> > > > Apple erneut mit rückläufigem Umsatz und Gewinn

Apple erneut mit rückläufigem Umsatz und Gewinn

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoNur zwei Tage vor seiner nächsten Keynote, während der Apple vermutlich seine MacBook-Geräte mit TouchID und der Magic Toolbar ausstatten wird, hat man gestern Abend kurz nach Börsenschluss in den USA seine neuesten Quartalszahlen offengelegt. Demnach verbuchte Apple im Jahresvergleich auch im vierten Fiskal-Quartal 2016 einen Umsatz- und Gewinnrückgang.

Insgesamt setzten die US-Amerikaner in den letzten drei Monaten mit 46,852 Milliarden US-Dollar über 4,6 Milliarden US-Dollar bzw. 9 % weniger um als noch im Vorjahreszeitraum. Gegenüber des dritten Quartals konnte Apple seinen Umsatz allerdings wieder um 11 % ausbauen. Mehr als die Hälfte des Umsatzes machte Apple im Ausland. Während man im Heimatland knapp 20,3 Milliarden US-Dollar umsetze, waren es in China und Japan rund 8,8 bzw. 4,3 Milliarden US-Dollar. Mit einem Umsatz von rund 10,8 Milliarden US-Dollar bleibt Europa der zweitwichtigste Markt für Apple.

Wichtigster Umsatzbringer für Cupertino ist und bleibt das iPhone. Allein mit seinen Smartphones setzte das Unternehmen im vergangen Quartal weltweit fast 28,2 Milliarden US-Dollar um. Insgesamt lieferte man 45,513 Millionen Geräte aus – ein Rückgang um 5 % gegenüber dem Vorjahr. Zweitwichtigstes Standbein ist das iPad. Hier erzielte man mit fast 9,3 Millionen ausgelieferten Geräten einen Umsatz von fast 4,3 Milliarden US-Dollar. Auch hier musste Apple leichte Rückgänge verzeichnen. Sorgenkind ist die Mac-Sparte. Hier konnte Apple zwar noch rund 5,7 Milliarden US-Dollar umsetzen, allerdings nur noch etwa 4,9 Millionen Geräte verkaufen. Im Jahresvergleich ist das ein satter Rückgang um fast 17 %. Für etwas Aufwind aber dürfte die nächste Generation sorgen, welche vermutlich am Donnerstagabend vorgestellt werden wird. Ein Refresh der Notebooks ist hier schon lange überfällig.

Unterm Strich blieb für Apple ein Nettogewinn in Höhe von 9,014 Milliarden US-Dollar übrig. In Jahr zuvor verdiente man noch über 11 Milliarden US-Dollar. Erstmals seit vielen Jahren ist damit der Jahresumsatz rückläufig.

Für das erste Quartal im Fiskaljahr 2017 erhofft sich Apple wieder Wachstum. Zwischen 76 und 78 Milliarden US-Dollar will man in den nächsten drei Monaten einnehmen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Zitat Bob.Dig;25021589
Bye bye, diesmal endgültig. ;)
Blödsinn..
Sie können nur nicht noch mehr Märkte erschließen.

In Bedrängnis ist Apple aber nicht im Entferntesten, also kannst du deine Glücksgefühle wieder zügeln ;)
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10398
In Bedrängnis nicht - aber es gab immer Phasen in denen das ein oder andere Unternehmen das lukrativste und wertvollste am Markt war. Ändert sich halt auch wieder.
Die Zeit der Innovationen ist bei Apple doch längst vorbei. Stammkunden sterben halt auch irgendwann aus.
#4
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Bootsmann
Beiträge: 598
Naja, war doch irgendwie zu erwarten.

Die Macs sind veraltet und dafür viel zu teuer.
Der Mac Pro war schon zur Markteinführung nicht aktuell, da sind sinkende Absatzzahlen nur die logische Folge.
#5
customavatars/avatar135186_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1508
mimimi ... nur noch 9 Milliarden Gewinn. Wie sollen die davon nur leben?
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 665
Zitat Stegan;25021063
Gegenüber des dritten Quartals


Rettet dem Dativ!

Zitat Stegan;25021063
Während man im Heimatland knapp 20,3 Milliarden US-Dollar umsetze


Americas ist in den USA die geläufige Bezeichnung für den Doppelkontinent Nord- und Südamerika.
#7
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15798
Zitat dreadkopp;25022451
mimimi ... nur noch 9 Milliarden Gewinn. Wie sollen die davon nur leben?


Ich sge es mal so, für jedes nicht börsennotierte Unternehmen wäre ein solch hoher Gewinn ein Grund die Korken knallen zu lassen. Aber unser Wirtschaftssystem schreit doch nach immer mehr Wachstum und noch mehr Wachstum (ohne dabei zu beachten, dass Stagnation im positiven Bereich auch gut sein kann) ^^. Irgendwann kann man eben kein Wachstum mehr generieren.
#8
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Celle
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1419
Hört sich erst mal viel aber für Apple ist es die letzten Jahre viel bergauf gegangen. War klar, dass es nicht ewig so weiter geht. Wenn ich überlege, was Apple dazu gewonnen hat seit Release des ersten iPhones 2007. Für mich keine erschreckende Nachricht, war eher ab zu sehen.
#9
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Mein letztes Apple- Gerät war das iphone 4S. Als dann bei mir ein neues fällig war (dem neuen Vertrag und meinem Spieltrieb geschuldet) habe ich mir das 5S genauer angeschaut von meinem Sohn. Konnte dabei aber nix finden, was für mich nen Mehrwert hatte. Habe dann vom 4S auf das Nokia Lumia 1020 gewechselt. Hauptgrund war u.a. die wahnsinns Kamera. Das war mal ein richtiger Sprung nach vorne. Ich bin mir nicht sicher, aber hatte Apple nicht mal vorgehabt einen Mini- Beamer in die iphones zu integrieren? Das, z.B. wär mal wieder ein Grund zu Apple zu wechseln. Oder ein iphone, das wirklich wasserfest ist (mit dem man im Urlaub auch mal ne Runde schnorcheln gehen kann in 5-10m Tiefe).
#10
customavatars/avatar153931_1.gif
Registriert seit: 22.04.2011

Gefreiter
Beiträge: 49
Und trotzdem ist die Aktie im 12 Monats vergleich, Stand heute noch immer im Plus!
Erstaunlich, gell.
#11
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Apple wird mit Sicherheit nicht untergehen, dafür haben sie zuviele Reserven in der Hinterhand. Aber die Marktanteile werden sicherlich schwinden da der Trend der letzten 2-3 Jahre seine Spuren hinterlassen hat.
Als Apple in den 90ern eine Fehlentscheidung nach der anderen getroffen hat und letztendlich vor dem Exodus stand gab es keine finanziellen Mittel in der Hinterhand und man holte Steve Jobs zurück. Jetzt ist es halt genau andersrum. Kein Steve Jobs mehr aber dafür Geld ohne Ende.
Ich bin mal auf das nächste Jahr gespannt wenn die aktuellen Fehlentscheidungen aka MBP und iPhone 7 voll auf die Bilanz durchschlagen werden. Man wird ganz sicher einen deutlichen Rückgang spüren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]