> > > > Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

Trotz Pokémon Go: Erst einmal keine bessere Geschäftszahlen für Nintendo

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nintendoAufgrund von Pokémon Go und vielleicht auch wegen der überraschenden Vorstellung der Nintendo Classic Mini kannte die Aktie der japanischen Spiele- und Konsolenschmiede in den vergangenen Tagen nur einen Weg: Nach oben. Zeitweise konnte Nintendo beim Börsenwert sogar Sony überholen. Nach dem Wochenende kam dann die Ernüchterung: Am Montag rutschte der Wert des Papiers um über 15 % nach unten. Der Grund: Am Freitag nach Börsenschluss erklärte Nintendo, dass sich der brachiale Erfolg des Spiels nur mit einem „begrenzten Einfluss“ auf die Gewinne des Unternehmens auswirken werde. Die Prognosen für die anstehenden Quartalszählen hat man deswegen nicht angehoben. Für die Anleger kam das wohl überraschend, sie schickten die Aktie zurück auf Talfahrt.

Zukünftig aber dürften die Umsätze, die mit Pokémon Go gemacht werden, deutlich gesteigert werden können – nicht nur weil die Spieler, fleißiger als in anderen Smartphone-Spielen Echtgeld gegen Spielgegenstände tauschen, sondern auch weil man wohl mit mehreren Firmen Sponsoring-Verträge schließen werden wird. Einer der ersten Partner ist die Fastfood-Kette McDonalds. In Japan sind alle Schnellrestaurants der Kette zu besonderen Orten im Spiel geworden. Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an.

Spielerzahlen bereits rückläufig

Der Erfolgskurs von Pokémon dürfte derweil gestoppt sein – zumindest sind neue Höchstwerte bei den Spieler- und Downloadzahlen nicht mehr zu erwarten. Das Spiel soll nach der anfänglichen Euphorie schon einige Millionen Spieler verloren haben. Laut der Zahlen von SurveyMonkey habe das Spiel am 14. Juli mit etwa 25 Millionen Nutzern seinen Höchststand erreicht. Zuletzt aber seien es nur noch knapp 21 Millionen Spieler gewesen. Die Zahl der täglichen Downloads sei ebenfalls schon drastisch gesunken.

Den Schwund aufhalten sollen neue Features, die in den kommenden Versionen von Pokémon Go implementiert werden sollen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3048
Wer hat denn ernsthaft etwas anderes erwartet?
#2
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 216
Die Aasgeier haben hr Geschäft gemacht und lassen die Aktie wieder wie eine heisse Kartoffel fallen.
#3
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Finde es trotzdem sehr schade für Nintendo.

Aber die Nintendo Classic Mini habe ich vorbestellt und freue mich sehr darauf.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1531
"Spieler werden damit in die Filialen gelockt. Davon aber profitieren ohnehin nur hauptsächlich die Entwickler sowie die Nintendo-Tochter Pokémon Company. Bei Nintendo kommt von diesem Geld nicht viel an."

Woher weiß man eigentlich immer sowas so genau....?
#5
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4404
Das die Spielerzahl sinkt wundert mich nicht!

Ich weiss von 2 Fällen, bei denen Nach Absturz der App oder des Handys sämtliche Daten (Spielstand, gefangen Pokemons etc.) weg waren und man sich neu anmelden sollte
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Wegen zwei Fällen bei 25 Mio?

Natürlich war der erste Peak zunächst ein Hype, aber denke eine ordentliche Spielerzahl wird bleiben. Auf jeden Fall wenn der angekündigte weitere Content stetig kommt.
Btw. beeindruckend wie viele Firmen auf dem Zug aufgesprungen sind. War gestern im Conrad und da stand bei den Powerbanks ganz groß auf dem Plakat sowas wie "Pokemon GO saugt dein Handy leer?" und bei den Store Gutscheinen nochmals "Mehr Guthaben für Pokemon GO". :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]