieger und mir wäre vor allem die Lösung der Gegenlicht Problematik wichtig. Wobei sie da z.B. aktuell schon deutlich besser als eine Mobius ist.


Die Auflösung runterschrauben? - Dann geht doch der 4K-Schritt verloren was ja grade das große Ziel ist.



Machbar ist das natürlich mit [email protected]/60p aber offensichtlich rentiert es sich für die Art von Markt nicht, sonst wären sie den Weg wohl gegangen.
#10
Registriert seit: 20.07.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 384
Ich hoffe mal sie kommt vor September raus. Dann hätte ich noch ein nettes Spielzeug für meinen Urlaub :)
#11
Registriert seit: 22.07.2013

Gefreiter
Beiträge: 58
Zitat Padaroxon;22202348
Ich hoffe mal sie kommt vor September raus. Dann hätte ich noch ein nettes Spielzeug für meinen Urlaub :)

Nicht ganz billig für ein Spielzeug, meinst du nicht? :D
#12
Registriert seit: 20.07.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 384
Solange sie mir nicht geklaut wird ists egal :) Ich ärger mich dann zwar trotzdem ein bisschen über den Preisrutsch nach ein paar Wochen/Monaten, aber das lässt sich dann nicht vermeiden.
#13
Registriert seit: 23.05.2006

Obergefreiter
Beiträge: 110
Hallo,

ich habe für den Sommer einen Tauchurlaub gebucht und statt meine Freunde und Bekannte mit tausenden Urlaubsfotos zu quälen würde ich auch gern ein kleines Urlaubsvideo drehen (ganz ähnlich wie diesen beiden das gemacht haben).

Sehe ich das richtig, dass es keine echte alternative zur GoPro gibt? Und wenn nein, ist es jetzt ein denkbar guter (weil Preisfall) oder denkbar schlechter (weil GoPro4 so viel besser sein wird als GoPro3+) Zeitpunkt für eine Anschaffung?

Was brauche ich denn für Zubehör, falls ich mir eine GoPro3+ zulege, um für meinen Tauchurlaub top gerüstet zu sein?

Vielen Dank für eure Antworten
#14
Registriert seit: 30.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Wo gehts denn hin zum Tauchen?


Als minimal Ausstattung eine Ausziehbare Stange.
Wenns gehobener sein soll ein "Hirschgeweih", also ein ordentlicher Tray mit Griffen und Videolampen.
Praktisch ist das LCD Backpack.
Wenns nah ran gehen soll an Kleingetier eine Nahbereichslinse zum Aufstecken aufs Gehäuse.

Ansonsten so Sachen wie ein Ersatzgehäuse, Ersatzakkus, Ladegerät, genügend Speicherkarten.
#15
Registriert seit: 23.05.2006

Obergefreiter
Beiträge: 110
Hurghada, Ägypten.

Alternative zur GoPro gibt es nicht, richtig? Bin mir auch noch unsicher jetzt eine Kamera zu kaufen, die in naher Zukunft durchs Nachfolgemodell abgelöst wird.

Hat jemand erfahrung mit dem "Bobber"? Erscheint mir ganz sinnvoll das teil
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]