> > > > Apple stellt neues MacBook Air vor - iLife 11 und Details zu Mac OS X 10.7

Apple stellt neues MacBook Air vor - iLife 11 und Details zu Mac OS X 10.7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple_logoWie nahezu jede Apple-Veranstaltung begann auch die heutige mit einer Zusammenfassung der aktuellen Marktzahlen. Im Jahre 2010 hat Apple mehr als 22 Milliarden US-Dollar an Macs umgesetzt, auch wenn iPhone und iPad immer größere Marktanteile einnehmen, will Apple auch hier weiterhin mitspielen. Für die Zukunft sieht sich Apple mit seinen Macs aufgrund des Wachstums der letzten Monate und Jahre gerüstet. Während der PC-Markt um 11% wuchs, erreichte Apple mit den MacBooks und Desktop-Macs ein Wachstum von 27%. Ein großer Absatz wird dabei über die Apple-Stores generiert, von denen es inzwischen 318 gibt. Nun kommen wir aber zu den eigentlichen Neuheiten:

iLife 11

iLife11_box_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie erwartet präsentierte Apple heute das neue iLife 11. Enthalten sind die gleichen Programme wie in iLife 09. Drei enthaltene Programme wurden in einer Demo gesondert präsentiert. Beginnen wollen wir mit iPhoto. Die wichtigsten Neuerungen:

iPhoto:

  • Fullscreen-Mode
  • Facebook-Integration
  • einfaches Versenden der Fotos via Email
  • neue Slideshows
  • Verbesserungen bei der Erstellung von Fotobüchern

iPhoto11_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

iMovie:

  • neues Audio-Editing
  • Audio-Effekte
  • One-Step-Effekts
  • Gesichtserkennung in Filmen
  • Movie Trailer
  • Facebook-Export
  • Vimeo-Export

iPhoto11_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

iLife 11 ist ab sofort auf jedem neuen Mac vorinstalliert. Das Upgrade kostet 49 US-Dollar.

Facetime

19 Millionen Facetime-Geräte wurden in den letzten 4 Monaten verkauft. Der Schritt Facetime auch auf den Mac zu bringen, ist natürlich offensichtlich. Facetime wird als Beta-Version ab sofort verfügbar sein.

FacetimeForMac_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mac OS X Lion

Apple gab ebenfalls einen ersten Einblick in Mac OS 10.7, welches unter dem Namen "Lion" entwickelt und auch den Markt gebracht werden wird. "Back to the Mac" lautete das Motto Veranstaltung. iOS wurde aus Mac OS entwickelt, in Mac OS X 10.7 wird einige der Features aus iOS wieder auf Mac OS bringen. Einige der Features die von iOS auf das Desktop-Betriebssystem gebracht werden sind:

  • Mutli-Touch-Gesten
  • App-Store
  • App-Homescreen (Launchscreen)
  • Auto-Save
  • App-Resume

Mit den Multi-Touch-Gesten will Apple aber nicht den Nutzer dazu bringen über das Display die Bedienung zu übernehmen, sondern bestehende Systeme zu nutzen. Bereits heute dazu bereit sind die Magic Mouse oder das (Magic) Trackpad. Der große Erfolg des App-Stores für iOS hat Apple dazu verleitet einen Mac App-Store anbieten zu wollen. Der Aufbau wird dabei identisch mit der iOS-Version sein. Es wird freie Apps geben, automatische Updates und eine vereinfachte Suche nach der passenden Apps.

MacOSLion_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dashboard und Exposè sind bereits aus Mac OS X bekannt, neu hinzukommen ist Launchpad. Auf Basis des Homescreens sind alle installierten Programme aufgelistet und können aus dem Launchpad gestartet werden. Darin enthalten sind auch die aus iOS enthaltenen Folder. Als Ersatz für Exposè wird Mission Control eingeführt werden. Ähnliche Fenster werden gruppiert und Mission Control erlaubt den Zugriff auf Fenster, die sich nicht mehr im Vordergrund befinden.

Mac OS 10.7 wird noch weitere Neuerungen enthalten, die Apple bei gegebener Zeit näher erläutern wird. Ein Datum für Lion wollte man aber auch nennen. Im Sommer 2011 soll es soweit sein. Der Mac App-Store soll allerdings nicht so lange auf sich warten lassen. In den nächsten 90 Tagen soll dieser seine Pforten für Snow Leopard öffnen. Ab November können Entwickler ihre Programme einreichen.

One more thing ... MacBook Air

Was passiert, wenn ein iPad mit einem MacBook kombiniert wird, zeigt Apple mit dem neuen MacBook Air.

MacBookAir2010_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das neue MacBook Air ist an seiner dicksten Stelle 17 mm dick, an der dünsten 3 mm. Das Gewicht liegt bei 1.32 kg. Das full-size- Keyboard wird durch das bekannte Glas-Trackpad ergänzt. Für die Darstellung sorgt ein 13.3" Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1440x900 Pixeln. Als Prozessor kommt ein Intel Core 2 Duo mit 1,86 oder 2,13 GHz zum Einsatz. Für die grafische Darstellung sorgt eine NVIDIA GeForce 320M. 2 GB Arbeitsspeicher stehen dem Prozessor zur Seite. Als Massenspeicher kommt keine klassische Festplatte oder SSD zum Einsatz, sondern ein Flash-Speicher wie in den iPhones, iPod und iPads. Apple gibt eine Akkulaufzeit von 7 Stunden an. Die Standby-Zeit wird mit 30 Tagen angegeben. 

MacBookAir2010_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Innere des neuen MacBook Air besteht zu 2/3 aus dem Akku. Nur wenig Platz bleibt für die eigentliche Elektronik. Gerade aus diesem Grund hat sich Apple für Flash-Speicher und gegen klassische Festplatten/SSDs entschieden.

Neben dem 13.3"-Modell wird Apple auch ein 11.6"-Modell anbieten. Es ist nicht nur kleiner, sondern auch deutlich leichter und wiegt nur 1,03 kg. Die Features unterscheiden sich nicht. Einzig die Akku-Laufzeit wird mit 5 Stunden angegeben. Als Prozessor kommt ein Intel Core 2 Duo mit 1,4 GHz zum Einsatz. Das Display löst mit 1366x768 Pixeln auf. Anders als das 13,3" MacBook Air muss das kleinere Modell auf den SD-Kartenslot verzichten.

MacBookAir2010_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das 13,3" MacBook Air wird in der Standard-Ausstattung mit 128 GB 1299 Euro kosten. Für 256 GB werden 1599 Euro fällig. Für das 11.6" MacBook Air mit 64 GB SSD verlangt Apple 999 Euro. Wer 128 GB benötigt, muss 1149 Euro auf den Tisch legen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (84)

#75
customavatars/avatar27776_1.gif
Registriert seit: 27.09.2005
Unterfranken
Master of Muppets
Beiträge: 21843
Naja. Das gute Stück geht während dem Surfen selbst bei Flash nich über 0 sone/db. Erst wenn ich dann anfange mit Ps und lightroom oder iphoto etc. kommen Rauschgeröusche aus dem Schmuckstück.

Ich hab nur Osx drauf. hab schon sehr viel installiert, ebooks ein paar drauf. paar Dokumente und ca. 10 gb bilder. Im moment hab ich 44 gb voll.

ich hab noch per Parallels Win7 32bit im Hintergrund laufen. aber nicht oft.

Installiert ist es aber trotzdem.

Sent from my X10i using Tapatalk
#76
Registriert seit: 14.08.2002
Sirius7
Korvettenkapitän
Beiträge: 2058
Zitat Stiffmaster(TM);15558271
Naja. Das gute Stück geht während dem Surfen selbst bei Flash nich über 0 sone/db. Erst wenn ich dann anfange mit Ps und lightroom oder iphoto etc. kommen Rauschgeröusche aus dem Schmuckstück.
Ich hab nur Osx drauf. hab schon sehr viel installiert, ebooks ein paar drauf. paar Dokumente und ca. 10 gb bilder. Im moment hab ich 44 gb voll.
ich hab noch per Parallels Win7 32bit im Hintergrund laufen. aber nicht oft.
Installiert ist es aber trotzdem.


Wie ist denn das Win7 installiert? Auf einer extra Partition? Oder zusammen mit dem Mac OSX? Gelten die 44GB dann für alles zusammen?

Habe die Bootcamp-Doku gerade gelesen, das beantwortet viele Fragen.
Wie groß sollte die MacOSX Partition sein? Reichen da 15GB? (Dann würde sogar meine 80GB G2 reichen). Wie schaut es in der Praxis mit NTFS aus? Darauf wollte ich eigentlich nicht verzichten.

Kann man in MacOSX auch den Media Player Classic Home Cinema oder VLC Player oder KM-Player installieren und damit MKVs über den Displayport->HDMI Adapter ausgeben?
#77
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 22740
Er hat es virtualisiert bzw. in einer VM installiert, nicht installiert, demnach auch keine keine extra Partition. Es braucht - je nach Einstellung - nur soviel, wie es eben belegt, und keinen weiteren, zusätzlichen Speicher. :)
#78
customavatars/avatar27776_1.gif
Registriert seit: 27.09.2005
Unterfranken
Master of Muppets
Beiträge: 21843
Patrick hat recht :wink:

Ja aber muss die "Image" nicht auch irgendwo sein?
#79
Registriert seit: 14.08.2002
Sirius7
Korvettenkapitän
Beiträge: 2058
Ich hätte mal einige Fragen an Alle hier:

Das MBA/MBP 2010 soll auch als Mediaplayer für MKVs dienen und über Displayport->HDMI Adapter einen Receiver/Beamer (Onkyo 606) befeuern, natürlich mit Tonausgabe über HDMI. Laut NVIDIA kann die 320M Ton als LPCM ausgeben, was ja genausogut wie Bitstreaming ist.
Wer hat das schon mal probiert?

Wie ist die Lautstärke des neuen MBA? Leiser oder lauter als das MBP 2010?
#80
customavatars/avatar113342_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Lahr
Flottillenadmiral
Beiträge: 4986
Zitat LoneSloane;15557694


Laut meinen Infos ist die 320M schneller als die 9600m GT.


wow die 9600m gt is schlechter als ne onboard grafik?
#81
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 15136
Zitat LudwigM;15565052
wow die 9600m gt is schlechter als ne onboard grafik?


Das is kaese, alleine der doppelte und auch defizierte ram machen sien gutes stueck schneller, mehr shader sollte sie auch haben (64 gegn 40)
Die 320m ist 80% schneller als die alte onboard 9400 m, und braucht auch deutlich weniger saft, mehr aber nicht . :)

Liebe leuts bitte nicht die 320m zur heiligen erklaern, sie is flott und sparsam, aber eben nich flotter als ne 9600m gt 512mb gddr3 !


Sent from my iPhone using Hardwareluxx
#82
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
siehe auch hier:

NVIDIA GeForce 9600M GT - Notebookcheck.com Technik/FAQ
und:
NVIDIA GeForce 320M - Notebookcheck.com Technik/FAQ
#83
customavatars/avatar113342_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Lahr
Flottillenadmiral
Beiträge: 4986
ist es nicht diese grafikkarte die in dem mac book verbaut ist? NVIDIA GeForce 320M - Notebookcheck.com Technik/FAQ
#84
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
edit: sorry, aber irgendwie hab ich grad n knick in der optik. anscheinend ist die 320M wirklich schneller als die 9600M GT laut den benchmarks dort. bin nur vom gegenteil ausgegangen, da sie oben im eingangstext schreiben, die 9600m GT wäre schneller:

Zitat notebookcheck.com
Die Nvidia GeForce 9600M GT mit GDDR3 (im alten MBP15) ist jedoch durch den schnellen Grafikspeicher schneller.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]