> > > > Kompaktkameramarkt bricht ein - Smartphones verantwortlich?

Kompaktkameramarkt bricht ein - Smartphones verantwortlich?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newEs ist kein Geheimnis, dass mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones mit zumindest akzeptabler Kamera die klassischen digitalen Kompaktkameras immer mehr unter Druck geraten. Konkrete Zahlen der japanischen "Camera and Imaging Products Association" untermauern diese Befürchtung.

Demnach brach der globale Verkauf von Digitalkameras japanischer Kameraunternehmen innerhalb von einem Jahr um 42 Prozent ein. Besonders das Segment der Kompaktkameras musste Federn lassen - hier gingen die Verkaufszahlen sogar um 48 Prozent zurück. Die Verkaufszahlen der hochwertigen Kameras mit Wechselobjektiven gingen hingegen nur um 7,4 Prozent zurück. Leider wird dabei nicht zwischen DSLRs und spiegellosen Systemkameras unterschieden.

Es sind sicherlich mehrere Ursache für diesen deutlichen Rückgang zu nennen - darunter die Finanzkrise und der Konflikt zwischen Japan und China mit dem Boykott japanischer Waren in China. Zumindest für das Kompaktkamerasegment dürfte aber auch die Konkurrenz durch die Smartphonekameras eine gewichtige Rolle spielen. Auch wenn die Bildqualität der typischen Smartphone-Kamera noch nicht mit der einer soliden Kompaktkamera mithalten kann, ist sie für viele Anwendungsszenarien doch durchaus ausreichend. Für manche Zwecke wie z.B. das schnelle Hochladen von Bildern in soziale Netzwerke ist das Smartphone mit Kamera zudem auch praktischer.

Die Industrie nimmt die Entwicklung zur Kenntnis und ist teilweise selbst von der Geschwindigkeit überrascht, mit der sich die Marktgegebenheiten ändern. So wird der Olympus President Hiroyuki Sasa zitiert:

The market for compact digital cameras shrank at a faster speed and scale than we had imagined as smartphones with camera functions spread around the world.

Durch die drastische Entwicklung sehen sich die Kamerahersteller zum Handeln gezwungen. Einige bemühen sich, ihre Produkte durch W-LAN und App-Support aufzuwerten. Andere setzen auf Edelkompakte - also auf Kompaktkameras, die in Bezug auf Handling und Bildqualität auch auf längere Sicht den Smartphonekameras überlegen bleiben sollten.    

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Ich frage mich auch manchmal, wer die Masse der Kameras die hergestellt wurden und werden eigendlich kauft. Der Gebrauchtmarkt ist auch riesig geworden. Und eine Kamera geht so schnell auch gar nicht kaputt.
Und vielen genügt die gute Handycam auch für den Urlaub. Also die Bilder die mein N8 macht sehen schon toll aus, da kann man nicht meckern.

Was die DSLR betrifft: es will nicht mehr jeder eine schwere und große DSLR-Ausrüstung durch die Gegend schleifen: Systemkameras etablieren sich am Markt
#9
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Smartphones tragen sicherlich ihren Teil dazu bei, aber wie Andi bemerkte, tut sich da kaum noch was. Die Größe ist optimal, die Bildqualität in Ordnung. Man könnte noch am Gewicht drehen, eventuell hochwertigere Materialien verwenden, zB auch hinsichtlich Staub- und Feuchtigkeitsschutz. Das sind aber alles Dinge, die den Preis unnötig in die Höhe treiben würden und da kriegt man schon ordentliche Bridge-Kameras oder günstige Spiegelreflex, die ja mittlerweile auch einen größeren Marktanteil ausmachen, als vor zehn Jahren. Insofern kann man diese Entwicklung nicht nur den Smartphones zuschreiben, auch wenn sich die Smartphone-Branche vllt gern als Ablöser alter Technik bezeichnen möchte. Wie immer ist es ein Zusammenspiel aus vielen Faktoren. Man kann unterschiedlich gewichten und Vermutungen anstellen, mehr aber auch nicht, denn es fehlt der Vergleich wie es sich ohne Smartphones entwickelt hätte.
#10
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Braucbare Kameras in Smartphones ala Nokia 808 sind eigentlich eine risige Marktlücke, mich wundert weshalb die Kompaktkamera Hersteller keine Kameras mit zb. Android bauen und einfach die Telefon Features weglassen, die meisten telefonieren doch eh kaum noch mit ihren Geräten, die skypen, gesichtsbuchen und whatsappen doch nur noch. Dort könnten sie ihre Kamera Patente gut einsetzen.
#11
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
...und warum sollte man mit einer kleinen und flachen Kompakten nicht telefonieren und Musik hören können?

Außerdem gibt es ja auch schon Cams mit Android.
#12
Registriert seit: 12.09.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
das die Kompaktkameras einbrechen kann ich absolut nachvollziehen. Für mich persönlich sehe ich für so ein Gerät auch keinen Anwendungsfall mehr. Für Schnappschüsse ist meine iPhone 5 Kamera absolut ausreichend und für alles andere Urlaub, Geburtstage usw. habe ich dann meine DSLR.
Aber das gerade Nokia seinen Teil dazu beiträgt finde ich jetzt nicht, die bewegen sich ja selbst mit Vollgas ins Minus.
#13
customavatars/avatar14242_1.gif
Registriert seit: 11.10.2004
Münsterland
Kapitän zur See
Beiträge: 3784
Ich bin altmodisch und habe drei Sachen, Smartphone spotan, Digicam für Parties und Ausflüge, DSLR wenns richtig gut werden soll.
Handycams können mit keiner Digicam ab 150€ mithalten, ist einfach so
#14
customavatars/avatar5733_1.gif
Registriert seit: 10.05.2003
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 308
Kein Wunder bei den heute erhältichen Kompakten: zu kleiner Sensor, dadurch miese Bildquali, Rauschen, lichtschwach, Fertigungsfehler usw.

Schnappschüsse machen die Leute zunehmend mit Smartphones, Kompaktkameras müssen also mit guter Bildquali und Bedienung punkten!
Wo bleiben die guten Kompakten mit großen CHIPs und wenigen Megapixeln? Unter 250€ sind fast nur Kompakte mit 1/2.3 oder kleiner erhältlich.
Wenn ich mir die Kompakten in meinem Bekanntenkreis so ansehe, dann muss ich kotzen: verrauscht, detailarm, schärfeabfall... da macht ja mein Gammel-Wave gleichwertige Fotos :hmm:
2006 war das noch anders: meine CANON A610, damals 199€ (5.0 Megapixel CCD (1/1.8"), braucht sich auch heute nicht zu verstecken... die Bildquali ist besser als bei den meisten aktuellen Kompakten, Automatikmodus sehr gut, verhältnismäßg wenig Rauschen, guter großer Sensor. Das einzige was mir fehlt ist der Bildstabi.

Ich war atm auch auf der Suche nach einer handlichen Kompakten um die 200€, aber es gibt soviel CRAP auf dem Markt. Die S95 für 250€ sah noch ganz interessant aus, aber der Automatikmodus war leider kaum zu gebrauchen.
#15
customavatars/avatar115991_1.gif
Registriert seit: 07.07.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1558
Ich hatte noch nie immer eine Kamera dabei! Früher nicht und heute nicht. Ok heute habe ich jetzt immer eine kleine im Smartphone dabei, für nen schnellen Schnappschus. Aber ich nehme wenn ich auf Familienfeiern, im Urlaub oder einfach ne Fototour mache meine gute DSLR (bzw. früher gute kompakte) mit.
Habt ihr früher wirklich immer ne kompaktkamera mitgenommen?
#16
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Ich bin definitiv der Meinung, dass Smartphones die Kompaktameras kannibalisieren; moderne Smartphonekameras reichen für den anspruchslosen Durchschnittsuser aus; der Kompaktkameramarkt unter ~150€ ist damit praktisch verloren.

Weiters macht sich wohl auch bemerkbar das das "Megapixelrennen" zu Ende ist (vor allem bei kleineren Kamerasensoren kratzt man bereits an der Physikalischen Grenze, dem Abbe-Limit), die Innovationszyklen haben sich in den letzten ~5 Jahren deutlich verlangsamt, daher hat man weniger Anreiz eine ältere Kamera zu ersetzen.

Ich persönlich bin kein Freund von Handyfotos und habe meine NEX-F3 wirklich (fast) immer dabei.
#17
customavatars/avatar2095_1.gif
Registriert seit: 14.06.2002
Universum
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Zitat Superwip;19767128
Ich bin definitiv der Meinung, dass Smartphones die Kompaktameras kannibalisieren; moderne Smartphonekameras reichen für den anspruchslosen Durchschnittsuser aus; der Kompaktkameramarkt unter ~150€ ist damit praktisch verloren.
Zumal Festbrennweiten in der Regel auch besser Bilder wie Zooms liefern. Und gerade deshalb konnten einige Smartphones stark aufholen oder sogar überholen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sigma präsentiert neues Zoom mit fester Offenblende

Logo von SIGMA

Der japanische Kamera- und Linsenspezialist Sigma aus Kawasaki hat ein neues Zoom-Objektiv vorgestellt, welches besonders durch seine durchgehend feste Offenblende von f/1.8 hervorsticht. Der Brennweitenbereich des Zoomobjektivs geht von 50 bis 100 mm. Wie auch das 50mm f/1.4 DG HSM gehört das... [mehr]

Digitalkameras: Viele Hersteller verlieren Interesse am Markt

Logo von HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Es ist kein Geheimnis, dass der Markt für Digitalkameras, speziell im Bezug auf die Einstiegs- bis Mittelklasse, seit Jahren zu kämpfen hat. So reichen vielen Gelegenheitsfotografen ihre Schnappschüsse über Smartphones vollkommen aus. In Zeiten, in denen etwa die Kamera eines... [mehr]

Panasonic Lumix GX80 - der wahre GX7-Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Die Lumix GX7 hat mit dem Mix aus kompaktem Body im Rangefinder-Stil und üppiger Funktionsfülle ihre Anhänger gefunden. Doch der nominelle Nachfolger GX8 wurde gerade von GX7-Nutzern gerne für den deutlich größeren Body und den höheren Kaufpreis kritisiert. Auch Panasonic hat offenbar... [mehr]

Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/CANON

Mit der Canon EOS 80D hat Canon gestern das Nachfolgemodell der im Sommer 2013 erschienenen EOS 70D präsentiert. Ergänzt wird die Kamera durch das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM, die bereits dritte Version dieses Zoomobjektivs, sowie den neuen Power Zoom Adapter PZ-E1. Mit 24,2 Megapixeln löst... [mehr]

Google: Fotofilter der Nik Collection ab sofort kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE-2015

Die Nik Software Collection wird vielen Fotografen ein Begriff sein, da die Entwickler bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein Filterpaket anbieten. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und ist seit 2012 Teil von Google. Vor der Übernahme kostete das Paket noch rund 500 US-Dollar, danach sank... [mehr]

Fujifilms X-T2 beerbt die X-T1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/FUJIFILM

Mit der X-T1 bietet Fujifilm seit 2014 eine Premium-Systemkamera für anspruchsvolle Nutzer an. Mit der X-T2 wurde heute der Nachfolger der wetterfesten Enthusiastenkamera präsentiert.  Im Kern bietet die X-T2 die gleichen Tugenden, die schon die X-T1 ausgezeichnet haben. Der staub- und... [mehr]