> > > > Deutsche Bahn stellt Fahrgästen Maxdome zur Verfügung

Deutsche Bahn stellt Fahrgästen Maxdome zur Verfügung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Deutsche BahnWer längere Fahrten mit dem ICE der Deutschen Bahn überbrücken will, muss sich bislang selbst um Ablenkung kümmern - ob nun in Form von Lektüre oder Filmen und Serien auf dem eigenen Tablet oder Notebook. Ab Ende 2016 soll das aber überflüssig werden. Möglich wird das durch die Kooperation des Unternehmens mit Maxdome.

Die langfristig ausgerichtete Partnerschaft soll nach Angaben der Deutschen Bahn für die Fahrgäste kostenlose und kostenpflichtige Bestandteile haben. So sollen 50 Inhalte ohne zusätzliche Zahlung abrufbar sein, für weitere 1.000 wird ein Maxdome-Abonnement benötigt, das aber im Zug eingerichtet werden kann; das Angebot soll monatlich wechseln. Zum Umfang sollen unter anderem Kinofilme und Serien, aber auch Dokumentationen gehören, auch dedizierte Kinderinhalte sind vorgesehen.

Ab Ende 2016 bietet die Deutsche Bahn über ihr ICE-Portal Inhalte von Maxdome an
Ab Ende 2016 bietet die Deutsche Bahn über ihr ICE-Portal Inhalte von Maxdome an

Für die Übertragung wird das WLAN der Züge genutzt, die Inhalte selbst werden lokal im Zug gesichert sein. Die Bedienung erfolgt über das sogenannte ICE-Portal, das die Deutsche Bahn derzeit als eine Art Startseite des WLANs nutzt und dort diverse Informationen über die nächsten Bahnhöfe sowie die eigenen Mobilitätsangebote wie beispielsweise Flinkster bereitstellt.

Keine Aussage gibt es zu eventuellen technischen Einschränkungen. In der Vergangenheit musste sich die Deutsche Bahn mehrfach Kritik bezüglich der WLAN-Durchsätze gefallen lassen. Denkbar ist deshalb, dass die Maxdome-Inhalte deshalb nur in reduzierter Auflösung übertragen werden. Denn nicht nur die werden das Netz belasten, auch die ebenfalls für Ende 2016 geplante Einführung der kostenlosen Internet-Nutzung in der 2. Klasse des ICE dürfte Auswirkungen haben. Auch deshalb hat das Unternehmen damit begonnen, die Router auszutauschen. Während die bislang eingesetzte Technik bei der Verbindung zum Mobilfunknetz lediglich 10 MBit/s schafft, soll die neue Generation etwa 60 Mbit/s erreichen. Daten zum WLAN-Durchsatz gibt es nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat Tohdgenahgt;24684765
Man muss auch sehen, dass die Umstellung auf mehr Steckdosen für die Bahn schwer zu machen ist. Die Wagons sind teilweise seit 10 oder 20 Jahren im Dienst und haben halt nicht so viele Steckdosen. Diese jetzt nachzurüsten kostet mit Sicherheit eine Unmenge an Geld, zum einen wegen der Umbaukosten und zum anderen wegen des Ausfalls der Nutzung.

Auch ich wünsche mir mehr Steckdosen, erkenne aber, dass das nicht von jetzt auf gleich geht.


Das ist mir als Kunde, der mehr als Genug für ein Bahnticket ausgeben muss, mal so richtig scheissegal. Die vermehrte Nutzung von mobilen Geräten, welche Strom benötigen ist nicht erst seit gestern ein Thema.
Die Bahn hatte also schon genügend Zeit, ihre Wagen über die letzten Jahre hinweg nachzurüsten. Passiert ist aber eben so gut wie nichts.

Und was die Kosten dafür angeht, so hat die Bahn jährlich Millionengewinne zu verzeichnen. Denen geht es also keineswegs in irgendeiner Weise schlecht.

Das Problem bei der deutschen Bahn ist lediglich, dass dieses Unternehmen agiert wie ein Dinosaurier (ähnlicher der Musik und Filmindustrie) und nach Möglichkeit versucht, mit ihren alten Standards so lange wie möglich durchzukommen und Geld zu machen.
Allerdings fällt ihnen genau dieses Verhalten jetzt immer mehr auf die Füße, weil sie von den Fernbus Unternehmen massiv Druck bekommen und Kunden verlieren.

Also sollte die Bahn endlich mal ihren Allerwertesten hochbekommen und sich ins 21. Jhd. begeben, was die Ausstattung ihrer Flotte angeht.
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9471
Also bei deiner Wortwahl kannst du die Umschreibung "stänkern" definitiv nicht vermeiden :D

Zitat
Das Problem bei der deutschen Bahn ist lediglich, dass dieses Unternehmen agiert wie ein Dinosaurier (ähnlicher der Musik und Filmindustrie) und nach Möglichkeit versucht, mit ihren alten Standards so lange wie möglich durchzukommen und Geld zu machen.
Allerdings fällt ihnen genau dieses Verhalten jetzt immer mehr auf die Füße, weil sie von den Fernbus Unternehmen massiv Druck bekommen und Kunden verlieren.
Da ist allerdings auf jeden Fall was dran. Das ist ein Phänomen unter dem sehr viele "Etablierte" leiden, insbesondere Unternehmen die vom Staat gefördert werden etc.
#13
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat WoIstDerAmiga;24684708

Zur Sache Strom für eure scheiss Handys....Kommt ihr mit dem Auto zum Autozug und verlangt von der Bahn,das sie euch den Tank vollmacht,damit ihr eure Karren auf die Wagen fahren könnt?Busse im Stadtverkehr haben auch keine Steckdosen.Oder wenn ihr mal ne kleine Wanderung macht.Muss das Land dafür sorgen das im Wald an jeder Ecke eine Steckdose ist?Warum muss sich dann die Bahn darum kümmern,das ihr einen vollen Akku habt?Sowas macht man zuhause und steckt sich eine Powerbank für den Notfall ein.


Tolle Argumentation. Wenn es danach ginge, würden wir in den Zügen noch heute Holzbänke haben und die Wagons wären noch offen. Denn wozu braucht man denn Sitzkomfort und ein geschlossenes Dach?
Ein Kissen kann sich der Reisende doch auch selbst mitbringen und wenns Regnet, dann gibts dafür auch Regenschirme zu kaufen, nicht wahr? Soll der Kunde für seinen Reisekomfort doch gefälligst selbst sorgen. Die Bahn muss einfach nur hin und her fahren um ihren Auftrag zu erfüllen.

Nein mein Lieber, so einfach ist es eben nicht. Lebensumstände ändern sich nunmal und daran müssen sich solche Unternehmen wie die Bahn auch anpassen, wenn sie weiterhin Geld verdienen und Kunden haben wollen.

Immerhin wirbt die Bahn ja sogar damit, dass man auf einer Fahrt halt Dinge machen kann, die man nicht erledigen kann, wenn man selbst das Auto benutzen muss. Wenn man also schon damit wirbt, dass der Herr Steuerberater seine Korrespondenz gemütlich während der Fahrt aufm Laptop erledigen kann, dann sollte man auch dafür Sorge tragen, dass dieser Laptop genügend Saft bekommt und eben nicht auf halber Strecke der Akku leer ist und nix mehr geht.

Aber soweit zu denken, ist offenbar nicht jedem gegeben. Da schießt nur direkt der Begriff "scheiss Smartphones" durchs Hirn und fertig.
#14
customavatars/avatar211650_1.gif
Registriert seit: 26.10.2014

Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Zitat Morrich;24684172
Was nutzt mir irgendein Maxdome Angebot, wenn mein Smartphone, Tablet oder Notebook schlicht keinen Saft mehr hat?


dann nimmt man das ladegerät und lädt einfach auf. Einen Stromanschluss unter jedem Sitz hast du ja inklusive.

@Topic: Ich finde die Idee gut, aber nicht durchsetzbar. Die Wlan Verbindung im Zug ist unter aller Kanone. Zumindest war das meine Erfahrung. Die Hotspots funktionieren nur sehr langsam. Da würde der Film ja stundenlang laden.
#15
Registriert seit: 06.05.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 363
Da hab ich auch meine Bedenken. Die Verbindung wird das kaum stemmen können, 100 Leute gleichzeitig streamen zu lassen.
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9471
Es heisst die Daten sind da durchaus lokal im Zug. Denke das interne Wlan müsste schon schnell genug sein, nur nach draussen hapert es leider.
#17
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2515
Zitat Morrich;24684190
@Gamer2003:

Ein IC von Dresden nach Magdeburg (immerhin quer durch zwei Bundesländer) ist für dich also "Nahverkehr"?

Entschuldige bitte, dass ich das etwas anders sehe.

Außerdem ist es völlig egal, ob es nun um Nah- oder Fernverkehr geht.
Grundsätzlich muss man eine Infrastruktur von unten nach oben aufbauen.

In meinem Bekanntenkreis schreit jedenfalls niemand nach möglichst schnellem Internet im Zug oder nach irgendwelchen Maxdome Angeboten.
Den Wunsch nach ausreichend (oder überhaupt vorhandenen) Steckdosen in den Zügen habe ich hingegen schon reichlich oft vernommen.

Dass irgendwelche privaten Bahnunternehmen es besser machen würden, habe ich ja gar nicht behauptet.
Allerdings zeigen zumindest die Fernbus Unternehmen, dass es deutlich besser geht.
Da bekommt man in jeder Sitzreihe zumindest eine Steckdose und freies WLAN (bei der Bahn muss man ja noch immer zahlen, wenn man nicht gerade 1. Klasse fährt).

Also nix mit "Hauptsache stänkern". Es ist einfach mal Fakt, dass die Bahn in dieser Hinsicht Jahre zurückhängt.
Da hilft es auch einen Dreck, dass sie ihre ach so tollen ICE Züge besser ausstatten wollen.
Denn wieviele Bahnreisende nutzen denn tatsächlich den ICE?
Das sind wohl die Wenigsten. Die meisten Bahnkunden fahren nunmal mit RE und IC Zügen. Aber auch die sind zuweilen mehrere Stunden unterwegs.
Da darf man im Jahre 2016 wohl durchaus mal ne Steckdose verlangen, oder?

Dieses Angebot bekommen ICE-Züge. Im IC von Dresden nach Magdeburg wirst du also nicht in die Verlegenheit kommen, deinen Akku über Maxdome leerzuschauen. Darüber hinaus empfehle ich eine Platzwahl in den Wagen mit dunkelblauen Sitzen. Dort befinden sich die Steckdosen zwischen den Sitzen. Für den Fahrplanwechsel Dez. 2017 ist die Umstellung auf IC 2 geplant, dann hast du an jedem 2er Platz eine Steckdose.

RE sind Nahverkehr, IC Fernverkehr (genau wie ICE). Und da dürfte es weit mehr Fahrgäste in ICE statt IC geben.

Zitat Morrich;24684816

Die Bahn hatte also schon genügend Zeit, ihre Wagen über die letzten Jahre hinweg nachzurüsten. Passiert ist aber eben so gut wie nichts.

DB Fernverkehr beschafft ausschließlich Neufahrzeuge mit Steckdosen (IC2, ICE 4), zusätzlich wurde über die Hälfte der Wagen der IC-Flotte (773) mit Steckdosen ausgerüstet. Die andere Hälfte wird, mehr oder weniger zeitnah, ausgesondert werden.
#18
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Zitat Morrich;24684844

Aber soweit zu denken, ist offenbar nicht jedem gegeben.

Dann versuch es doch einfach mal.Die Community wird dir sicher dabei helfen.
#19
customavatars/avatar16873_1.gif
Registriert seit: 26.12.2004
Soest
Fregattenkapitän
Beiträge: 2954
Zitat BadSanta;24685453
Dieses Angebot bekommen ICE-Züge. Im IC von Dresden nach Magdeburg wirst du also nicht in die Verlegenheit kommen, deinen Akku über Maxdome leerzuschauen. Darüber hinaus empfehle ich eine Platzwahl in den Wagen mit dunkelblauen Sitzen. Dort befinden sich die Steckdosen zwischen den Sitzen. Für den Fahrplanwechsel Dez. 2017 ist die Umstellung auf IC 2 geplant, dann hast du an jedem 2er Platz eine Steckdose.

RE sind Nahverkehr, IC Fernverkehr (genau wie ICE). Und da dürfte es weit mehr Fahrgäste in ICE statt IC geben.


DB Fernverkehr beschafft ausschließlich Neufahrzeuge mit Steckdosen (IC2, ICE 4), zusätzlich wurde über die Hälfte der Wagen der IC-Flotte (773) mit Steckdosen ausgerüstet. Die andere Hälfte wird, mehr oder weniger zeitnah, ausgesondert werden.


Genau so ist es. Neue Fahrzeuge kommen, aber es geht eben nicht von einem Tag auf den anderen. Hier in NRW fahren IC-Züge im Redesign inkl. Steckdose am Platz (Stuttgart - Hamburg).

Es wird sich in den nächsten Jahren noch einiges zum positiven ändern, da bin ich mir sicher.

Zum WLAN:

Voraussichtlich wird es noch dieses Jahr WLAN in der zweiten Klasse geben.
#20
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
IC haben doch eh kein Wlan.

Zu den Steckdosen: Was kann die Bahn dafür, wenn Hersteller ihre MOBILEN Geräte so mies bauen, dass man ständig Steckdosen braucht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]