> > > > DeepCool: portabler Notebook-Kühler

DeepCool: portabler Notebook-Kühler

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

DeepcoolDie Zahl der Anwender, die ihr Desktop-System gegen ein mobiles Notebook getauscht haben, hat sich im Verlauf der letzten Jahre deutlich gesteigert. Die Abschaffung eines Tower-PCs bringt den Vorteil, dass der eigene Rechner vollkommen mobil ist und Kosten für mehrere Softwarelizenzen entfallen. Auf der Schattenseite ist aber zu vermerken, dass die tragbaren Computer über deutlich kleinere Kühlsysteme verfügen. Daher greifen viele User auf sogenannte Notebook-Kühler zurück. Deren Problem ist jedoch, dass sie meist sehr groß ausfallen und sich so für den ständigen Transport in kleinen Taschen nicht eignen.

Kühlerhersteller DeepCool hat sich diesem Problem angenommen und einen portablen Notebook-Kühler entwickelt. Mit eingeklappten Stützfüßen besitzt der 700 Gramm schwere Kühler eine Höhe von nur 26 Millimetern und ist somit leicht in der Notebooktasche zu transportieren.

dcn1

Im Inneren des Kühlers verbaut DeepCool einen 180 mm großen Lüfter, der mittels USB-Kabel mit Strom versorgt wird. Am Kabel befindet sich dabei ein Drehregler, mit dem man die Drehzahl des Lüfters steuern kann. Weiterhin lässt sich das Kabel für den Transport im Boden des Kühlers verstauen und der USB-Anschluss ist so aufgebaut, dass effektiv kein USB-Slot durch die Nutzung verloren geht.

Der DeepCool N1 Notebook-Kühler besitzt eine unverbindliche Preisempfehlung von 18,99 Euro und ist den Farben Weiß, Schwarz, Grün, Blau, Orange, Rot und Violett verfügbar. In unserem Preisvergleich ist er aktuell noch nicht von deutschen Onlineshops gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Uelzen / Bremen
Kapitän zur See
Beiträge: 3817
anscheinend schon, aber deutlich weniger als man denkt.
Ich bin regelmäßig z.B. im Zug on Tour und habe da noch nie einen NB-Kühler gesehen. Selber nutze ich auch keinen, zumal die meistens ziemlich laut sind, bzw. seien sollen.
#3
customavatars/avatar119701_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009
Rheinland-Pfalz!
Bootsmann
Beiträge: 733
Bringen tun die Dinger allerdings absolut gar nichts. Habe vor einiger Zeit im Sommer einen Test mit einem älteren Dell Notebook (Inspiron 1520), einem Acer Aspire 3820 und meinem Thinkpad durchgeführt (maximale Festplattenbelastung: h2testw; CPU wurde mit Prime95 geheizt) und konnte bei keinem über einen Zeitraum von 30 eine Änderung bemerken, die über 1-2°C hinausging. Gestet wurden damals 10 verschiedene Geräte (zwischen 120 und 180mm Lüfterdurchmesser, die kleineren hatte ich schon im Voraus als nutzlos eingestuft).[COLOR="red"]

---------- Post added at 17:07 ---------- Previous post was at 17:06 ----------

[/COLOR]ps: Und für Bussiness-User sind sie ohnehin komplett sinnfrei - wie will man einen Notebookkühler mit einer Dockingstation kombinieren? ;)
#4
Registriert seit: 08.05.2010
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1475
Ein gut designtes Notebook benötigt so ein Teil nicht. Bei irgendwelchen mit der heissen Nadel gestrickten Kisten von Acer oder Asus z.B. kann so ein Teil Sinn machen, aber wer kauft sich schon freiwillig so eine Mühle wenn er sich vorher bei HWLUXX informiert hat.
#5
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 10743
Hatte früher so ein Ding... Geholfen hat es nichts... Wenn das Design gut ist wird es aber auch nicht mehr als vielleicht 1-3 grad bringen...gekühlt wird ja effektiv nur das Gehäuse und nicht die hw...
#6
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Kann man den Teilen den zumindest einen ergonomischen Vorteil zusprechen? xD
#7
customavatars/avatar65624_1.gif
Registriert seit: 07.06.2007

Admiral of the Fail Fleet
Beiträge: 1108
Zitat Poerksen;19862171
Ein gut designtes Notebook benötigt so ein Teil nicht. Bei irgendwelchen mit der heissen Nadel gestrickten Kisten von Acer oder Asus z.B. kann so ein Teil Sinn machen, aber wer kauft sich schon freiwillig so eine Mühle wenn er sich vorher bei HWLUXX informiert hat.


:stupid:
#8
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Uelzen / Bremen
Kapitän zur See
Beiträge: 3817
Zitat Katsche;19862403
Kann man den Teilen den zumindest einen ergonomischen Vorteil zusprechen? xD
Ergonomisch finde ich die Teile teilweise echt gut. dieser ist so ein Fall, wo ich es je nach Standort auf dem Schreibtisch echt begrüßen würde :)
#9
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat Oban;19862445
:stupid:


Er hat nicht ganz unrecht. Mein alter Toshiba P100 354 ist z.b. für hohe Temperaturen bekannt. Das Hauptproblem ist dabei, dass die CPU und GPU sich runtertakten was dann zu enormen Performanceeinbrüchen führt.
#10
customavatars/avatar135514_1.gif
Registriert seit: 01.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 390
Ich finds echt tragisch dass es solche Dinger immer noch gibt. Das ist eine Bankrotterklärung der Notebook-Hersteller.

Da finde ich es noch fast akzeptabler wenn der Lüfter halt auf Turbinen-Laustärke aufdreht, als dass man so eine Krücke verwenden muss.
#11
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9007
Niemand muss so ein Teil verwenden. Wenn man zu hohe Temperaturen hat, dann kannt du damit auch nichts ändern...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sony SmartBand SWR10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SMARTBAND

Mit dem SmartBand SWR10 steigt Sony in diesem Sommer auch voll in die Fitness/Health- und SmartWear-Branche ein. Passend zum Xperia Z2, dem aktuellen Flaggschiff der Japaner, wurde das SmartWear-Konzept vorgestellt. Was das unscheinbare Band, das bei Sony auch als "Aktivitäts-Tracker" geführt... [mehr]

Intelligenter Akku Elgato Smart Power im Test (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ELGATO-SMART-POWER/ELGATO-SMART-POWER-LOGO

Moderne Smartphones sollen uns freier in unserem Alltag machen - alles ist überall möglich. Dies gilt zumindest so lange, wie der Akku reicht. Immer größere Displays und immer dünnere Gehäuse der Smartphones sorgen für einen gewissen Stillstand bei der Akkulaufzeit, die sich in den... [mehr]

Zwei EasyAcc PowerBanks im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EASYACC

Immer mehr Hersteller tummeln sich mittlerweile auf dem Markt für externe Ladegeräte - das liegt sicherlich auch daran, dass immer mehr Smartphones fest verbaute Akkus besitzen und Gadgets per USB-Kabel aufgeladen werden können. Dann ist bei längeren Aufenthalten abseits einer Steckdose... [mehr]

LG G Watch R im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LGWATCH_R_KLEIN

Nach der nicht überzeugenden G Watch legt LG mit seiner zweiten Android-Wear-Uhr nach und rückt Display und Design in den Vordergrund. Doch ein Alleinstellungsmerkmal hat man damit nicht, denn auch Motorola setzt mit seiner Moto 360 auf Parallelen zu klassischen Armbanduhren. Doch dass das nicht... [mehr]

Dji Phantom 2 Vision+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/DJI-PHANTOM-VISION/DJI-PHANTOM2-VISIONPLUS-LOGO

Früher waren sie echten Profis vorbehalten und kamen allenfalls bei größeren Filmprojekten zum Einsatz. Doch das Aufkommen immer kleinerer Kameras sowie einer intelligenten Steuerung macht das Fliegen sogenannter Drohnen nun auch für jeden möglich. Dabei bietet der Markt inzwischen eine... [mehr]

Motorola Moto 360 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MOTOROLA-MOTO-360-04-950X633

Obwohl bereits im März vorgestellt, ist die Moto 360 erst seit kurzer Zeit im Handel erhältlich. Die Wartezeit dürften Wearable-Fans aber gerne in Kauf genommen haben, denn mit Motorolas Smartwatch kann Android Wear erstmals auch auf einem Endgerät genutzt werden, das weniger nach... [mehr]