> > > > Quartalszahlen: Trotz sinkender Gewinne explodiert die Apple-Aktie

Quartalszahlen: Trotz sinkender Gewinne explodiert die Apple-Aktie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Am späten Dienstagabend hat auch Apple seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2016 vorgelegt. Demnach musste man zum zweiten Mal in Folge einen Rückgang der iPhone-Verkäufe verkraften und abermals einen kleineren Gewinn einstrichen. Da die Zahlen die Erwartungen der Analysten und Anleger aber übertrafen, kletterte die Aktie im nachbörslichen Handel um über 6 % nach oben.

Insgesamt setzte Apple im dritten Fiskalquartal seines Geschäftsjahres 2016, welches am 25. Juni zu Ende ging, rund 42,4 Milliarden US-Dollar um. Ein Jahr zuvor lag der Umsatz noch bei fast 50 Milliarden US-Dollar. Grund für den Umsatzrückgang sind die abermals rückläufigen Verkaufszahlen vor allem beim iPhone, einem der wichtigsten Geldbringer für Cupertino. Der Absatz der iOS-Smartphones brach um weitere 15 % ein, in den drei vorangegangenen Monaten verzeichnete Apple schon einen Rückgang um gut 16 % und das erstmals seit der Markteinführung 2007. Insgesamt verkaufte man während der letzten drei Monate 40,4 Millionen iOS-Geräte, die mit einem Umsatz von etwa 31,4 Milliarden US-Dollar noch immer den Löwenanteil zum Konzernumsatz beisteuern.

Unterm Strich bleibt für Apple ein satter Nettogewinn in Höhe von 7,8 Milliarden US-Dollar übrig. Verglichen mit dem Vorjahr ist aber auch das ein Rückgang. Im dritten Fiskalquartal 2016 nahm Apple mit fast 10,7 Milliarden US-Dollar noch gut 27 % mehr ein. Rückläufig sind aber nicht nur die Verkaufszahlen der iPhones, sondern auch die der iPad-Familie. Hier verkaufte Apple im vergangenen Quartal nur noch knapp zehn Millionen Einheiten, was einem Rückgang von rund 9 % gleichkommt. Etwas stärker nachgelassen haben die Verkäufe der MacBooks und iMacs. Sie gingen um fast 11 % auf 4,2 Millionen verkaufte Geräte zurück. Vor allem der asiatische Markt schwächelt. Alleine in China brach der Absatz um 29 % ein, in Japan um 18 %. In Europa sind die Zahlen mit einem Minus von 16 % ebenfalls stark rückläufig. Immerhin leicht zulegen konnte die Service-Sparte, die zuletzt einen Umsatz von 5,98 Milliarden US-Dollar verbuchte und zu der unter anderem iCloud und der App Store zählen.

An seine Aktionäre zahlte Apple während der letzten Monate über 13 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9486
Ein Rückgang ist doch logisch wenn die neuen Produkte vor der Tür stehen... Im nächsten Quartal sieht es wieder anders aus.
#2
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
So sieht es aus.

Aber es ist sehr interessant, das durch Service/Reperatur etc. sehr viel abgefangen wurde.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Bei fast 300 Euro Preisen für den 10 min Tausch eines WLAN Moduls wundert das wem?
Und natürlich kauft jetzt jeder Apple Aktien da die ganzen.... in 30 bis 60 Tagen wieder alle hinrennen und das neue iPhone vorbestellen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]