Preise für Asus Transformer Pad 300 bekannt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusMit der Transformer-Serie, die letztes Jahr startete, ist ASUS ein großer Wurf gelungen. Das innovative Konzept verkauft sich blendend und das aktuelle Flaggschiff der Serie, das ASUS Eeepad Transformer Prime war mit seinem Quad-Core-Tegra3-Prozessor eines der am heißesten erwarteten Geräte der letzten Zeit. Das in Taiwan beheimatete Unternehmen will die Produktreihe in Zukunft noch weiter ausbauen.

Bereits auf dem Mobile World Congress Ende Februar im sonnigen Barcelona zeigte sich erstmalig ein neuer Vertreter aus ASUS' Transformer-Serie. Die Rede ist vom Transformer Pad 300, das eine günstigere Alternative zum hochpreisigen Transformer Prime darstellen soll. Es nutzt ebenso einen NVIDIA Tegra 3 SoC, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Ebenso findet ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten seinen Weg ins Transformer Pad 300. Das Gerät verzichtet auf die Aluminium-Rückseite des Transformer Prime, muss sich also mit Plastik begnügen und ist mit 9,9 Millimeter auch etwas dicker geraten. Das Gewicht ist mit 635 Gramm angegeben. Genügend Platz für Musik, Filme oder eBooks sollen die verbauten 16 bzw. 32 GB Flashspeicher bieten. Der Onlineshop J&R listete das Transformer Pad 300 nun für 379 US-Dollar in der 16-GB-Variante. Wer 32 GB Speicherplatz benötigt muss 399 US-Dollar auf den Tisch legen.

Ein zweites neues Tablet von ASUS ist das MeMO M171. Das 7-Zoll-Gerät, das auch einen Stylus mit sich bringt, wird seit kurzem in Taiwan für umgerechnet 585 US-Dollar verkauft. Es nutzt einen Dual-Core Prozessor aus Qualcomms neuester S4-Reihe. Auf der CES Anfang des Jahres ließ ASUS verlauten, dass man auch an einer Quad-Core-Variante des MeMO M171 arbeite, das auf den Namen MeMO ME370T hören sollte. Das Gerät sollte eigentlich für 249 US-Dollar in den Handel kommen. Doch angeblich habe man das Projekt für Google fallen lassen, mit denen der Hersteller zusammen ein noch günstigeres Tablet auf den Markt bringen möchte - dann als Nexus Tablet direkt von Google vermarktet. Offenbar war ASUS bereit dafür das Projekt MeMO ME370T zu begraben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Programmierbare Apple SIM ab sofort verfügbar

Logo von APPLE_LOGO

Das kalifornische Unternehmen Apple bietet ab sofort eine eigene SIM-Karte an. Ziel sei es laut Apple, vor allem die Nutzung des mobilen Internets bequemer zu gestalten, denn die Käufer können durch wenige Schritte internationales Datenvolumen kaufen ohne für jedes Land ständig die SIM-Karte zu... [mehr]

Ausprobiert: Die VR-Brille zum Selberbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_CARDBOARD_KLON_AUSPROBIERT-TEASER

Ob die Oculus Rift, die Samsung GearVR oder die HTC Vive – sie sind allesamt nicht nur bekannte VR-Brillen, sondern leider auch ziemlich teuer oder derzeit nur für Entwickler erhältlich. Doch mit ein bisschen Bastelaufwand lässt sich schon für ein paar Euro ein vorsichtiger Blick durch eine... [mehr]

Apple Watch: Vermutlich weniger als 4 Millionen verkaufte Exemplare

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE-WATCH-2015

Am Dienstag wird Apple finanzielle Details zum abgelaufenen zweiten Quartal verraten. Ob das Unternehmen sich dann auch erstmals konkret zur Apple Watch äußern wird, ist unklar – bislang beschränkte man sich auf wenig klare Kommentare, möglicherweise aufgrund schlechter Verkaufszahlen. Dem... [mehr]

Qualcomm trifft Maserati - was Automotive-Systeme aktuell leisten

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/QUALCOMM_AUTOMOTIVE/MASERATI-100

Spätestens die diesjährige CES hat es gezeigt: Die Themen „Auto“ und „Computer“ wachsen immer stärker zusammen. Kein Wunder also, dass die Blackberry-Tochter QNX, deren Infotainment-Systeme bei zahlreichen aktuellen Fahrzeugen unter der Haube stecken, die Elektronik-Messe in Las Vegas... [mehr]

Logitech UE Roll und UE Megaboom im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/UE_MEGABOOM_ROLL_TEASER_KLEIN

Der Sommer nähert sich seinem diesjährigen Finale und so mancher Gartenparty droht damit eine feuchte Überraschung. Wer dabei dennoch nicht auf Musik verzichten will, sollte über die Anschaffung eines robusten Bluetooth-Lautsprechers nachdenken. Mit den Modellen Roll und Megaboom hat Logitech... [mehr]

Microsoft Band 2 mit neuer Optik und mehr Funktionen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/MS_BAND_2_TEASER_2

Mit dem ersten Microsoft Band konnte der Konzern aus Redmond im letzten Jahr einen Überraschungserfolg erzielen. Über einen langen Zeitraum war es in den USA nicht möglich, den Fitness-Tracker zu bekommen. Nach Deutschland hat es die erste Band-Version nie geschafft. Um es vorweg zu nehmen: Ob... [mehr]