> > > > Nexus 7 vermutlich ab September auch in Deutschland erhältlich

Nexus 7 vermutlich ab September auch in Deutschland erhältlich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google100Google wird mit dem Nexus 7 bereits Mitte Juli ein neues Tablet in Amerika in den Handel bringen und bisher stand der Marktstart für Europa noch nicht fest. Dies scheint sich aber inzwischen geändert zu haben, denn laut einem Eintrag auf der Facebook-Seite von ASUS soll der Start für September geplant sein. Da ASUS als Hersteller hinter dem Nexus 7 steckt, kann diese Information als sehr realistisch eingestuft werden.

Die 16-GB-Version mit einem Quad-Core-Prozessor und Android 4.1 soll in Italien für 249 Euro angeboten werden. Noch ist nicht bekannt, ob das Nexus 7 auch als 8-GB-Variante in den Handel kommen wird. Falls dies aber der Fall sein sollte, wird dies sicherlich etwa 200 Euro kosten. Vielleicht nimmt Google für die europäische Version auch noch ein paar Änderungen vor, aber dies ist bisher noch nicht bekannt. Als sicher gilt bisher nur, dass Anwender in Europa aus lizenzrechtlichen Gründen keinen Zugriff auf Filme, Fernsehsendungen, Musik und Magazine haben, die Google in seinem US-Marktplatz anbietet.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
Wahrscheinlich wollen sie so den Verlust drücken bzw keinen machen, da es hier keine solchen Zusatzeinnahmen durch den Playstore gibt.
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5273
Womit? Mit dem Preis sicherlich nicht, denn der US-Preis ist immer ohne Sales Tax und die Mehrwertsteuer muss in Europa immer einberechnet werden. Bei 200 Euro mit 19 % Märchensteuer landet man bei etwa 168 Euro. 199 US-Dollar sind ca. 160 Euro. Wenn du dann die Kosten für die Distribution in Europa draufrechnest und eventuelle Marketingkosten, wirst du merken, dass der Preis quasi der gleiche ist. Bitte vergleicht US- und EU-Preise nie direkt, sondern immer nur mit Mehrwertsteuer. Nebenbei bemerkt gibt es in jedem US-Bundesstaat unterschiedliche Sätze genau wie es in jedem EU-Staat andere Mehrwertsteuersätze gibt.
#3
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
Das weis ich, es gibt aber wohl nur die 16GB Version und die kostet 250€, ohne MwSt sinds ~210€ = 260$, also 10$ mehr als in den Staaten. Dazu kommt das sie mit der 16GB Version sowieso schon eine höhere Marge fahren, da die 8GB mehr keine 50$ kosten und dies meinte ich da oben eigentlich auch.
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5273
Ich denke nicht, dass man sich wegen 10 US-Dollar hierzulande beschweren muss. Das sind gerade 8 Euro. Du darfst nie die psychologische Seite der Preispolitik vergessen. 249 Euro ist psychologisch, so komisch es klingt, ein besserer Preis als 242 Euro. Im Grunde rechnet Google nach aktuellem Kurs um (wobei der Kurs ja schwankt und wir bis September mit Glück vllt. günstigere Preise als in den Staaten haben) und rundet dann auf den nächst sinnvollen Preis auf. Das ist nichts wofür ich Google in irgendeiner Weise kritisieren würde. Letztendlich federt Google mit den 8 Euro "Aufschlag" nur Kursschwankungen ab. Damit kann man keinesfalls fehlende Umsätze aus Movies und Music wettmachen.
#5
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
Ich glaube wir reden ein wenig aneinander Vorbei.

In der News steht das es hier wahrscheinlich nur die 16GB Version für 249€ geben wird. Meine These war nun, da Google das Nexus 7 angeblich mit +/- Null verkauft, Google aber wohl auch Gewinne durch die Nutzung des Playstore-Angebots mit einkalkuliert hat, welchen es in dem Umfang hier aber nicht gibt, eben die Entscheidung getroffen hat hier nur das 16GB Tab anzubieten, da dies eine höhere Marge hat.
#6
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5273
Da haben wir wirklich aneinander vorbeigeredet. So ergibt das Ganze Sinn. Möglich ists allemal, wobei immer die Frage im Raum steht, ob Google tatsächlich an Marge interessiert ist. Die Preisunterschiede haben ja nicht nur zwingend was mit Gewinnmargen zu tun sondern auch damit ein Produkt vom anderen abzugrenzen. Wenn das 8 GB 239 € kostet und das 16 GB 249 € wird das kleinere Modell quasi obsolet, da nahezu jeder Kunde das größere Modell kauft. Bei beispielsweise 200 und 210 Euro wäre das ja das gleiche. Insofern: Gut möglich, wobei ich das Nexus 7 eher als Einstieg in die Tabletwelt für viele unerfahrene Nutzer betrachte, die nebenbei dann auch noch Googles Dienste, allen voran Play nutzen.
#7
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6602
Ich denke Google möchte nicht zwingend DEN großen gewinn damit in deutschland erzielen, sondern eher das Ipad etwas "in seine schranken weisen"
Einfach damit apple nicht mehr so ich sag mal übermächtig ist.

Ich hoffe nur das apple dieses Ipad mini niemals rausbringen wird oder da einen riesen Fail raus mache auch wenn es leider nur schwer vorstellbar sein wird, das wäre denke ich ein aus für sehr viele android tablets.

Ich werde mir in jedem fall das nexus 7 kaufen und hoffe es wird ein gutes tablet :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]