> > > > Toshiba plant nächsten iPad-Killer

Toshiba plant nächsten iPad-Killer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaVom 2. bis 7. September lockt in diesem Jahr wieder die Internationale Funkausstellung nach Berlin. Wie jetzt bekannt wurde soll Toshiba während der Messetage einen echten iPad-Killer präsentieren, der dem Apple-Tablet in Sachen Design und Performance in nichts nachstehen soll. Auch wenn man handfeste Eckdaten des noch namenlosen Geräts bislang vermissen lässt, scheint NotebookItalia schon mehr zu wissen und zeigte jetzt die ersten Bilder. Demnach soll das nächste Toshiba-Tablet über einen micro-USB-Anschluss, einen micro-HDMI-Port und einen microSD-Kartenslot verfügen. Im Vergleich zu den bisherigen Tablets des Herstellers soll der neuste Sprössling zudem deutlich dünner ausfallen und mit einer schicken Metal-Oberfläche aufwarten. Welche Hardware allerdings ihren Einsatz finden, wie lange der Akku durchalten und welche Auflösung das Multi-Touch-Display besitzen wird, blieb bislang noch unter Verschluss. Beim Betriebssystem soll man aber auf die jüngste Honaycomb-Version setzen.

Zur IFA 2011 wird man wohl auch hier mehr erfahren.

notebookitalia_toshiba_ipad_killer-01

notebookitalia_toshiba_ipad_killer-02

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Schneiderinho hat recht:
Ich habe kein Tablet und brauche auch keins. Aber ich kann allen Markenfetischsten (welche auch immer) sagen, dass ich noch kein Tablet unterscheiden konnte vom Aussehen her. Sehen alle gleich aus.

Nichtmal verschiedene Farben scheint es zu geben. Alles nur schwarze Plaste. Höchsten mal eine Aluverzierung...
#14
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12400
Habe in letzter Zeit viele Videos gesehen...geht da um Vergleiche z.B. iPhone 4 & SGS2, aber auch um iPad 2 & Galaxy . Der Typ macht das eigentlich ganz gut...obwohl Apple Fan.

Ein iPad 2 ist ein gutes Tablet, aber die Konkurrenz ist gleichwertig, es gibt nich "das" Tablet oder "die" Funktion die nur der eine Hersteller kann, Smooth sind beide, das eine dort mehr, das andere wieder hier mehr...usw.

Ein Toshiba müßte man sicherlich mit einem Galaxy vergleichen, aber auch mit einem iPad 2, so einfach...Apple wird sicherlich nur immer als Vergleichsobjekt genommen, da es viele Klicks bietet und natürlich auch immer schön klingt, der iPad Killer, oder der Galaxy verboten in Dtl. Killer.
#15
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Zitat
wenn die Tablethersteller sich andere Designs überlegen würden.

Wie soll das aussehen ?

Spitze Ecken, Sternförmig oder mit rundem Display ?

Die heute leider übliche Vorgabe von 16:9 bei Tablets und Notebooks ist durch die Displayhersteller vorgegeben. Samsung produziert für sehr viele "Hersteller" die Displays, und die Form steht fest.
Das Drumherum will man so gering wie möglich halten damit das Ding nicht unnötig groß wird.

Dass die Dinger sich ähneln ist dann klar. Handys hatten auch immer das Display oben, Tasten unten, Tasten in derselben Anordnung und i.d.R. auch von der Fläche Tasten / Display etwa 50/50.

Viel Spielraum gibts da nicht, aber das neue Tablet von Lenovo gefällt mir zumindest sehr.
Zumal mit Kratz- und Stoßfestem Gorilla-Glas ausgestattet.
Ein Tablet muss für mein Empfinden so robust sein, dass man es ohne Sorgen und ohne riesenhülle einfach so zwischen die Dokumente in die Tasche stecken kann.
Erst dann erfüllt es in meinen Augen würdig den Zweck als digitaler Nachfolger von Notizblock, Buch und Ordner.
#16
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3811
Das ASUS Transformer ist sicherlich das wandelbarste Tablet.
Habe es gestern getestet inkl. Docking Station.

Lässt sich somit wie ein Netbook verwenden und der Akku (in der Docking Station ist nochmals ein Akku) hält ca. 16h!

Das iPad ist auch schick, nur fehlen leider die Anschlüsse. Beim Transformer kann man den Speicher via 2x SD Karten plus USB Sticks erweitern. Und flüssig läuft Android 3.x auch. Die 2.x Versionen waren leider nicht so der Hit.
#17
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
@Hardwareverkäufer:

Keiner erwartet dass du dir ein neues Design ausdenkst. Aber Möglichkeiten gibt es immer. Ich hab ja nicht gesagt dass ich gerne ein Display in Ei-Form hätte, sondern einfach dass sich die einzelnen Geräte mehr unterscheiden sollen.

Bei Handys und Laptops erkennt man ja auch sofort oder nach kurzer Zeit, die Marke. Selbst bei Fernsehern, wo ja nun auch nicht viel Spielraum ist, gibt es Alternativen zu 'Glänzend-Schwarz'. Da hat jeder sein eigenes Design und Merkmale.

Außerdem solltest du mal Design und Anordnung unterscheiden lernen. Und selbst Zweiteres war nicht immer gleich. Handys hatten nicht immer Tasten unten und Display oben. Es gab Slider, Klapphandys, Standard oder auch verrückte Kombinationen wie Tasten rechts und links vom Display.

Oder wenigstens die Farbe kann man ändern. Selbst Apple hat mittlerweile zwei Farben im Angebot, aber ich sehe es schon kommen dass demnächst alles Schwarz und Weiß ist...
#18
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12400
Apple hat aber nicht wegen der Farbe geklagt, sondern allgemein wegen der Form, das Galaxy Tab gibt es z.B. auch mit schwarzer Rückseite, nur mal dazu.

Ein Smartphone zu entwickeln mit Tastatur oder Slider ist eben für die Masse nicht interessant, da viele auch auf die Dicke achten, was so zwangsläufig ein Problem ist...
#19
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
Zitat schneiderinho;17449338
Aber Möglichkeiten gibt es immer. Ich hab ja nicht gesagt dass ich gerne ein Display in Ei-Form hätte, sondern einfach dass sich die einzelnen Geräte mehr unterscheiden sollen.


Tun sie doch, schau Dir mal die Geräte von hinten an, die unterscheiden sich alle, mehr oder weniger halt (glatte Rückseite bei 95% der Geräte und einige fallen raus wie das neue Sony Tablet, dann aber mit der Einschränkung das es nicht auf dem Kopf funktioniert...).

Zitat
Bei Handys und Laptops erkennt man ja auch sofort oder nach kurzer Zeit, die Marke. Selbst bei Fernsehern, wo ja nun auch nicht viel Spielraum ist, gibt es Alternativen zu 'Glänzend-Schwarz'. Da hat jeder sein eigenes Design und Merkmale.


Bei jedem dieser Geräte ist viel mehr "Spielraum" als bei einem Tablet, Fernseher musst Du zum Beispiel nicht in der Hand halten können... sprich die äussere Gestaltung eines Tablets unterliegt viel engeren Grenzen. Um bei dem Beispiel zu bleiben kannst Du den Rand um das Display bei einem TV gestalten wie Du lustig bist, bei einem Handy darf der Rahmen um das Display beliebig breit sein (solange das Handy nicht zu groß wird), bei einem Tablet allerdings muss der Rahmen mind. so breit sein das der Daumen + Ballen dort Platz hat um das Gerät festhalten zu können ohne das Display selbst zu berühren (Touch auslösen), aber sollte so schmal wie möglich sein um das Gerät nicht unnötig zu vergrößern -> also sind alle Rahmen um die Display bei div. Geräten fast identisch breit - hier hat kein Designer einen Spielraum... mal davon ab das man die Geräte in alle Richtungen drehen können soll und dabei festhalten -> alle 4 Seiten benötigen den gleichen Rand und schwubs habe ich eine quasi festdefinierte Randbreite rund um das Display herum an die sich 99% aller Hersteller halten weil das Gerät schliesslich nicht nur gut aussehen, sondern auch benutzbar sein soll.

Zitat
Außerdem solltest du mal Design und Anordnung unterscheiden lernen. Und selbst Zweiteres war nicht immer gleich. Handys hatten nicht immer Tasten unten und Display oben. Es gab Slider, Klapphandys, Standard oder auch verrückte Kombinationen wie Tasten rechts und links vom Display.


Die Anordnung gehört zum Design. Der Designbegriff umschliesst mehr als nur obs "hübsch ausschaut" oder nicht, sondern auch die Usability, oder die Materialwahl, auch wenn das im Volksmund so selten ankommt.

Zitat
Oder wenigstens die Farbe kann man ändern. Selbst Apple hat mittlerweile zwei Farben im Angebot, aber ich sehe es schon kommen dass demnächst alles Schwarz und Weiß ist...


Warum glaubst Du haben 95% aller TVs einen schwarzen Rahmen, 95% aller Handy, 95% aller elektronischen Bilderrahmen, etc. ? Weil schwarze Rahmen um selbstleuchtende Flächen den subjektiven Kontrast verstärken. Die selbstleuchtende Fläche, das Display eben und alles was dort dargestellt wird sieht besser aus wenn der Rahmen schwarz ist... warum also eine andere Farbe verwenden, ausser um sich auf Teufel komm raus abzusetzen, dabei aber eine Verschlechterung des Bildeindrucks auf dem Display in Kauf nehmen ?
#20
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Ich fühl mich ja geehrt dass ihr so auf meinen Post eingeht, aber das waren alles nur Beispiele. Wenn ich tatsächlich die Idee für ein neues Design hätte, dass alle Anforderungen erfüllt, würde ich es sicherlich nicht hier schreiben. Ich wollte nur Vergleiche ziehen und Beispiele geben.

Ich will das Design aktueller Tablets auch gar nicht schlecht reden. Ich habe selber mittlerweile das zweite Tablet und bin voll zufrieden damit.

Aber die Tatsache ist nunmal, dass es mich anödet wenn ich über das Produktregal schaue und 10mal ein fast gleiches Produkt vor mir habe. Und da ändern auch eure "Es-geht-nicht-anders"-Meinungen nichts daran. Es geht immer anders. Nur scheinbar sind die Hersteller zu faul innovativ zu sein und sich voneinander abzusetzen.

Und mal ganz im Ernst, aber die Rückseite ist kein Unterscheidungsmerkmal. Die Rückseite von meinem Tablet sehe ich fast so oft, wie die Rückseite von meinem Fernseher, nämlich so gut wie gar nicht...
#21
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Bei Design spielt ohnehin die Software die größte Rolle - schließlich nimmt das Display die größte Fläche des sichtbaren Bereichs ein. Hier ist also der größte Spielraum für die Hersteller, sich von der Masse abzusetzen. Und sicher ist dies auch der wichtigste Bereich. Zumindest für mich. Ich habe mir z.B. gerade ein neues Smartphone geholt. Vom äußeren Design her gefiel mir das iPhone 4 am besten. Mir war es dann aber doch wichtiger, was auf dem Display im eingeschalteten Zustand passiert und da bin ich dann schnell wieder bei Android und bei HTC gelandet (Sensation).

Um wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukommen: die wenigen Angaben zum Toshiba klingen gut. Letztendlich wird dann aber doch erst das Zusammenspiel aus Hardware, Software und Preis zeigen, ob es ein Killer-Tablet ist - was auch immer es dann killt. ;)

Gruß

Gidian
#22
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1366
Naja ganz ehrlich ich habe schon viele Android 3 tablets ausprobiert und irgendwie finde ich die ganzen übergänge nicht so ganz flüssig. Es kommt einem immer so grob vor. Ich schätze, dass das so ca mit 20 fps läuft. Das gefühl habe ich sogar bei meinem iPad 1 nicht. Das hat nichts mit apple fanboy zu tun weil ich mir sicher kein iPhone mehr kaufen werde wenn es keinen 4,2" bildschirm bekommt, sonderen das was mir zu dem Zeitpunkt am besten vorkommt. Und das ist halt zz das iPad. (für mich)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]