> > > > Amazon mit höchstem Gewinn der Unternehmensgeschichte

Amazon mit höchstem Gewinn der Unternehmensgeschichte

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonNach MicrosoftAppleSamsung und Facebook hat auch Amazon seine neusten Quartalszahlen offengelegt. Demnach konnte der Online-Versandhändler im traditionell starken vierten Quartal 2015 sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich steigern. Im Vergleich zum Vorjahr kletterte der Umsatz um 22 % auf rund 35,7 Milliarden US-Dollar nach oben. Seinen Nettogewinn konnte Amazon sogar um 125 % verbessern. Unterm Strich blieben rund 482 Millionen US-Dollar übrig. Ein Jahr zuvor beliefen sich Umsatz und Nettogewinn noch auf 29,3 Milliarden bzw. 214 Millionen US-Dollar. Laut dem Wall Street Journal ist es das stärkste Quartal in der Unternehmensgeschichte.

Ebenfalls ein neuer Rekord sind die Zahlen für das Gesamtjahr 2015. Insgesamt 107 Milliarden US-Dollar setzte der Versandhändler im vergangenen Jahr um und konnte sich damit um etwa 20 % steigern. Stand im letzten Jahr aufgrund hoher Expansionskosten noch ein dickes Minus in Höhe von rund 241 Millionen US-Dollar unter der Bilanz, verbuchte man zwölf Monate später mit einem Jahresüberschuss von etwa 596 Millionen US-Dollar nun ein dickes Plus.

Fire TV und Amazon Prime sehr beliebt

Besonders beliebt war der Fire TV, welcher sich binnen weniger Monate zum meist verkauften Media-Player in den USA entwickelte und sich auch bei den Entwicklern großer Beliebtheit erfreute. Seit September sollen über 1.000 neue Apps für die kleine Streaming-Box bzw. für den schlanken Streaming-Stick erschienen sein. Ebenfalls ein voller Erfolg war das Fire Tablet, welches Amazon vor gerade einmal 19 Wochen für 50 US-Dollar vorstellte. Auch dieses Gerät soll sich in seiner Klasse am häufigsten verkauft haben und stünde bei vielen Amazon-Kunden auf der Wunschliste bzw. wurde gerne als Geschenk gekauft. Zu den weiteren Höhepunkten des Jahres zählt Amazon den Start von Amazon Dash, einem kleinen Barcode-Scanner mithilfe dessen sich Produkte des Alltags schnell und einfach nachbestellen lassen. Auch die Schnelllieferung „Prime Same Day“ und „Amazon Pantry“, worüber das Unternehmen frische Produkte des täglichen Bedarfs ausliefert und damit in Konkurrenz zu großen Supermarktketten tritt, werden in den Jahreshighlights aufgelistet.

Der Videostreaming-Dienst Instant Video erfreute sich laut Amazon in den letzten zwölf Monaten ebenfalls einer großen Nutzerschaft. Binnen eines Jahres soll sich die Zahl der Abonnenten nahezu verdoppelt haben. Ein Abo gibt es in der Regel aber nur für denjenigen, welcher sich für die Prime-Mitgliedschaft entschieden hat. Auch hier will man einen kräftigen Zuwachs erfahren haben, die Zahl der weltweiten Abonnenten soll um satte 51 % angestiegen sein – absolute Zahlen werden allerdings nicht genannt. Alleine im Weihnachtsquartal soll sich Amazon über rund 3 Millionen neue Prime-Nutzer gefreut haben. Ein wichtiger Umsatzbringer des Jahres war zudem die Cloud-Sparte AWS (Amazon Web Services). Alleine im vierten Quartal generierte sie einen Umsatz von über 2,4 Milliarden US-Dollar. Gestiegen sind aber auch die Kosten für Logistik und die Mitarbeiter. Weltweit beschäftigt der Konzern etwa 230.800 Angestellte. 

Für das aktuell laufende erste Quartal 2016 prognostiziert Amazon einen Umsatz von 26,5 bis 29,0 Milliarden US-Dollar, was einem weiteren Wachstum um 17 bis 28 % gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde. Der operative Gewinn soll im Bereich von 100 bis 700 Millionen US-Dollar liegen.

Vor 20 Jahren fuhr ich die Pakete noch selbst zur Post und hoffte, dass wir uns eines Tages einen Gabelstapler leisten könnten. Heute haben wir die 100-Milliarden-Marke im Jahr geknackt und zählen über 300 Millionen Kunden“, kommentierte Amazon-Chef Jeff Bezos die neusten Unternehmenszahlen. „Aber – gemessen an der Dynamik des Marktes und der stetig wachsenden Möglichkeiten – fühlt es sich noch immer ein bisschen wie am ersten Tag an“, so Bezos weiter.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 606
Herzlichen Glückwunsch Amazon.

Wie wär es denn mal mit Mehr Gehalt für ihre beschäftigten in bereich der Logistik?
Und für mehr direktangestellte ohne eine Sklavenfirma dazwischen?

Ich mein das wäre doch locker drin oder?

Ach richtig Jeff Bezos 10 Willen und 20 Autos reichen dir ja nicht hab ich vergessen sry.

Es gibt bald nur noch Arm und Reich, und gnade euch Reichen Säcken Gott wen der Mopp anfängt euch zu Jagen.
Ich sage euch so wahr mir Gott helfe so hohe mauern könnt ihr um eure Anwesen gar nicht bauen um euch dann noch zu Schützen.
#2
Registriert seit: 13.07.2014
Graz
Gefreiter
Beiträge: 62
Zitat T1000101;24278157
Herzlichen Glückwunsch Amazon.

Wie wär es denn mal mit Mehr Gehalt für ihre beschäftigten in [COLOR="#FF0000"]Bereich[/COLOR] der Logistik?
Und für mehr direktangestellte ohne [COLOR="#FF0000"]einer[/COLOR] Sklavenfirma dazwischen?

Ich mein das wäre doch locker drin oder?

Ach richtig Jeff Bezos 10 [COLOR="#FF0000"]Villen[/COLOR] und 20 Autos reichen dir ja nicht hab ich vergessen sry.

Es gibt bald nur noch Arm und Reich, und [COLOR="#FF0000"]Gnade[/COLOR] euch Reichen Säcken Gott wen der [COLOR="#FF0000"]Mob[/COLOR] anfängt euch zu Jagen.
Ich sage euch so wahr mir Gott helfe so hohe [COLOR="#FF0000"]Mauern[/COLOR] könnt ihr um eure Anwesen gar nicht bauen um euch dann noch zu Schützen.


Liest sich gleich viel angenehmer. Und ja bin deiner Meinung ;)
#3
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1129
Zitat Mara14;24274083
Ich habe kürzlich entdeckt den Komparator Amazon Savemoney. Vergleicher Amazon in all seinen Filialen in Echtzeit
Es ist toll, Angebote für alle Länder zu finden

Ah, super. Wirkt jetzt zwar wie ein Werbebot, aber sieht auf den ersten Blick brauchbar aus. Früher habe ich öfter manuell zwischen .com, .de und .co.uk verglichen, aber auf Dauer war mir das zu anstrengend.
#4
customavatars/avatar161150_1.gif
Registriert seit: 02.09.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3979
geizr.de ist dafür auch ganz gut zu gebrauchen.
#5
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat T1000101;24278157
Herzlichen Glückwunsch Amazon.

Wie wär es denn mal mit Mehr Gehalt für ihre beschäftigten in bereich der Logistik?
Und für mehr direktangestellte ohne eine Sklavenfirma dazwischen?

Ich mein das wäre doch locker drin oder?

Ach richtig Jeff Bezos 10 Willen und 20 Autos reichen dir ja nicht hab ich vergessen sry.

Es gibt bald nur noch Arm und Reich, und gnade euch Reichen Säcken Gott wen der Mopp anfängt euch zu Jagen.
Ich sage euch so wahr mir Gott helfe so hohe mauern könnt ihr um eure Anwesen gar nicht bauen um euch dann noch zu Schützen.


Amazon zahlt im Logistikbereich genau nach Tarif. Warum soll also Amazon mehr zahlen und andere Anbieter nicht?
Zeit- und Leiharbeit sind in Deutschland vollkommen legale Praktiken und auch die werden entsprechend mit min. 8,5€ Vergütet. Sollte dies als sklavisch durchgehen, obliegt es der Politik die Gesetzeslage entsprechend anzupassen.

Warum für Amazon andere Regeln gelten sollten als für den Rest der Unternehmen in Deutschland wirst du dann sicherlich erklären können?
Achja stimmt, die sind groß und machen Gewinn. Somit partout böse und sollten nach eigenem Ermessen gegängelt werden. Kommt gleich die Forderung nach Enteignung?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]