> > > > Gesperrtes iPhone: Erneut droht ein Streit zwischen Apple und dem FBI

Gesperrtes iPhone: Erneut droht ein Streit zwischen Apple und dem FBI

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fbiDer Kampf zwischen dem FBI und Apple geht wohl in die nächste Runde. Zuletzt drohte eine ernsthafte Auseinandersetzung nach dem Amoklauf in San Bernadino, in dessen Folge des FBI das Unternehmen Apple dazu auffordern wollte, eine spezielle Version von iOS anzubieten, die eine einfache und schnelle Entsperrung ermöglicht. Apple weigerte sich und eine Klage des FBI gegen Apple wurde zurückgezogen, da die Behörden offenbar Angst hatten, einen Präzedenzfall zu schaffen.

Das FBI aber erreichte sein Ziel auch ohne die Hilfe von Apple und verwendete zum Entsperren des iPhones eine nicht genannte Methode. Eventuell wurde dazu immer wieder eine Kopie des NAND-Speichers erstellt, um unendlich viele Versuche zu haben und die Zeit zwischen den Entsperrungs-Versuchen immer wieder auf den ursprünglichen Wert zurück zu setzen.

Vor einigen Wochen ereignete sich eine ähnliche Tragödie in den USA. In einem Einkaufszentrum in Minnesota schoss Dahir Adan um sich und tötete zehn Menschen. Er wurde durch die Polizei erschossen. Das von Adan verwendete iPhone soll ebenfalls gesperrt sein und damit steht das FBI vor dem gleichen Problem wie in San Bernadino. Fairerweise muss man dazu anmerken, dass die Behörden in den USA auf hunderten gesperrten iPhones sitzen, die aus den verschiedensten Delikten stammen. Fälle wie der in San Bernadino oder in Minnesota stechen aber natürlich aus der Masse heraus und werden daher von den Behörden gerne verwendet, um den öffentlichen Druck zu erhöhen.

Derzeit prüfen die Behörden, wie sie Zugriff auf die gespeicherten Daten des iPhones bekommen. "Dahir Adan’s iPhone is locked,” sagte Special Agent Rich Thorton gegenüber Reportern, "We are in the process of assessing our legal and technical options to gain access to this device and the data it may contain." Derzeit ist nicht klar, um welches Modell es sich genau handelt und welche Software darauf läuft. Spätestens mit iOS 8 und den iPhone 4s aus dem Jahre 2014 hat Apple keinerlei Möglichkeit mehr, auf die Daten zuzugreifen, wenn diese vom Nutzer verschlüsselt wurden.

Man darf also gespannt sein, ob das FBI wieder an Apple herantreten wird, oder es auf Eigeninitiative versuchen wird. Dies wird wohl auch maßgeblich davon abhängen, um welche Hard- und Softwareversion es sich im besagten Fall handelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4476
Und in Wahrheit hat das FBI schon vor langer Zeit Zugang dank der NSA, alles nur ein PR Gag um das Apple Image aufzubessern? :D
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Also ich kann nur schwer verstehen wieso Apple's Ansehen wirklich steigen sollte dadurch dass sie die Daten eines zehnfachen Mörders schützen...
Allerdings verliert man bei diesen Themen sowieso beidseitig die Realität aus den Augen und es geht nur noch um irgendwelche "Prinzipien".
#7
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1547
Zitat Olaf16;24974259
Und in Wahrheit hat das FBI schon vor langer Zeit Zugang dank der NSA, alles nur ein PR Gag um das Apple Image aufzubessern? :D

Nein, wo denkst du hin;)
NSA und FBI haben hunderte Milliarden für Überwachung investiert, um sich von einem US-amerikanischen Allerwelts-Smartphone Anbieter aushebeln zu lassen.
#8
customavatars/avatar166929_1.gif
Registriert seit: 24.12.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
PR Gag, nicht mehr und nicht weniger.
#9
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 4067
Zitat DragonTear;24974283
Allerdings verliert man bei diesen Themen sowieso beidseitig die Realität aus den Augen und es geht nur noch um irgendwelche "Prinzipien".

Wie sollen sie denn dem FBI helfen?

Wenn sie das Iphone dafür unsicherer machen müssten (Backdoor) wäre das doch totaler Schwachsinn. Dann kommt als nächste Forderung Backdoors in alle Verschlüsselungen einzubauen, wodurch man sich verschlüsseln dann gleich sparen könnte...
#10
customavatars/avatar27993_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1274
Zitat DragonTear;24974283
Also ich kann nur schwer verstehen wieso Apple's Ansehen wirklich steigen sollte dadurch dass sie die Daten eines zehnfachen Mörders schützen...


Auf den konkreten Fall wird ja kaum eingegangen. Bei den meisten bleibt die Headline im Kopf hängen, dass Apple das böse FBI ausbremst und sich für Datenschutz einsetzt.
#11
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
Zitat DragonTear;24974283
Also ich kann nur schwer verstehen wieso Apple's Ansehen wirklich steigen sollte dadurch dass sie die Daten eines zehnfachen Mörders schützen....


Man sollte nicht alle in einen topf werfen. Apple hat auch kunden die keine Mörder sind.
#12
customavatars/avatar41069_1.gif
Registriert seit: 03.06.2006
Baden-Württemberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5684
darf ich mal erfragen wie man das verschlüsseln kann? Bin noch nicht lange Apple User, aber als ich dies eben lass überkam mich dieser Gedanke?!^^
#13
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Hat dieser Artikel auch einen tieferen Sinn, mit Ausnahme von Geld generieren? Mehr als alte Artikel "Aufkochen" ist diesem Artikel jedenfalls nicht zu entnehmen.
#14
Registriert seit: 16.10.2016

Matrose
Beiträge: 7
Zitat PCTOM;24974483
PR Gag, nicht mehr und nicht weniger.

So ist es, nur ist Apfel so klug und nutzt so einen Vorfall für seine PR;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]