> > > > Canon EOS 750D und 760D vorgestellt

Canon EOS 750D und 760D vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

canonCanon hat seiner EOS-Baureihe ein Update verpasst und gleich zwei neue Modelle vorgestellt. Die beiden neuen Spiegelreflexkameras 750D und 760D werden mit einem CMOS-Sensor an den Start gehen und dabei eine Auflösung von 24,2 Megapixeln besitzen. Der Sensor wird das APS-C-Format besitzen und somit einen Crop-Faktor von 1,6. Im Vergleich zum Vorgänger 700D hat Canon den beiden neuen Modellen ein verbessertes Autofokussystem spendiert. Während beim Vorgänger noch neun Kreuzsensoren zum Einsatz kamen, werden dem Käufer nun 19 Kreuzsensoren zum Scharfstellen zur Verfügung stehen. Zudem wird das neue Hybrid-CMOS-Autofokus-III-System verbaut sein, welches vor allem bei Filmaufnahmen und im Live-View-Modus für eine schnellere Scharfstellung sorgen soll. Hierfür werden jedoch die besonders leisen STM-Objektive von Canon benötigt.

Die Lichtempfindlichkeit wird von Canon zwischen IOS 100 und 25.600 angegeben und bei der Geschwindigkeit sollen laut Hersteller bei zu fünf Bilder pro Sekunde möglich sein. Um diese Aufnahmegeschwindigkeit zu erreichen, verbaut Canon seinen aktuellen Digic-6-Bildprozessor. Auf den schwenk- und klappbaren Touchscreen mit 1,04 Millionen Bildpunkten muss der Kunde natürlich ebenfalls nicht verzichten.

canon EOS 760D

Der Unterschied zwischen der 750D und 760D ist in der Ausstattung zu finden. Während die 760D noch mit einem zusätzlichen Schulterdisplay und einem Schnellwahlrad auf der Rückseite ausgestattet ist, muss der kleine Bruder auf diese Features verzichten. Ansonsten bleiben die technischen Daten der beiden Modelle identisch.

Beide Modelle sollen ab Mai 2015 im Handel stehen und für 700 Euro respektive 750 Euro ihren Besitzer wechseln.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Stimmt es das die Kamera nur 1080p30 kann? Wenn ja wäre sie leider uninterssant. Ich möchte in meiner nächsten DSLR mindestens 1080p120 haben!

Interssant finde ich den neuen Senesor mit jetzt 24,4 Megapixel! Das ist schon einmal eine gute Entwicklung.

Interssant wäre ein Sensor der der native 8K 16:9 Auflösung beherschen würde, also 7680x4320. Das wären 33,3 Megapixel, mit 4:3 dann ca. 40 Megapixel.
#2
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1651
ja genau, mehr mp und mehr Video, genau dafür ist ne dslr da!!!

sorry aber das soll ein Fotoapparat sein und kein Camcorder oder hyper-megapixel-high-iso-noise-gerät.

Ich finde die Entwicklung zum Schulterdisplay und Daumenrad sehr gut.

wer nur die Bedienvorteile der zweistelligen und einstelligen EOS sucht, wird jetzt auch in der kleinen Klasse fündig. 50€ wär mir das auf alle Fälle wert.
#3
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Aber es kann nicht schaden die Funktionen ebenso zu haben. Ich denke bei einer Kamera für 700 Euro ist das auch keine große Sache mindestens eine 1080p60 Funktion einzubauen oder gleich 1080p120.

Wie gesagt für mich soll es das vereinen. Ich möchte dann nicht auch noch einen extra Camcorder mitnehmen wenn ich mal ein Video machen möchte. So eine DSLR ist schon groß genug :-D
#4
customavatars/avatar127270_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 745
Wenn man mal ein Video machen will braucht man aber auch keine 120fps in FHD :)
#5
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2695
Interessant wäre 1080p60 auf jeden Fall, nicht nur für slo-mo. Die HDR Videofunktion funktioniert wohl nur in 720p, da 2 Bilder unterschiedlich belichtet werden und somit 60p benötigt wird. Es sind also ein paar alte Magic-Lantern Features integriert worden. Die Prozessorpower scheint für 1080 dann wohl nicht auszureichen. Ist ein bisschen schade wenn Dinge für Video integriert werden wie der Video-Fokus und die HDR Geschichte, aber Dinge die jeder andere Hersteller und jedes halbwegs moderne Smartphone integriert haben vernachlässigt werden.

Ich habe das Gefühl das sind mal wieder Sachen die die eigene EOS-C Produktlinie nicht gefährden soll. Ist nicht der richtige Schritt finde ich, da Canon ja mit den Einsteigercams Leute in ihr Objektiv und Zubehörsystem holen könnte.
#6
Registriert seit: 15.08.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
Ich weiß jetzt nicht, ob die 750D eine Konkurrenz zur 1D C wäre, wenn sie 1080p60 bieten würde :rolleyes: Und ob jetzt 1080p120 wirklich eine Anforderung für eine Einsteiger-DSLR sein soll, sehe ich ebenfalls anders. Die Dinger sind halt immer noch zum Fotografieren gedacht und ja, da können 33 Mpixel eben durchaus schaden.
#7
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
120 fps werden sich in den nächsten Jahren durchsetzten deshalb werde ich keine Kamera unter 1080p120 erwerben, besser noch 2160p120, aber das wird wohl noch etwas dauern.

Das ganze dann noch mit H.265. Vieleicht wird es ja in 2-3 Jahren etwas. Ich werde mir auf jedenfall keine Kamera kaufen mit der ich schlechtere Videos machen kann als mit einem iPhone. Finde ich einfach nur erbärmlich!
#8
customavatars/avatar177713_1.gif
Registriert seit: 27.07.2012
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 394
Eine dslr ist ja auch nicht explizit darauf ausgelegt Videos zu machen .. Kannst ja mal bversuchen genauso gute Bilder mit deinem iPhone zu machen wie mit einer dslr... Wird nicht funktionieren. Ich habe jahrelang mit der 600d gefilmt und hatte nie Probleme trotz des nicht vorhandenen auto Fokus im Video Bereich. Achja und um das ganze nicht zu vergessen mit deinem iPhone kannst du sicherlich keine Videos machen in raw Format... Dies kannst du jedoch mit den meisten dslr mit magic lantern.

Am besten es wird sich gar keine dslr gekauft.

Weil es bringt die besten cam nix wen der Fotograf schlecht ist und nix kann

Alleine im dslr forum sind 80℅ der Probleme hinter der camera weil es sich einfach nicht richtig informiert wird.

Selbst mit dem gängigen 18-55 kannst bessere. Bilder sowie Videos machen als mit jedem Handy du musst nur wissen wie.
Es ist auch nicht erbärmlich wie du schreibst weil canon bietet ein gutes gesamtpaket, und wem du professionell filmen willst dann kauft man sich neun cam cordes der extra dafür ausgelegt ist.
#9
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1651
Und nicht vergessen MP!=Qualität
#10
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2695
Canon hat sich mit Sicherheit nicht darüber beschwert, dass sie die Videowelle mit der 5D2 und später für den Consumerbereich mit der 550D losgetreten haben. Waren ja nicht nur Youtuber und Hobbyfilmer, sondern auch die ein oder andere Family, die Video und Foto in einem Gehäuse attraktiv fanden und Canon so Verkaufszahlen beschert haben.

Canon würde auch immer noch gut dastehen, wären nicht alle anderen Hersteller mit auf den Zug aufgesprungen. Man kann es wohl kaum leugnen, dass diese in Features und Videoqualität ordentlich zugelegt haben. Panasonic versucht den Kunden mit 4K zu gewinnen und Sony legt mit X-AVCS und S-Log nach. Allen gemein sind Dinge wie Zebras, Focus Peaking, etc. Reine Softwarefeatures die Canon ja schon entwickelt hat.

Es wäre einfach nett gewesen würde Canon die Kunden, die sie damals in Canonlager geholt haben auch weiterhin zeitgemäß bedienen. Canon geht momentan den Weg der absoluten Spezialisierung mit ihren Kameras. Man sieht das ja schon an der 7D2 und 5Ds. Ob das nun die Antwort auf die seit Jahren sinkenden Absatzzahlen im DSLR Markt ist bleibt abzuwarten. Es wird ja gemunkelt (Canonrumors) dass die EOS-C Produktlinie zur NAB dieses Jahr ein Update erhält, inklusive einer neuen Einstiegs-S35 Cam. Daher auch mein Kommentar bzgl. der Kanibalisierung der höheren Produktlinien.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Logo von SIGMA

Der japanische Kamera- und Linsenspezialist Sigma aus Kawasaki hat ein neues Zoom-Objektiv vorgestellt, welches besonders durch seine durchgehend feste Offenblende von f/1.8 hervorsticht. Der Brennweitenbereich des Zoomobjektivs geht von 50 bis 100 mm. Wie auch das 50mm f/1.4 DG HSM gehört das... [mehr]

Panasonic Lumix GX80 - der wahre GX7-Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix GX7 hat mit dem Mix aus kompaktem Body im Rangefinder-Stil und üppiger Funktionsfülle ihre Anhänger gefunden. Doch der nominelle Nachfolger GX8 wurde gerade von GX7-Nutzern gerne für den deutlich größeren Body und den höheren Kaufpreis kritisiert. Auch Panasonic hat offenbar... [mehr]

Digitalkameras: Viele Hersteller verlieren Interesse am Markt

Logo von HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Es ist kein Geheimnis, dass der Markt für Digitalkameras, speziell im Bezug auf die Einstiegs- bis Mittelklasse, seit Jahren zu kämpfen hat. So reichen vielen Gelegenheitsfotografen ihre Schnappschüsse über Smartphones vollkommen aus. In Zeiten, in denen etwa die Kamera eines... [mehr]

Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CANON

Mit der Canon EOS 80D hat Canon gestern das Nachfolgemodell der im Sommer 2013 erschienenen EOS 70D präsentiert. Ergänzt wird die Kamera durch das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM, die bereits dritte Version dieses Zoomobjektivs, sowie den neuen Power Zoom Adapter PZ-E1. Mit 24,2 Megapixeln löst... [mehr]

Google: Fotofilter der Nik Collection ab sofort kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE-2015

Die Nik Software Collection wird vielen Fotografen ein Begriff sein, da die Entwickler bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein Filterpaket anbieten. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und ist seit 2012 Teil von Google. Vor der Übernahme kostete das Paket noch rund 500 US-Dollar, danach sank... [mehr]

Fujifilms X-T2 beerbt die X-T1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Mit der X-T1 bietet Fujifilm seit 2014 eine Premium-Systemkamera für anspruchsvolle Nutzer an. Mit der X-T2 wurde heute der Nachfolger der wetterfesten Enthusiastenkamera präsentiert.  Im Kern bietet die X-T2 die gleichen Tugenden, die schon die X-T1 ausgezeichnet haben. Der staub- und... [mehr]