> > > > AMD kann den Marktanteil bei dedizierten GPUs weiter steigern

AMD kann den Marktanteil bei dedizierten GPUs weiter steigern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD scheint bei seiner Neuausrichtung auf einem guten Weg zu sein. Dies legen nicht nur die Produktveröffentlichungen in den vergangenen Monaten nahe, sondern lässt sich auch durch Zahlen belegen. Wie schon im Frühjahr kann AMD offenbar seinen Anteil am Markt der dedizierten GPUs weiter steigern. Nun ist die Erhebung solcher Zahlen nicht immer ganz einfach, der Trend wird aber von einer neuen Studie durch das Marktforschungsunternehmen Mercury Research unterstützt. Demnach gewinnt AMD Marktanteile nicht nur im Desktop-Bereich, sondern auch bei den GPUs in Notebooks.

Genauer gesagt steigt der Anteil bei den dedizierten Desktop-GPUs von 20,3 auf 22,8 %. Bei den mobilen GPUs geht es von 35,9 auf 36,4 %. Da es neben NVIDIA keinen weiteren nennenswerten Konkurrenzen in diesem Bereich gibt, liegt deren Marktanteil bei 77,2  bzw. 63,6 % mit eben leicht fallender Tendenz. Dies bedeutet aber nicht, dass im gleichen Zuge die Zahlen bei AMD viel besser und NVIDIA viel schlechter aussehen. Zwar konnte sich AMD im letzten Quartal in ein Plus retten, dies aber wohl nur durch Zahlen im Rahmen eines Joint Venture. Bei NVIDIA konnten zuletzt ein deutlich gestiegener Umsatz und Gewinn verzeichnet werden.

Werden in die Zahlen noch die integrierten GPUs hinzugenommen, bleibt Intel mit einem Marktanteil von 71,5 % deutlich an der Spitze. Den Rest des Marktes teilen sich AMD mit 12,3 % und NVIDIA mit 16,1 % auf. Auch hier steigt der Anteil von AMD. Insgesamt ist der Markt bei den GPUs leicht rückläufig, wobei der Preis pro GPU bzw. Grafikkarte weiter steigt, was den Herstellern höhere Umsätze beschert. High-End-Grafikkarten sind gefragter denn je und der Low-End-Markt bricht etwas weg. Insofern ist AMDs Ausrichtung in die Mittelklasse und darunter mit der Radeon RX 480, RX 470, RX 460 noch mit einem Fragezeichen zu versehen.

Wie gesagt handelt es sich bei der Studie um eine solche eines Marktforschungsunternehmens. Die kommenden Quartalszahlen von AMD und NVIDIA werden zeigen, wer den richtigen Weg eingeschlagen hat und ob AMD auch ohne Zusatzzahlungen schwarze Zahlen schreiben kann. Mit der Nennung weiterer Details zur Zen-Architektur ist AMD auch bei den Prozessoren offenbar auf dem richtigen Weg. Aber auch hier wird man erst noch einmal beweisen müssen, wie erfolgreich man damit wirklich sein wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 3034
Zwar war die Entwicklung zu erwarten gewesen, trotzdem war ich sehr gespannt, wie der Markt sich verhält, denn die Käufer agieren ja nicht immer logisch.

Zitat Don;24857171
High-End-Grafikkarten sind gefragter denn je und der Low-End-Markt bricht etwas weg. Insofern ist AMDs Ausrichtung in die Mittelklasse und darunter mit der Radeon RX 480, RX 470, RX 460 noch mit einem Fragezeichen zu versehen.

Die Ansicht teile ich allerdings nicht. Zum einen nimmt der Markt an virtuellen Medien etc. weiter zu. Dadurch steigt die Verbreitung von Videoschnitt-, Bildbearbeitungs- und CAD- Software. Gerade im Amateurbereich sind da nur Consumer- GPUs erschwinglich und gerade kleinere GPUs wie die RX 460, die unter 75W verbraucht, wenn man das richtige Modell wählt, und dabei trotzdem eine hohe Rechenleistung aufweist, sind dafür ausgezeichnet geeignet.
Zudem steigt auch in den Industrienationen das Umweltbewusstsein, viele Leute geben sich mit der aktuellen Grafikpracht ziemlich zufrieden, und bedürfen somit gar keiner extrem starken, teuren GPU. Man muss sich vor Augen halten, dass 300€ für eine Grafikkarte vor nicht allzu langer Zeit eigentlich der Preis für die Oberklasse war... Für viele hat sich daran nichts geändert, auch wenn speziell hier im Forum viele Enthusiasten unterwegs sind, auf die das nicht zutrifft.
Am bedeutensten sehe ich aber die Entwicklung in den Schwellenländern. Die Leute haben immer mehr das Bedürfnis nach Neuware, Selbstverwirklichung und Individualisierung, die aber nicht extrem teuer sein darf. Alleine in Leage of Legends loggen sich über vier Millionen Chinesen täglich ein, weltweit fast 30 Millionen Menschen. Für diese ist eventuell eine RX 460 so etwas wie eine Traum- GPU. Damit meine ich natürlich auch weitere Länder wie Russland, Indien etc.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]