> > > > CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

steelseriesAuch SteelSeries nutzte zum Auftakt der CES 2014 die Gelegenheit, der breiten Masse ein neues Produkt vorzustellen. Nachdem im Dezember bereits etliche Game-Controller für iOS- und Android-Geräte wie der Moga Ace Power oder der Logitech Poweshell vorgestellt wurden, zog heute auch SteelSeries nach und schickte seinen Stratus offiziell ins Rennen. Entgegen den bisherigen Gamepads wird das Smartphone beim Stratus allerdings nicht zwischen die Bedienelemente geklemmt. Vielmehr stellt der Controller die Verbindung einfach kabellos mit dem Tablet oder Smartphone her.

Laut SteelSeries-CEO Bruce Hawver soll der Stratus das erste kabellose Gamepad sein, das den Vorgaben für Apples neuen Standard entspricht. Dieser setzt mindestens ein iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C oder einen iPod der fünften Generation voraus. Natürlich arbeitet das Gerät auch mit dem Apple iPad Mini, iPad Air und dem iPad der vierten Generation zusammen und erfordert mindestens iOS 7, um die neue Games-Schnittstelle benutzen zu können. Mittels eines Apple TV und AirPlay lässt sich bequem vom Sofa aus auf dem Fernseher spielen. Spiele, die bereits die neue Games-Schnittstelle von iOS 7 unterstützen, sind ohne weitere Anpassungen mit dem SteelSeries Stratus kompatibel. Hierzu zählt beispielsweise das neue GTA: San Andreas.

Der SteelSeries Stratus kommt wie die bisher am Markt erhältlichen Konkurrenz-Produkte im klassischen Controller-Design daher. Hierzu zählen die vier Aktionstaten „X“, „Y“, „A“, „B“ auf der rechten Seite, zwei Analog-Sticks in der Mitte und ein digitales Steuerkreuz auf der linken Seite. Zusätzlich gib es einen An- und Aus-Schalter sowie eine Pairing-Taste, über die die Bluetooth-Verbindung zum iOS-Gerät hergestellt wird. Zu guter Letzt gibt es auch die üblichen Schultertasten. Der integrierte Akku, der sich über das mitgelieferte USB-Kabel aufladen lässt, soll ein Spielvergnügen von bis zu zehn Stunden ermöglichen.

Das neue 110 x 60 x 33 mm kleine und rund 75 Gramm leichte Gamepad soll in zwei verschiedenen Farbausführungen in den Handel kommen: Einmal in Schwarz und ein zweites Mal in Weiß bzw. Grau. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro. Wann der SteelSeries Stratus in den Handel kommen wird, hat man noch nicht verraten. Vorbestellen lässt er sich schon jetzt auf der Homepage des Herstellers.

Mit dem Free Mobile Gaming Controller hält der Hersteller einen weiteren Gaming-Controller für mobile Endgeräte parat. Dieser ist offiziell auch zu Android-Geräte kompatibel.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24205
Kann mir nach den Bildern zu urteilen nicht vorstellen, dass es gut in der Hand liegt.
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4286
Sieht aus wie NES Controller, also nicht wirklich ergonomisch.
#3
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5727
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro

Für den Preis hole ich mir dann lieber einen Steam Controller.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]