> > > > Qualcomm unternimmt erste Gehversuche als Auftragsfertiger

Qualcomm unternimmt erste Gehversuche als Auftragsfertiger

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

qualcommQualcomm entwickelt und fertigt schon lange ARM-basierte System-on-Chips für Smartphones, Tablets und Phablets. Der Chipentwickler will seine Expertise jetzt anderen Chipherstellern zur Verfügung stellen und hat sich mit Amkor Technology zusammengetan, um sich in das Geschäft als Auftragsfertiger vorzuwagen.

Die beiden Unternehmen haben Qualcomm Communications Technologies Ltd. in der Waigaoqiao Freihandelszone in Shanghai gegründet. Das Werk wird auf die Entwicklung und das Testen von Chips ausgerichtet sein. Letzteres ist das Fachgebiet von Amkor Technology, der Chipdienstleister wird neben Test-Ausrüstung zudem Reinraumtechnik für das Werk bereitstellen. Qualcomms Beitrag richtet sich auf die Entwicklung von Chipprodukten.

Roawan Cheng von Qualcomm wurde zitiert, dass das Werk dazu diene, die Lieferkette zu vereinfachen und die Effizienz zu erhöhen. Es fehlten allerdings weitere Erläuterungen was die Gründung eines Werkes mit Halbleiterdienstleistungen für Dritte damit zu tun habe, dass sich Qualcomm erstmalig in das Auftragsgeschäft vorwagt-

Qualcomm ist in den letzten Quartalen ein wenig unter Druck geraten, da verschiedene Smartphonehersteller auf selbstentwickelte SoCs setzen. Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass das neue Werk für das Entwickeln und Testen von Chips ein Versuchsballon ist, um in einem neuen Markt Fuß zu fassen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Kann gut sei dass sie die kosten senken wollen.

Jeder der nicht bei samsung oder appel kaufen will/kann/darf kann vom qualcomm ein interessantes angebot bekommen.

Ich kann mir gut vorstellen dass qualcomm mit eigener fertigung und entwicklung den preis besser drücken kann, was sich in höheren verkaufszahlen ausdrücken kann.
Und mehr verkaufte chips bedeutet höherer marktanteil was den entwicklern entgegenkommt und die chancen erhöht optimale software für den chip zu erhalten.

Ausserdem frage ich mich wie sich ein moderner chip wie snapdragon 821 als linux cpu in zusammenhang mit steam machines und nicht-windows spielesystemen.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9443
Zitat ASCI3;24915495
Ich kann mir gut vorstellen dass qualcomm mit eigener fertigung und entwicklung den preis besser drücken kann, was sich in höheren verkaufszahlen ausdrücken kann.
Und mehr verkaufte chips bedeutet höherer marktanteil was den entwicklern entgegenkommt und die chancen erhöht optimale software für den chip zu erhalten.

Qualcomm stellt doch jetzt schon ihre eigenen SOCs die sie verkaufen, selbst her.
Im Artikel geht es darum das Qualcom nun auch Chips für andere Entwickler produzieren will oder sogar im Auftrag entwickeln könnte.

Zitat ASCI3;24915495
Ausserdem frage ich mich wie sich ein moderner chip wie snapdragon 821 als linux cpu in zusammenhang mit steam machines und nicht-windows spielesystemen.
Glaub das Steam OS ist nur für X86 ausgelegt, oder irre ich mich?
#3
Registriert seit: 29.09.2010

Matrose
Beiträge: 27
Qualcomm ist kein Fertiger sondern Entwickler (sie werden Fremdentwicklung anbieten), die haben keine Halbleiter FAB, sondern lassen ihre Wafer bei Globalfoundries, Samsung und TSMC fertigen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]