> > > > Microsoft präsentiert das "Surface" Tablet

Microsoft präsentiert das "Surface" Tablet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

MicrosoftIm Laufe der Nacht hat Microsoftsein erstes eigenes Tablet auf Basis von Windows 8 und WindowsRT vorgestellt. Das "Surface" getaufte Tablet unterscheidet sich aber nicht nur durch den Einsatz der verschiedenen Windows-Versionen, sondern auch in der Hardware. Während beim Surface mit WindowsRT ein Tegra-3-Chip mit ARM-Architektur eingesetzt wird, arbeitet im Surface mit Windows 8 einer Intel Atom Prozessor (Atom Z2610?) Ivy-Bridge Core i5 CPU. Durch den unterschiedlich großen Akku unterscheiden sich die beiden Tablets auch in Dicke und Gewicht. Das Surface mit WindowsRT soll offenbar über ein Display mit einer Auflösung von 1366x768 Pixel verfügen, während das größere Modell ein FullHD-Display mit 1920x1080 Pixel einsetzen soll. Auch bei den Anschlüssen sind in unten angehängter Tabelle Unterscheide auszumachen. Am wichtigsten dürfte der Mini-DisplayPort und USB 3.0 beim Surface Tablet mit Windows 8 sein. Während die WindowsRT-Version nur in Kapazitäten von 32 und 64 GB verfügbar sein soll, kann die Windows-8-Version auf 64 oder 128 GB zurückgreifen. Offenbar nicht geplant sind Modelle mit Mobilfunkanbindung.

Besonderen Wert will Microsoft auf die Verarbeitung und die Materialien gelegt haben. So soll das Gehäuse aus Magnesium bestehen, Microsoft tauft es "VaporMG Case" und das Display wird von Gorilla-Glas geschützt. Aus dem Rückteil des Tablets klappt eine Lasche heraus, die das Tablet in einem Winkel von 22 ° aufstellen. Auch hier hat Microsoft scheinbar nachgedacht und verzichtet auf spezielle Hüllen, um diese Möglichkeit zu bieten.

Microsoft Surface mit Windows RT Microsoft Surface mit Windows 8
Betriebssystem WindowsRT Windows 8
Prozessor NVIDIA Tegra 3 Intel Core i5
Gewicht 676 g 903 g
Dicke 9,3 mm 13,5 mm
Display 10,6" ClearType HD 10,6" ClearType HD
Akku 31,5 Wh 42 Wh
Anschlüsse microSD, USB 2.0, Micro HD Video, 2x2 MIMO Antennen für WiFI microSDHX, USB 3.0, Mini-DisplayPort, 2x2 MIMO Antennen für WiFi
Produktivität Office Home & Student 2013 RT, Touch Cover, Type Cover Touch Cover, Type Cover, Pen mit Palm Block
Speicherkapazität 32 und 64 GB 64 und 128 GB

Als Zubehör bietet Microsoft zwei spezielle Cover direkt im Lieferumfang mit an, das Touch Cover und das Type Cover. Beide verfügen über eine Tastatur und Maustasten beim Trackpad und sollen in unterschiedlichen Farben verfügbar sein. Gehalten werden sie über Magnete, wie auch das SmartCover beim Apple iPad. Der maßgebliche Unterschied ist bei der Dicke der beiden Cover zu suchen. Das Touch Cover ist gerade einmal 3 mm dick, das Type Cover 5,5 mm. Der Nutzer hat also die Wahl zwischen einer touch-ähnliches Bedienung der Tastatur oder einer mehr den Notebook-Tastaturen angelehnten.

 

 

Microsoft will das Surface mit WindowsRT mit dem Erscheinen von Windows 8 und der speziell angepassten Version auf den Markt bringen. Das Modell mit Windows 8 soll rund drei Monate später folgen. Zu den Preisen macht Microsoft noch keinerlei Angaben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar112847_1.gif
Registriert seit: 02.05.2009
Wartburgstadt Eisenach
Oberbootsmann
Beiträge: 987
Hmmm
Das sieht sehr gut aus das Gerät.
Aber wird bestimmt mit IVY unheimlich teuer.

Ich bin gespannt.
#45
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5662
Zitat Flatsch;19045597
Auch wenn mich jetzt einige Steinigen... ich habe ein paar doofe Fragen

Auf einem WP8 Tablet, laufen da auch normale Windows Anwendungen (also .exe dateien ausführbar? )
Muss man auch hier mit Zune arbeiten?


WP8-Tablet? Oo

Das Teil heißt WinRT, verhält sich so Hybrid wie Win8. Der Unterschied ist nur, dass durch die ARM-Basis eben angepasste Anwendungen gebraucht werden und ein angepasstes Office ist im Lieferumfang enthalten. Microsoft will dass dafür die Anwendungen als Metroapps programmiert werden; Das hat aus Entwicklerseite zwei Vorteile: DPI-Unabhängigkeit und keine Scherereien mit der Plattform...

Der Desktop unter Win8 dient wohl nur der Systemsteuerung, Datenverwaltung und eben für Office.

Wenn die Pro-Version kommt für den Preis der in den Gerüchten schwirrt dann ist das für Studenten und Grafiker der absolute Burner. Stichwort Stiftsupport. Bislang gibt es dafür nur die "klassischen TabletPCs" und Convertibles, beides unbezahlbar schweineteuer. Die Preise würden sich extrem drücken lassen - was auch dringend notwendig ist.
Ja - es gibt iPad-Stifte für Kapazitive displays. Nachdem ich zwei stück ausprobiert hab wurde mir leicht anders. Wie man das als Designer für toll und genau befinden kann erschließt sich mir nicht...
#46
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2709
Die Aussage über Tablet-PCs / Convertibles und deren Preise sowie eine Differenz zu den Preisen, die bisher für den MS-Surface Pro herumschwirren ist falsch.
Convertibles sind absolut bezahlbar geworden, die Gerüchte für den Surface Pro belaufen sich etwa auf 1000€, und für das Geld gibt es schon ganz viel an höchstqualitativen Business-Convertibles.
Für Studenten besonders attraktiv die Thinkpad X61t-Serie, die gibts gebraucht bereits für ca. 200€ (+ neuer Akku et voila), und sogar Sandy-Bridge-Convertibles gibt es für deutlich unter 1000€, mit i5 oder gar i7.
Ich habe zB für mein damalig neues EliteBook 2760p mit dem großen i7 2620M und 320GB HDD ca. 1k€ hingelegt.
#47
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5662
Es gibt bis jetzt keine wirklich "belastbaren" Gerüchte. Letztlich bleibt nur Abwarten bis Oktober, da sollen Win8 & RT auf den Markt kommen. Vermutlich einen Monat vorher dürften langsam die Preise feststehen. Die RTM gibt's erst im August...bist das dann tatsächlich auf den Geräten läuft vergeht nochmal 1,5 Monate...Produktion und Versand dauernd dann nochmal nen guten Monat.
#48
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3653
Naja, Microsoft hat ja in der keynote gesagt daß die Preise mit Ultrabooks konkurrenzfähig sein sollen, d.h. für mich dan 1000€, vieleicht +/-100€...
#49
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2709
Ebenst, und das finde ich wiederrum recht hoch für ein Tablet, was deutlich weniger kann als die ganzen Convertibles..
#50
Registriert seit: 03.07.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Zitat GreenStorm;19142223
Ebenst, und das finde ich wiederrum recht hoch für ein Tablet, was deutlich weniger kann als die ganzen Convertibles..


Die ganzen Convertibles? Unter 1000€ sehe ich 6 Stück, davon 2 mit Atom Prozessor und die anderen 4 ohne SSD. Noch dazu vermutlich ein schwächerer Prozessor als die neuen Tablets.

Vorteil Tablet: leichter, dünner -> Transportabler. Ob das wirklich Sinn macht wird man sehen, mit Tastaturdock bzw. faltbarer Tastatur imo aber sehr interessant..
#51
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2709
Zitat NightCrawl;19142570
Die ganzen Convertibles? Unter 1000€ sehe ich 6 Stück, davon 2 mit Atom Prozessor und die anderen 4 ohne SSD. Noch dazu vermutlich ein schwächerer Prozessor als die neuen Tablets.


Was aber daran liegen dürfte, dass Du eben einfach bei geizhals.at "Convertible unter 1000€" eingegeben hast. Wenn man die Augen offen hält, weiter herumschaut (campusdiscount, verschiedene ebay-Händler, Business-Geräte-Reseller haben Ausstellungsstücke, Vorführgeräte etc) kriegt man wunderbare Sandy-Bridge i7-Convertibles für unter 1000€.
Wie gesagt habe ich mein 2760p auch für etwa 1000€ inkl. Slice-Akku mit 2 Jahren Garantie erstanden..
#52
Registriert seit: 03.07.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Das sind aber keine Marktpreise sondern Einzelfälle. Und nicht jeder will Ausstellungsstücke/Vorführgeräte usw.. zumal es dort sicher auch die Tablets geben wird. Mag ja sein dass man für 1000€ +-100€ dann eine riesen Auswahl auch an Convertibles hat, aber ein Tablet hat u.U. doch noch Vorteile, wenn die Leistung ähnlich bleibt (wovon man bei einigen Modellen ja ausgehen kann).

Ich will natürlich nichts loben bevor es erhältlich ist, aber schon vorher kritisieren halte ich auch für falsch. :)
#53
customavatars/avatar67138_1.gif
Registriert seit: 30.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2709
Bei der Leistung habe ich garnicht die großen Bedenken, mit ner Core-CPU drin reicht die Leistung für "Arbeit" eh immer. Sorgen mache ich mir nur bei der Akkulaufzeit, die genauso essentiell für Studenten ist. Und die ist bei den kleinen superflachen supersexy-Tablets meistens fürn Hintern. Das Asus EEE E121 Slate (oder so ähnlich^^) war auch schon super sowohl was Design als auch was Verarbeitungsqualität und Rechenleistung anging. Aber was bringt mir denn bitte n Tablet mit 3.5h Akkulaufzeit? Das sind ca. 2 Vorlesungen.. so kommt doch kein Mensch durch den Unialltag..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]