> > > > Mit Software-Update 7.1 fährt Teslas Model S selbstständig aus der Garage

Mit Software-Update 7.1 fährt Teslas Model S selbstständig aus der Garage

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

tesla motorsIm Sommer veröffentlichte Tesla das Software-Update 7.0 und führte damit das vollständig autonome Fahren für das Model S ein. Zwar ist auch dies noch mit einigen Einschränkungen behaftet, aber als erster Autobauer hat man bewiesen, dass Hard- und Software bereits heute in der Lage sind, ein Fahrzeug über öffentliche Straßen zu führen – nicht nur im Testbetrieb, sondern auch im alltäglichen Einsatz.

Nun wurde ein weiterer wichtiger Schritt gemacht, denn mit dem Software-Update 7.1 ermöglicht Tesla ein vollautomatisches Ein- und Ausparken aus einer Garage sowie Vorfahren des Model S auf Knopfdruck. Das Update wird auch für das Model X verfügbar sein, allerdings wurden von diesem Modell bislang nur sehr wenige Fahrzeuge ausgeliefert. Zusätzlichen zum Summon-Feature, bringt das Software-Update 7.1 auch einige Verbesserungen in der Optik des Nutzerinterfaces mit, schränkt den Autopiloten etwas weiter ein und bietet einen neuen Drive Mode.

Das Summon-Feature, also das automatischen Ein- und Ausparken aus Parklücken, Carports und Garagen ist zunächst eine Beta-Funktion, die von jedem Besitzer eines Model X und Model S aber bereits getestet werden kann. Seit rund einem Monat testet Tesla das Summon-Feature in einer kleinen Beta-Gruppe, bietet es nun aber allen an. Um das automatische Ein- und Ausparken durchführen zu können, muss sich die Parklücke bzw. der Fahrweg in einer Entfernung von 100 m befinden. Der Fahrer kann außerhalb des Fahrzeugs stehen, muss auf dem Schlüssel aber den dazugehörigen Knopf gedrückt halten und kann das Manöver mit Loslassen des Knopfs jederzeit abbrechen. BMW ermöglicht in der neuen 7er-Serie ebenfalls ein automatisches Ein- und Ausparken, ohne dass sich der Fahrer im Fahrzeug befinden muss.

Ist das automatische Garagentor per Homelink mit dem Tesla verknüpft, kann auf Knopfdruck auch ein kompletter Prozess bestehend aus Öffnen des Garagentores sowie des Ein- und Ausparkens des Fahrzeugs erfolgen. Das Auto kann zudem an einen vorher definierten Punkt, zum Beispiel direkt vor die Haustür, fahren und parkt nicht einfach nur aus.

Für etwas Aufsehen haben Einschränkungen beim Autopiloten gesorgt, die Tesla mit dem Software-Update 7.1 einführt. Autosteer, so der eigentliche Name der Funktion, wurde auf Wohnstraßen und solchen ohne Fahrbahntrennung hinsichtlich der maximalen Geschwindigkeit eingeschränkt. So ist es nur noch möglich so schnell zu fahren, wie die Schilder es vorgeben, plus 5 Meilen pro Stunde. Zuvor war es möglich, auch schneller zu fahren, wenn dies beispielsweise über den Tempomaten vom Fahrer so vorgegeben wurde. Mit der neuen Software bremst das Fahrzeug automatisch auf die erlaubte Geschwindigkeit herunter. Insgesamt will Tesla das Autosteer aber vor allem verbessert haben, so dass die Spur vom Fahrzeug nun besser gehalten wird, wenn die Markierungen undeutlich sind, Fahrspuren zusammengelegt werden oder Ein- und Ausfahren nicht eindeutig markiert sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
Was für ein Schwachsinn. Als nächstes kommen dann Autos, die ganz alleine irgendwohin fahren. Und zurück.
#2
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2131
Zitat timo82;24215370
Was für ein Schwachsinn. Als nächstes kommen dann Autos, die ganz alleine irgendwohin fahren. Und zurück.


Soso, logischer Fortschritt ist für dich also Schwachsinn, interessant.
#3
customavatars/avatar1665_1.gif
Registriert seit: 04.04.2002

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 473
Jeder kann an dem Fortschritt teilhaben!

Beim Fiat 500 wurde per Firmware-Update das Standgas im Winter erhöht. Wenn das mal nicht Fortschritt ist ;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9432
Zitat Marteng;24215537
Beim Fiat 500 wurde per Firmware-Update das Standgas im Winter erhöht. Wenn das mal nicht Fortschritt ist ;)
Vieleicht weil der Motor bei der Kälte eventuell mehr Gas braucht als ursprünglich vermutet um sich nicht selbst abzuwürgen?
Oder denkst du jetzt an ne Verschwörung zwischen Fiat und nem Ölkonzern wegen den par Litern Benzin? :rolleyes:

Wie auch immer. Ich hoffe bloß die Gesetzgebung schafft es endlich den Rahmen für das ganze Autonome Fahren zu setzen - ohne dabei den Anbietern unnötig Knüppel unter die Räder zu werfen.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 665
Es fehlt noch die richtige Sprachsteuerung: "Harry, hol schon mal den Wagen!"
#6
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Bootsmann
Beiträge: 754
Das ganze bitte mit einer Smartwatch gekoppelt und mit Sprachsteuerung.
"KITT komm her, ich brauch dich." :D
#7
Registriert seit: 01.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 127
Zitat timo82;24215370
Was für ein Schwachsinn.


Für enge Garagen kann das schon nützlich sein :)
#8
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3529
An sich find ich das schon richtig klasse, was Tesla da so auf die Beine stellt.
Zitat
So ist es nur noch möglich so schnell zu fahren, wie die Schilder es vorgeben, plus 5 Meilen pro Stunde.

Na das kann ins Auge gehen, ich habe in meinem Benz eine Verkehrszeichenerkennung und fahre täglich eine Strecke auf der 2 Schilder so eingebracht sind, dass sie zu Irritationen führen.
1. Zone 30 aufgelöst - wird von der Nebenstraße erkannt die parallel zur Hauptstraße läuft

2. viel schlimmer: 10 km/h Begrenzung - wird auf der Hauptstraße erkannt gilt aber für einen Supermarktparkplatz und ist so angebracht, dass das System es als Begrenzung für die Hauptstraße interpretiert. ;D

Was mich bei Tesla ein wenig wundert, Mercedes baut das autonome Fahren mit der E-Klasse aktuell richtig aus, dennoch müssen da für jeden Staat Genehmigungen eingeholt werden?!
http://www.computerbase.de/2016-01/mercedes-benz-neue-e-klasse-faehrt-nach-software-update-autonom/
#9
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat timo82;24215370
Was für ein Schwachsinn. Als nächstes kommen dann Autos, die ganz alleine irgendwohin fahren. Und zurück.

Schön wäre das. Wo das Schwachsinn wäre ist mir unklar. Wenn dich das so sehr stört, ist es sicher möglich die Funktion zu deaktivieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]