> > > > Sony stellt Alpha 6300 mit APS-C-Sensor und schnellem Autofokus vor

Sony stellt Alpha 6300 mit APS-C-Sensor und schnellem Autofokus vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sonySony hat mit der Alpha 6300 eine neue spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor angekündigt. Das Besondere an dem neusten Modell der Alpha-Baureihe ist der Autofokus, denn dieser soll eine besonders schnelle Fokussierung bieten. Hierzu setzt Sony auf einen Autofokus mit insgesamt 425 Phasen-Autofokus-Messpunkten, die sich über den gesamten Sensor hinweg verteilen. Laut Hersteller soll dieser innerhalb von nur 0,05 Sekunden auf das Motiv scharfstellen. Zudem sei es möglich, dass aufgrund der hohen Anzahl an Messpunkten auch kleinste Objekte verfolgt werden können. Außerdem sei auch problemlos eine Fokusiserung an den Rändern des Bildes möglich.

ASP-C-Sensor setzt auf Kupfer

Der verbaute APS-C-Sensor bietet eine Auflösung von 24 Megapixeln und wurde statt der bisher üblichen Verdrahtung mit Kuper versehen. Dadurch soll nicht nur die Lichtempfindlichkeit gesteigert worden sein, sondern auch die Geschwindigkeit des Sensors. Der Lichtempfindlichkeitsbereich liegt laut Datenblatt zwischen ISO 100 und 51.200. Als Bildprozessor kommt der bereits bekannte Bionz X zum Einsatz. Der Prozessor erlaubt laut Sony eine Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 11 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Weiterhin sind Videoaufnahmen in 4K möglich. Die Videodaten werden mit bis zu 100 Mbit/s im XAVC-S-Format aufgezeichnet, womit eine UHS-Class-3-Speicherkarte zur Pflicht wird.

OLED-Sucher mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde

Zur Weiteren Ausstattung zählt ein XGA-OLED-Sucher mit einer Auflösung von 2,4 Millionen Bildpunkten. Dieser bietet eine 0,7-fache Vergrößerung und kann zudem auf Wunsch mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Bildern pro Sekunde betrieben werden, um auch bei Filmaufnahmen das Motiv ruckelfrei zu erkennen. Weiterhin steht ein Klappdisplay mit einer Diagonalen von 7,5 cm und 922.000 Bildpunkten zur Verfügung. Das Display lässt sich sowohl 90 Grad nach unten als auch nach oben klappen.

Komfortable Übertragung via WLAN und NFC

Die Sony Alpha 6300 wird in einem Gehäuse aus einer robusten Magnesiumlegierung verpackt. Dieses ist laut Hersteller vor Staub und Spritzwasser geschützt. Zum übertragen der Daten stehen neben dem üblichen USB-Anschluss auch ein WLAN- sowie ein NFC-Modul zur Verfügung. Die Auslieferung der Kamera soll ab März 2016 starten – der Preis für den Body soll sich auf 1.250 Euro belaufen. Das Set mit dem SELP1650-Standardobjektiv (16-50 mm Pancake-Zoom) soll für 1.400 Euro seinen Besitzer wechseln. Zur weiteren Auswahl steht ein Set mit SEL1670Z (16-70 mm Zeiss) bereit; dafür sollen laut Hersteller 2.250 Euro fällig werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Logo von SIGMA

Der japanische Kamera- und Linsenspezialist Sigma aus Kawasaki hat ein neues Zoom-Objektiv vorgestellt, welches besonders durch seine durchgehend feste Offenblende von f/1.8 hervorsticht. Der Brennweitenbereich des Zoomobjektivs geht von 50 bis 100 mm. Wie auch das 50mm f/1.4 DG HSM gehört das... [mehr]

Digitalkameras: Viele Hersteller verlieren Interesse am Markt

Logo von HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Es ist kein Geheimnis, dass der Markt für Digitalkameras, speziell im Bezug auf die Einstiegs- bis Mittelklasse, seit Jahren zu kämpfen hat. So reichen vielen Gelegenheitsfotografen ihre Schnappschüsse über Smartphones vollkommen aus. In Zeiten, in denen etwa die Kamera eines... [mehr]

Panasonic Lumix GX80 - der wahre GX7-Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix GX7 hat mit dem Mix aus kompaktem Body im Rangefinder-Stil und üppiger Funktionsfülle ihre Anhänger gefunden. Doch der nominelle Nachfolger GX8 wurde gerade von GX7-Nutzern gerne für den deutlich größeren Body und den höheren Kaufpreis kritisiert. Auch Panasonic hat offenbar... [mehr]

Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CANON

Mit der Canon EOS 80D hat Canon gestern das Nachfolgemodell der im Sommer 2013 erschienenen EOS 70D präsentiert. Ergänzt wird die Kamera durch das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM, die bereits dritte Version dieses Zoomobjektivs, sowie den neuen Power Zoom Adapter PZ-E1. Mit 24,2 Megapixeln löst... [mehr]

Google: Fotofilter der Nik Collection ab sofort kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE-2015

Die Nik Software Collection wird vielen Fotografen ein Begriff sein, da die Entwickler bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein Filterpaket anbieten. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und ist seit 2012 Teil von Google. Vor der Übernahme kostete das Paket noch rund 500 US-Dollar, danach sank... [mehr]

Fujifilms X-T2 beerbt die X-T1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Mit der X-T1 bietet Fujifilm seit 2014 eine Premium-Systemkamera für anspruchsvolle Nutzer an. Mit der X-T2 wurde heute der Nachfolger der wetterfesten Enthusiastenkamera präsentiert.  Im Kern bietet die X-T2 die gleichen Tugenden, die schon die X-T1 ausgezeichnet haben. Der staub- und... [mehr]