> > > > Leica M Rangefinder im Jony Ive Design

Leica M Rangefinder im Jony Ive Design

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

leica logoMit dem Produkt (RED) unterstützt Apple eine von U2-Frontmann Bono und Bobby Shriver von der Organisation DATA begründete Initiative, bei der Unternehmen Spezialeditionen ihrer Produkte im Design von "Product Red" verkaufen können. Die Gelder der Initiative werden unter anderem dazu genutzt AIDS, Tuberkulose und Malaria zu bekämpfen. Am 23. November wird bei Sotheby's eine Auktion stattfinden, bei der nun einige Sondereditionen unter der Hammer kommen, deren Erlös dann ebenfalls an Product (RED) geht.

Unter den zu versteigernden Produkten gehört eine spezielle Version der Leica M Rangefinder, an der Apples Design-Chef Jony Ive Hand angelegt hat. Bis zum endgültigen Design vergingen 85 Tage und 561 unterschiedliche Modele der Leica. Insgesamt mussten mehr als 1.000 Prototyp-Komponenten gefertigt werden. Rein technisch unterscheidet sich die das limitierte Modell nicht von jeder anderen M Rangefinder. So hat sie einen Full-Frame-Sensor mit 24 Megapixel, ein 3-Zoll-Display und ist in der Lage, 1080p-Videos aufzunehmen. Allerdings wurde das Gehäuse nun vollständig aus Aluminium gefertigt. Der größte Unterschied aber dürfte der Preis sein. Während eine Leica M Rangefinder normalerweise etwa 6.000 Euro kostet (wir sprechen hier nur vom Body ohne Objektiv), sollte das spezielle Modell einen deutlich höheren Preis erzielen.

Ebenfalls unter den Hammer kommen EarPods die vollständig aus Gold bestehen - wieder aus der Design-Schmiede von Jony Ive.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Logo von SIGMA

Der japanische Kamera- und Linsenspezialist Sigma aus Kawasaki hat ein neues Zoom-Objektiv vorgestellt, welches besonders durch seine durchgehend feste Offenblende von f/1.8 hervorsticht. Der Brennweitenbereich des Zoomobjektivs geht von 50 bis 100 mm. Wie auch das 50mm f/1.4 DG HSM gehört das... [mehr]

Digitalkameras: Viele Hersteller verlieren Interesse am Markt

Logo von HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Es ist kein Geheimnis, dass der Markt für Digitalkameras, speziell im Bezug auf die Einstiegs- bis Mittelklasse, seit Jahren zu kämpfen hat. So reichen vielen Gelegenheitsfotografen ihre Schnappschüsse über Smartphones vollkommen aus. In Zeiten, in denen etwa die Kamera eines... [mehr]

Panasonic Lumix GX80 - der wahre GX7-Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix GX7 hat mit dem Mix aus kompaktem Body im Rangefinder-Stil und üppiger Funktionsfülle ihre Anhänger gefunden. Doch der nominelle Nachfolger GX8 wurde gerade von GX7-Nutzern gerne für den deutlich größeren Body und den höheren Kaufpreis kritisiert. Auch Panasonic hat offenbar... [mehr]

Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CANON

Mit der Canon EOS 80D hat Canon gestern das Nachfolgemodell der im Sommer 2013 erschienenen EOS 70D präsentiert. Ergänzt wird die Kamera durch das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM, die bereits dritte Version dieses Zoomobjektivs, sowie den neuen Power Zoom Adapter PZ-E1. Mit 24,2 Megapixeln löst... [mehr]

Google: Fotofilter der Nik Collection ab sofort kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE-2015

Die Nik Software Collection wird vielen Fotografen ein Begriff sein, da die Entwickler bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein Filterpaket anbieten. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und ist seit 2012 Teil von Google. Vor der Übernahme kostete das Paket noch rund 500 US-Dollar, danach sank... [mehr]

Fujifilms X-T2 beerbt die X-T1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Mit der X-T1 bietet Fujifilm seit 2014 eine Premium-Systemkamera für anspruchsvolle Nutzer an. Mit der X-T2 wurde heute der Nachfolger der wetterfesten Enthusiastenkamera präsentiert.  Im Kern bietet die X-T2 die gleichen Tugenden, die schon die X-T1 ausgezeichnet haben. Der staub- und... [mehr]