> > > > Apple verhandelt mit LG und Samsung über Displays für iPad 3

Apple verhandelt mit LG und Samsung über Displays für iPad 3

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

iPad2Wenn man dem Bericht von Koreatimes.co.kr glauben darf, verhandelt Apple aktuell mit den beiden Displayherstellern LG und Samsung über ein neues Lieferabkommen. Bei den Verhandlungen geht es dabei angeblich um neue Displays für das kommende iPad 3. In den letzten Wochen sind immer wieder Gerüchte aufgetaucht, dass eine neue Version des Tablets unter anderem eine höhere Auflösung bieten soll. Bei der ersten und zweiten Generation hat Apple noch Bildschirme mit 1024 x 768 Bildpunkten eingesetzt. Beim iPad 3 hingegen soll ein neues Display mit 2048 x 1536 Bildpunkten zum Einsatz kommen. Bisher ist aber noch unbekannt, ob ein solches Panel von LG oder von Samsung geliefert wird. Lediglich als ziemlich sicher gilt, dass Apple auch weiterhin keine OLED-Technologie verbauen wird, da wohl nicht genügend Bildschirme in der Größe des iPads hergestellt werden können.

Ebenfalls noch nicht bekannt ist, ob das iPad 3 noch 2011 im Handel erhältlich sein wird oder erst nächstes Jahr. Da sich Apple bei neuen Produktankündigungen bekanntermaßen sehr zurückhält, sind alle Meldungen nur als Gerücht und Spekualtion zu betrachten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar67610_1.gif
Registriert seit: 06.07.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4139
War wohl zu spät:)

Hmm, wohl doch kein iPd 3 in diesem Jahr?!
#2
Registriert seit: 09.11.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Selbstverständlich nicht!
Ein besseres Display wäre für mich auf jeden fall nochmal ein Grund auch die dritte Generation zu kaufen!
Die "gerninge" Auflösung stört doch ab und zu mal!

Felix
#3
Registriert seit: 04.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 994
Ich bin ja immmernoch gespannt wie die in der größe einen Chip mit genug Leistung für diese Auflösung bereit stellen wollen!!!
#4
customavatars/avatar67610_1.gif
Registriert seit: 06.07.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4139
Die Rede ist doch schon von einem A5(4 Kern)...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

iconBit Toucan Stick MK2 G3 im Test - Android-Stick für den TV

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ICONBIT_TOUCANSTICK_MKII/TEASER

Der Markt ist dieser Tage überschwemmt von verschiedensten Lösungen, alte Flachbildfernseher, die vor der Smart-TV-Ära gekauft wurden, mit entsprechenden Features nachzurüsten. Neben proprietären Lösungen wie dem Evolution Kit von Samsung oder dem allseits beliebten Apple TV gibt es auch... [mehr]

Samsung Gear Fit im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_FIT_TEASER_KLEIN

Mangelndes Durchhaltevermögen kann man Samsung nicht vorwerfen. Denn trotz der wohl schlechten Verkaufszahlen der im vergangenen Herbst gestarteten Galaxy Gear hat man Runde zwei im Kampf um Marktanteile eingeläutet. Dabei verlässt man sich jedoch nicht auf ein, sondern gleich auf drei Modelle.... [mehr]

Bitcoin-Mining mit dem Biostar BTC-24GH

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BITCOIN/TEASER

Bitcoins sind kein neues Phänomen, aber nachdem der Abgesang bereits mehrfach angestimmt wurde, hält sich der digitale Schwarmwährung noch immer. Wer sich etwas genauer mit den Hintergründen beschäftigen möchte, der kann dies in unserem Einführungsartikel tun. Biostar zeigt bereits seit... [mehr]

Fitbit Flex und Nike Fuelband im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/FITNESS-ARMBAENDER/FITNESS-ARMBAND-LOGO

Mit dem Fitbit Flex und dem Nike Fuelband SE schauen wir uns heute zwei Fitness-Armbänder an, welche die Motivation zur Bewegung bei ihren Trägern anregen wollen. Dabei ist der Begriff Fitness-Armband vielleicht sogar der falsche, denn abgesehen von Bewegungen über die Sensoren hat die... [mehr]

Elgato Thunderbolt Dock im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ELGATO-DOCK/ELGATO-THUNDERBOLT-DOCK-LOGO

Bis zu zwei Thunderbolt-Anchlüsse bieten beispielsweise die MacBooks von Apple und auch bei den meisten Mainboards sind häufig nur zwei dieser schnellen und flexiblen Anschlüsse für unterschiedlichste Übertragungsformen zu finden. Doch wer mit seinem Notebook zwischen mobiler Arbeit und dem... [mehr]

Eye-Fi Mobi im Test - Bilder drahtlos von der Kamera übertragen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/EYE-FI-MOBI/EYEFI-MOBI-LOGO

Auch wenn die meisten Kameras mittlerweile auf SD-Speicherkarten setzen und ein dazugehöriger Kartenleser in jedem Notebook inzwischen seinen Platz gefunden hat, so gehört ein häufiger Wechsel der Speicherkarte aus der Kamera zum Auslesen der Fotos sicher zu den weniger geliebten... [mehr]