> > > > Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gartnerMarktforschungsunternehmen Gartner und IDC haben heute ihre Zahlen zum globalen PC-Markt veröffentlicht. Einzig und allein in den USA konnten PC-Hersteller ein Umsatzplus verzeichnen, in allen anderen Ländern war die Anzahl verkaufter PCs weiterhin rückläufig.

Schenkt man den Zahlen von Gartner glauben, schrumpfte der PC-Markt im zweiten Quartal 2016 um 5,2 % im Vorjahr, von 67,85 Millionen verkaufter PC-Systeme auf 64,29 Millionen Stück. Naturgemäß weichen die Zahlen von IDC ein wenig ab, aber auch hier unterstützen die Zahlen den gegenwärtigen Trend. Laut IDC wurden 62,63 Millionen PCs im verkauft, ein Rückgang von 4,5 % im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres.

In den USA wurden Gartner zufolge zum ersten Mal seit fünf aufeinanderfolgenden Quartalen mehr PCs verkauft, nämlich 15,2 Millionen Stück, ein Wachstum von 1,4 % gegenüber dem zweiten Quartal 2015. Laut IDC wuchs der US-Markt jedoch um 4,9 % im selben Zeitraum, auf 17,03 Millionen Geräte. Die Abweichungen erklären sich durch die verschiedenen Methodologien, die beide Firmen anwenden um PC-Verkäufe zu messen.

Lenovo ist immer noch Marktführer, mit einem Anteil von 20,5 % (Gartner) respektive 21,2 % (IDC). Dicht auf den Fersen ist HP, mit einem Marktanteil von 19,1 % laut Gartner, beziehungsweise 20,6 %, wenn man den Zahlen von IDC mehr Vertrauen schenkt. An dritter Stelle steht HPs scheinbar ewiger Konkurrent im US-Markt Dell. Glaubt man Gartner, hat Dell einen Anteil von 15,1 % am weltweiten PC-Markt, IDC dagegen konstatiert 16 %.

Beiden Marktforschungsunternehmen zufolge musste Apple im zweiten Quartal des laufenden Jahres in einen sauren Apfel beißen. Zieht man die Zahlen von Gartner heran, schrumpfte der Absatz von Apple Macs um 4,9 % im Vergleich zum Vorjahr, bei IDC sogar um 8,3 %. Sowohl IDC und Gartner beziffern Apples Marktanteil auf 7,1 % für das zweite Quartal 2016.

Für das dritte und vierte Quartal erwarten beide Firmen dank anziehender Nachfrage in den USA erste Zeichen einer leichten Erholung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
"aber Besserung in Sicht"

Das behaupten Gartner und IDC nun schon seit Peak-PC.
Die einzige Besserung, die bisher eingetreten ist: Der Markt ist mal das eine oder andere Quartal nicht ganz so schnell geschrumpft.
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.
Ich kenne fast niemanden der zumindest Desktop-PCs von denen hat :D Bei notebooks sieht das anders aus.
#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Ja ich finde diese Statistiken auch immer nicht besonders aussagekräftig. Ich habe mir vor ca 25 Jahren das erste und einzige mal einen kompletten neuen PC gekauft, danach nur aufgerüstet. Aber der Trend ist eh klar. Laptops sind für die meisten Dinge ausreichend und Smartphones für Kommunikation und Surfen und zunehmend auch Spiele.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Zitat Clone;24746505
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.


Der Absatz an Mainboards fällt rapide, schneller noch als der von Fertig-PCs.
#6
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 4803
Zitat Purged;24746250
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.


Absoluter Quatsch.
Die Gamer sind gemessen am kompletten PC Markt ein ziemlich kleiner Teil. Und wenn man dann trotzdem alle Gamer zusammen nimmt, sind die aller aller meisten nicht die HWLuxx User die sich ständig neue Hardware gönnen.
#7
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Ich denke nicht das der Teil so klein ist. Immerhin gibt es einige, nicht grad kleine Firmen, die eine große Palette an GamerPC im Angebot hat.
Wäre aber durchaus interessant zu wissen, wie sich das Prozentual verhält.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]