> > > > Datenschützer untersagt Facebook Datenabgleich mit WhatsApp

Datenschützer untersagt Facebook Datenabgleich mit WhatsApp

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebook 2015Ende August gaben Facebook und WhatsApp bekannt, dass man zukünftig, entgegen vorheriger Ankündigungen, nun doch bestimmte Daten der Plattformen untereinander austauschen wird. Facebook möchte die bei WhatsApp hinterlegte Telefonnummer wissen und auch wann der Nutzer den Dienst zuletzt verwendet hat. WhatsApp betont dabei, dass keinerlei Inhalte der Mitteilungen ausgetauscht werden. Allerdings können diese Metadaten sogar wichtiger sein, als die eigentlichen Inhalte.

Die Kritik nach der Ankündigung war groß und zumindest in Deutschland könnte Facebook nun Probleme bekommen, denn der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat Facebook mit einer Anordnung untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Darüber hinaus wurde das Unternehmen aufgefordert bereits übermittelte Daten zu löschen. Welche Auswirkungen dies nun auf Facebook und WhatsApp hat, ist derzeit noch unklar.

"Die Anordnung schützt die Daten der ca. 35 Millionen WhatsApp-Nutzer in Deutschland. Es muss ihre jeweilige Entscheidung sein, ob sie eine Verbindung ihres Kontos mit Facebook wünschen. Dazu muss Facebook sie vorab um Erlaubnis fragen. Dies ist nicht geschehen.

Dazu kommen noch viele Millionen Personen, deren Kontaktdaten aus den Adressbüchern der Nutzer zu WhatsApp hochgeladen wurden, ohne dass diese etwas mit Facebook oder WhatsApp zu tun haben müssen. Diese gigantische Menge von Daten hat Facebook zwar nach eigenem Bekunden noch nicht erhoben. Die Antwort von Facebook, dass dies lediglich zur Zeit noch nicht erfolgt sei, gibt jedoch Anlass zur Sorge, dass das Ausmaß des Datenverstoßes noch massivere Auswirkungen nach sich ziehen wird."

Laut Caspar ist der Datenaustausch zwischen Facebook und WhatsApp nicht zulässig, weil es keine Rechtgrundlage dafür gibt – weder auf Seiten von WhatsApp, noch auf Seiten von Facebook. Dabei herangezogen wird das deutsche Datenschutzrecht, welches erst im Juli den Europäischen Gerichtshof (EuGH) bestätigt wurde. Das deutsche Datenschutzrecht ist dann wirksam, wenn ein Unternehmen in Deutschland eine Niederlassung hat und dort Daten verarbeitet. Im Falle von Facebook ist dies durch ein Büro in Hamburg der Fall.

Noch immer ist unklar, welche Auswirkungen dies nun auf Facebook und WhatsApp hat. Zunächst einmal ist Facebook nicht an eine solche Verwaltungsanordnung gebunden. Zunächst einmal wird Facebook sicherlich Widerspruch einlegen und wird vermutlich auch den Gerichtsweg einschlagen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5782
Der Vergleich von Google, FB und WA mit Steam ist aber nicht fair für Valve... Die basteln immerhin nicht an Bewegungsprofilen und werfen dich auch nicht mit Werbung zu.
#11
Registriert seit: 01.12.2003
LE
Gefreiter
Beiträge: 57
Ich habe auch Whatsapp deinstalliert. Macht mit! Threema funktioniert gut.
#12
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1129
Zitat MaxthonFan;24948429
Und du nutzt dann wahrscheinlich auch kein Google, hast kein Smartphone und spielst keine neuen Spiele, die Steam vorraussetzen? :fresse:

Keiner von den drei oben genannten zwingt dich, dein komplettes Adressbuch durchzureichen.
#13
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 19575
zOMG Facebook bekommt meine Daten von Whatsapp

wie schütze ich nun meine Raketenstartcodes, den Plan für die Eroberung Aleppos und mein entworfenes Formel 1 Auto für 2017????!!!! Fragen über Fragen....
#14
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Jetzt weiß ich wieder, wieso die Leute sogar einer Versklavung mit Beifall zustimmen würden ...
#15
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10179
Der Zuckerberg soll einfach Whats App abschalten und alle User zwingen in Facebook zu chatten dann hat er die optimale Kontrolle. :teufel:
#16
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
WA abschalten wäre sogar eine gute Lösung.
Es würden wahrscheinlich viele aufwachen und viele Daten verloren gehen.
Vielleicht würden die Menschen ja klüger werden und sich von Facebook befreien.
Ach quatsch, das ist pures Wunschdenken.
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9490
Die Menschen befreien sich stattdessen immer mehr von dem rückwärtsgerichteten Gedanken ihre Daten dermaßen hoch einzuschätzen - und das ist auch gut so. Überhaupt, ich für meinen Teil bezeichne meine Telefonnummer nicht mal als relevanten Datensatz.
#18
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1129
Warum steht deine Telefonnummer dann nicht in deinem Profil? Und deinen Wohnort gibst du auch nicht an.

Die Telefonnummer wird inzwischen übrigens benutzt, um Benutzerprofile bei allen möglichen Dienste zuverlässig einer Person zuordnen zu können. Deswegen wird man heutzutage bei vielen Benutzerkonten ständig angebimmelt, auch die Telefonnummer anzugeben. Meist angeblich aus "Sicherheitsgründen". Tatsächlich kann dann ein Händler, der deine Telefonnummer hat, mit dieser gezielt Werbung bei Amazon/Facebook/Google schalten und gleichzeitig weiß der Werbeanbieter, bei wem du einkaufst.
#19
Registriert seit: 19.10.2003
Schweiz
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1294
Zitat 5oniX;24947968

PS: Ich habe Whatsapp auch bis vor kurzem genutzt, bin aber aufgrund der Datenschutzthemen nicht mehr dort - Account gelöscht.


Aber wenn nur einer deiner ehemaligen WA Kontakte deine Nummer hat und noch bei WA aktiv ist geistert deine Nummer weiter im System rum ;)


Zitat Snake7;24947465

Gbit genug dämliche Leute auf der Str. die noch Whatsapp drauf haben oder gar Facebook nutzen.

und es gibt Leute wie dich die WA und FB verteufeln und im gleichen Atemzug Google und Co benutzen die natürlich keine Nutzerprofile anlegen :shot:

Zitat DragonTear;24951705
Die Menschen befreien sich stattdessen immer mehr von dem rückwärtsgerichteten Gedanken ihre Daten dermaßen hoch einzuschätzen

Wichtige Daten haben auf jeglichen Geräten mit I-Net Anschluss / Telefonanschluss nix zu suchen aber mal ernsthaft, wer hat wirklich solche Daten und wer schätzt wie du sagtest diese einfach nur so ein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]