> > > > Apple streicht Xserve - Mac Pro Server kommt hinzu

Apple streicht Xserve - Mac Pro Server kommt hinzu

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple_logoNur noch bis zum 31. Januar 2011 lässt sich bei Apple der Xserve ordern. Danach stellt Apple die neben dem Mac mini Server bisher einzig verbliebene Profi-Hardware im Desktop-Bereich ein. Der Support wird selbst verständlich noch etwas weiter laufen. Um die professionellen Anwender nicht vollends im Regen stehen zu lassen, hat sich Apple dazu entschlossen einen Mac Pro Server zu präsentieren. Dieser ist natürlich nur in gewissen Bereichen ein Ersatz für den Xserve, der in ein Standard-Rack-Gehäuse eingebaut werden konnte. In einem Support-Dokument äußert sich Apple zu dem Thema des auslaufenden Xserve:

Apple will not be developing a future version of Xserve. Xserve will be available for order through January 31, 2011. Apple will honor and support all Xserve system warranties and extended support programs. Apple intends to offer the current ship- ping 160GB, 1TB, and 2TB Apple Drive Modules for Xserve through the end of 2011 or while supplies last. Apple will continue to support Xserve customers with service parts for warranty and out-of-warranty service (...)

Ersatz für den Xserve soll der neue Mac Pro Server sein.

MacProServer

Noch ist der Mac Pro Server nicht im deutschen Store angekommen. Im US-Store ist eine Variante mit 2.8 GHz Quad-Core Xeon "Nehalem" Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher, zwei 1 TB Festplatten und Mac OS X Server für 2999 US-Dollar. Natürlich bietet Apple auch hier, genau wie bei den Workstation-Mac-Pros, zahlreiche Upgrade-Optionen für CPUs, Speicher, Festplatten und weitere Komponenten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar2619_1.gif
Registriert seit: 29.08.2002
Düsseldorf
Korvettenkapitän
Beiträge: 2552
Nur eine Vermutung aber Apple wird sich ja schon was dabei gedacht haben. Evtl setzen die Firmen mit OSX clients eher auf Linux server bzw haben eh ein gemischtes Netzwerk und nehmen daher Windows Server, auch wenn die Integration von OSX Clients da wohl etwas problematischer ist. Oooooooder wir warten was kommt und 10.6.5/6 oder 10.7 bietet besser Windows Server Anbindung. Evtl sogar gleich ab an die Cloud? ^^
#10
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1477
Mich würde mal interessieren welche Firmen überhaupt einen Mac-Server einsetzen.
Es gibt ja von der Software keine Testversion(die ja auch nirgends laufen würde), also kann ich mir nicht vorstellen, dass ein IT-Leiter auf die Idee kommt so etwas einzusetzen.

Ich kann mir nur vorstellen, dass der kleine Designerladen von nebenan sich einen Mac Pro als Fileserver hinstellt und fertig.
#11
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
naja der mac pro ist leider nicht SO racktauglich ABER warum ärgern, kollege von mir das das "gehäuse" entsorgt und ein 19"gehäuse besorgt und den mac pro da rein gebau, geht nicht gibts nicht.
#12
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Bücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
Zitat amdpc;15629280

Denn...dieser allgemeine WAHN, Mac OSX ist ausfallsicherer als Windows mag viell. auf Desktopversionen zutreffen

Das ist aber auch mehr ein Relikt aus Windows 95 Zeiten welches sich die MAC Gemeinde nur zu gerne warm hält ...
Ich kann mich ehrlich nicht daran erinnern wann mir das letzte mal ein Win Maschiene abgeschmiert ist, wegen eines Fehlers den ich nicht selbst verschuldet habe ...
Zitat xri12;15629586

Es gibt ja von der Software keine Testversion(die ja auch nirgends laufen würde).

Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...
#13
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1477
Zitat -INU-;15629766
Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...


Naja das geht dann aber nur wenn man rumbastelt und für eine Firmenumgebung ist das ganze mal gar nicht geeignet.
#14
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat -INU-;15629766
Das ist aber auch mehr ein Relikt aus Windows 95 Zeiten welches sich die MAC Gemeinde nur zu gerne warm hält ...
Ich kann mich ehrlich nicht daran erinnern wann mir das letzte mal ein Win Maschiene abgeschmiert ist, wegen eines Fehlers den ich nicht selbst verschuldet habe ...

Also ich habe da einen Freund, der einen Freund hat und dieser hat mehrere OS x Server virtualisiert laufen, ohne Probleme ...


nun der "fehler" bzw. das schwächste glied ist ja der "user" und da ist es egal welches OS da steht. kenne div DAUs die sogar einen pc gekillt haben der "hardware" geschützt ist
#15
customavatars/avatar28577_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Ostschweiz
Banned
Beiträge: 5890
Wo ist denn das Problem? Apple erlaubt ja die Virtualisierung des Systems, und von der Hardware-Seite her gabs schon immer besser Hersteller, z.B. HP, IBM/Lenovo, Dell, etc...

Ich finde es nicht wirklich schade, der MacPro ist ja schon länger stärker und besser bestückbar als das xServe. Ob es nun 19"-Rackmount ist oder nicht sei mal dahingestellt...
#16
Registriert seit: 10.07.2004
Essen, NRW
Bootsmann
Beiträge: 734
Zitat amdpc;15629280
Naja...aber eins muss man den xServe lassen....sie waren immer der Blickfang im Rack ^^


Achso, immer wenn mal nen Server ausfällt sitzen die Admins grad vor nem xServe und sabbern. :P

Ne, aber mal im Ernst, was können Mac OS-Server denn was Linuxserver nicht können? Ausser vielleicht für Final Cut Server.
#17
customavatars/avatar86325_1.gif
Registriert seit: 03.03.2008
Pfalz
Leutnant zur See
Beiträge: 1123
Apple bedient doch nur was der Konsumermarkt will. Früher hatten Sie Computer verkauft die niemand(bzw. der Massenmarkt nicht) wollte zu einem Preis den sich keiner Leisten konnte. Heute verkaufen Sie Lifestyle Produkte die zwar immer noch abgehoben sind was das Preisliche angeht aber sie erreichen endlich die breite Masse womit sich Geld verdienen lässt und ich denke die sehen halt das sich mit XServe nicht der gewinn machen lässt und soll ich evtl. in ein Produkt Geld für die Entwicklung stecken wo ich sicher weis das ich das nie zurück bekomme ? Zudem wie schon Blacktron sagt was kann ein Xserve schon viel mehr was ich mit einer Linux/Unix Kiste nicht auch hin bekomme.
#18
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat Blacktron;15630650
Achso, immer wenn mal nen Server ausfällt sitzen die Admins grad vor nem xServe und sabbern. :P

Ne, aber mal im Ernst, was können Mac OS-Server denn was Linuxserver nicht können? Ausser vielleicht für Final Cut Server.


nun ich kenn div Studios die benutzen für ihre livesachen Xserver, weil einfach ein top macbook pro nie an ein Xserver ran kommt.

naja schade um den XServer, aber hey, wozu kann man aus blech feine gehäuse schneidern ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]