> > > > Brexit - Vodafone erwägt Verlegung des Konzernsitzes

Brexit - Vodafone erwägt Verlegung des Konzernsitzes

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

vodafoneDie Abstimmung zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist erst eine Woche her. Kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses und damit des Sieges der „Leave“-Kampagne ist bereits das Pfund auf den niedrigsten Stand seit 1980 gefallen und auch die Banken mussten Federn lassen. So war der Kurssturz an den Börsen mit dem Fall 2008 zum Start der Finanzkriese, initiiert durch die Lehman Brothers Bank, zu vergleichen.

Nun überlegt das britische Unternehmen Vodafone, seinen Hauptsitz in ein EU-Land zu verlegen, sollte es tatsächlich zu einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union kommen. Als direkte Folge des Votums wird das Unternehmen seine Bilanzen ab sofort bereits nur noch in Euro ausweisen und seine Aktivitäten an der Brüsseler Niederlassung ausweiten.

Doch auch Nordrhein-Westfahlen scheint ein sehr großes Interesse am Konzernsitz von Vodafone zu haben. So machte der Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalens, Garrelt Duin, bereits Werbung für den Standort Düsseldorf, an dem die deutsche Niederlassung sitzt. Vodafone Deutschland ist bereits die größte Landesgesellschaft der Vodafone Group und ein idealer Standort im europäischen Binnenmarkt laut Duin.

Für Vodafone selbst ist es wichtig, dass einzelne Rechtsrahmen die alle EU-Mitgliedsstaaten umfassen existieren und dass es einen Zugang um europäischen digitalen Binnenmarkt gibt. Wichtig wird dies unter anderem in Dingen wie dem Datenschutz. Sollte Großbritannien nach Austritt aus der EU den Datenschutz lockern, wäre es für Vodafone nicht mehr so einfach möglich, Kundendaten der Landesgesellschaften zur Verarbeitung an den Konzernsitz in London zu senden.

Die Niederlassung der britischen Landesgesellschaft, Newbury, wäre von einem Umzug der Konzernzentrale in Londen nicht betroffen. Etwa 13.000 Arbeitnehmer beschäftigt Vodafone in Großbritannien.

Social Links

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Zitat Cubayashi;24715135

@Darth Wayne: fettes +! Und trotzdem hätte ich Angst davor. Angst davor, wie das Volk zuvor manipuliert werden würde... Wie gerade in GB gesehen/geschehen.

Du hast schon Recht, das Volk lässt sich kinderleicht manipulieren. Beispiel AfD.

Gehen wir zurück ins Jahr 2013, maximal Anfang/Mitte 2014. Da waren AfD'ler auch schon die verrufenen Nazis, obwohl das Hauptthema die Euro-Rettungspolitik war und es noch keine Flüchtlingskrise in der Form gab. Pegida und Co gab es da auch noch nicht. Die Medien haben diese Partei, die unter Bernd Lucke wirklich noch nicht viel mit "Rechts" zu tun hatte, sondern mehr mit konservativer Vernunft, diffamiert und verunglimpft. Das war so extrem auffällig, dass es schon fast lächerlich war. Und heute mehr denn je erhält die Medienlandschaft regelmäßig eine Vorlage, die ausgeschlachtet und aus dem Kontekt gerissen wird, um die Partei nieder zu machen (#Schießbefehl, #Nachbar) - das Volk schluckt es ja. Übrigens wird an der türkisch-syrischen Grenze geschossen, mir doch egal, was?! Wer sich mal die Polit-Talk-Runden anschaut, in denen Frauke Petry teilnimmt, wird feststellen, dass es beinahe schon ein Reflex der anderen ist, ihr über den Mund zu fahren, weil ihnen gegen die sachliche Analyse und Fakten-Aufzählung nichts mehr einfällt. Kein Wunder, ich würde mich mit dieser Frau auch nicht anlegen. Wäre der deutsche Durchschnittsbürger nur halb so intelligent wie sie, sähe die Gesellschaft ganz anders aus. (Hinweis am Rande: Intelligenz ist sicher wieder ein streitbarer Begriff, ich hoffe aber, ihr könnt mir folgen)
#19
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
Also was die Diffamierung in den Anfängen angeht stimmt ich dir noch zu.
Jetzt allerdings und vorallem die Petry ist das nur noch Brauner Müll.
#20
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 962
Die Schweiz wäre ein Kandidat. Ebenfalls enorm starker Bankensektor und dazu viel KMU, bei letzterem hinkt UK etwas hinterher. Ansonsten hat UK zwar nicht soviel Energierohstoffe wie Norwegen aber halt deutlich mehr als die Schweiz ;) Und beiden Staaten, Norwegen und der Schweiz geht es ausserhalb der EU recht gut.

Was derzeit stattfindet ist die übliche Hysterie der börse nach unerwarteten Ereignissen. wiurklich niemand hatte mit einem Sieg der Brexit Fraktion gerechnet.

Europa ist ein regulierender Moloch der jegliche wirtschaftliche Tätigkeit stranguliert bis sich nichts mehr rührt. Seit 2004 ist die EU Wirtschaft um durschnittlich 1% pro Jahr gewachsen. Das ist lächerlich wenig. weltdurschnitt lag im gleichen zeitraum bei 3,7%, und wenn nun jemand das Argument anbringen will dass da viele aufstrebende Länder bei sind dien och enorme Wachstumsraten haben: USA 1,41%, Schweiz 2,1%, Südkorea 3,4%, Kanada 1,75%. Die EU liegt deutlich drunter, und das ist selbstverursacht. Das einzige was die EU schafft ist Geld umzuverteilen, nur durch Umverteilung ist noch nie Wohlstand entstanden, im Gegenteil er wird dadurch vernichtet.
#21
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
https://www.youtube.com/watch?v=xqu5YjUlE0o

Großes Kino, viel Spaß! :D

ps: Schaue es gerade auch nochmal, es ist so extrem lustig und traurig zugleich. Aber definitiv sehenswert.
#22
Registriert seit: 26.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
@Cubayashi: Wo du schon von besonderer Lage sprichst: Die UK wird nach wie vor der "Best friend of USA" bleiben und damit auch eine gewisse Bedeutung beibehalten. Und beim Thema manipulation des Volkes, das kam auch von der anderen Seite, da es heute gang und gäbe ist, einfach nur noch mit Ängsten zu spielen. Auch muss man immer schauen wer innerhalb eines Staates von der EU Profitiert. Es steht außer Frage das Deutschland als "Einheit" der größte Gewinner der EU ist, bricht man es aber auf, sieht es schon wieder differenzierter aus. Deutschland hat sich innerhalb der EU zu einem Niedriglohnland entwickelt (verglichen mit Lohnsteigerungen der anderen Gründungsmitglieder).
Im übrigen glaube ich, das eine Abstimmung in Deutschland zum verbleib in der EU, zu einem Verbleib führen würde (so extrem daneben hat noch keine Umfrage vorher gelegen).

@Darth Wayne: Was soll das AfD Plakat in dem Video, das für weniger als eine Sekunde gezeigt wird? Dabei legen alle neueren Studien nahe, das diese Art der "unterbewussten" Werbung nicht funktioniert. Darüberhinaus, ist Volker Pispers wirklich gut, auch wenn ich nicht mit allem mit ihm übereinstimme :).
#23
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 466
Die Manipulation durch Medien funktioniert natürlich über Ängste. Wie war die Songtext der Ärzte bezüglich BILD? Angst, Hass, Titten und der Wetterbericht. Mehr braucht es nicht. Und selbst unsere hochgelobten öffentlich-rechtlichen Sender hängen mir persönlich zum Halse heraus, weil hier nur noch einseitig berichtet wird.
Gleiches Spiel AFD: sie ist klar als Auffangbecken für die Braune Soße tituliert und stilisiert worden - der Partei blieb letztlich gar nichts anderes mehr übrig, als diesem Bild zu entsprechen.
Auch die deutsche Printmedienlandschaft ist in den Händen von lediglich zwei Familien/Konzernen, was auch immer.

Und doch: wer sich das Parteiprogramm der AFD mal anschaut, wird schnell feststellen, dass diese Partei nicht für die "kleinen Bürger", also den Arbeitnehmer, Arbeitslosen usw. aufgestellt ist. Diese Partei geht strikt zum Kapital, weg von Sozialstaat und Gewerkschaften - und ist in der Hinsicht noch krasser drauf als die FDP. Paradoxerweise wird sie aber von eben jenen gewählt. :vrizz:

Nun sind wir hier also vom Thema BREXIT auf die Situation im eigenen Lande gekommen. Macht aber auch Sinn, da nur über die soziale Gerechtigkeit eine Zufriedenheit des Volkes erreicht werden kann. Erschreckend war (und ist sie immernoch!) die Reaktion auf die Flüchtlinge. Wem bitte geht es in Schland denn schlechter durch die Flüchtlinge? Und wehe, hier kommt jetzt einer mit "verschwendeten" Steuergeldern! Es war und ist eine reine Angst-Reaktion.

Vielen Dank Darth Wayne, super Satire von Pispert! Hier etwas ähnliches, aus der Prä-Flüchtlings-Ära (damals waren noch die Hartz4ler an allem Schuld:
[video=youtube;8JBzzSUDY0s]https://www.youtube.com/watch?v=8JBzzSUDY0s[/video]
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9471
Gewiss sind weder Flüchtlinge noch Harz4ler an generellen Problemen schuld, aber Europa ist es ebensowenig, entgegen dem was gewisse Demagogen herausschreien.

@Romsky: Dein "Argument" von weniger Geld in der Tasche ist beim Brexit sowas von Fehl am Platz. Die Briten hatten nie den Euro. Der bei weiten signifikanteste Faktor der zum Debakel geführt hat, war fehlgeleiteter Nationalismus. Leider gibt es solche Tendenzen auch bei uns wie man hier sieht.

Die Briten werden schon sehen was sie von der Geschichte haben (Vodafon scheint genau das zu bestätigen was etliche Experten vorhergesehen haben)... Falls es überhaupt dazu kommt. Etliche Beführworter haben schon den Schwanz eingezogen und theoretisch ist die Regierung nach Cameron nicht dazu verpflichtet es noch umszusetzen. Möglich wäre aber dass es zum regelrechten Rausschmiss seitens der EU kommt - endlich der größte Kritiker seit anbeginn raus.
#25
Registriert seit: 18.05.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7626
Richtig, UK hatte nie den Euro. Ich bin auch kein Brite, deshalb sag ich aus meiner Sicht, als deutscher Staatsbürger, das die EU vieles schlechter gemacht hat. Die EU inkl. deren Gesamt-Politik-Paket ist daran schuld. Es wird Vieles zu Tode reglementiert und Gelder ohne Sinn und Verstand rausgeworfen.
#26
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Es hat den Banken viel gebracht. Den Großunternehmen und den Reichen. Aber nicht den mittelständischen Firmen, der Mittelschicht und schon gar nicht den sozial schwachen. Der Euro war der größte Fehler der EU und es wird der Tag kommen, an dem auch der letzte Befürworter eines besseren belehrt wird. Ich hoffe, ich irre mich.
#27
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4735
Unfassbar wie so ein Thread die Ignore-Liste füllt :fresse:

Unfassbar das sogar im Luxx Leute Rumtummeln die die AfD in der jetzigen Form gutheißen. Das hier noch
keiner 9/11 oder Chemtrails erwähnt hat :D Klar, vor einigen Jahren konnten die was, aber deren Aktuellen
Rechtskurs kann man einfach nicht mehr Übersehen. Vielleicht ändert sich das ja auch wieder.


Außerdem:
https://www.youtube.com/watch?v=NXvVjPIuptU

und

https://www.youtube.com/watch?v=slXO-M35ehQ


Ich bin in der Ganzen Sache der gleichen Meinung wie Sempervideo - im Endeffekt ist es mir Scheiß egal
was dieses Land macht UND ich kann ein Land direkt neben an beim Untergang zuschauen - hat doch auch was.

Das Vodafone jetzt in ein EU-Land wechselt ist doch auch ein Logischer Schritt, die sehen das auch nur Marktwirtschafftlich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]