> > > > Deutsche Telekom zählt 2 Millionen MagentaEins-Kunden

Deutsche Telekom zählt 2 Millionen MagentaEins-Kunden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telekom2MagentaEins ist das Programm der Deutschen Telekom, welches den festen Internetzugang mit Festnetztelefonie und einem Mobilfunkzugang, wobei der Mobilfunkzugang allerdings in einem separaten Vertrag festgehalten wird, vereint. Wer bei der Telekom sowohl einen Internetzugang mit IP-Telefonie als auch einen aktuellen Mobilfunktarif besitzt, kann sich für den MagentaEins-Vorteil freischalten lassen, bei dem man 10 Euro Rabatt auf die Mobilfunkrechnung sowie eine Mobilfunkflat vom Festnetz aus dazu bekommt. Auch wird die Geschwindigkeit des Mobilfunktarifes auf LTE-Max gesetzt.

Nun hat die Deutsche Telekom angekündigt, dass in Deutschland bereits über zwei Millionen Kunden MagentaEins nutzen. Auch die ähnlichen Angebote in anderen Ländern, in denen die Telekom sowohl als Internet-Service-Provider als auch Mobilfunknetzbetreiber agiert, stellen eine Erfolgsgeschichte dar. Vor einigen Monaten startete Vodafone mit Red One eine großangelegte Kampagne, die ein ähnliches Angebot für die Kunden bereitstellt.

In Deutschland sind alle drei Mobilfunkbetreiber in Besitz von mindestens einem kabelgebundenen Netzwerk, sodass hier der Trend klar zu weiteren integrierten Angeboten geht. Der Zukauf Kabel Deutschlands durch Vodafone zeigt wo die Reise hingeht. Auch MVNOs wie beispielsweise 1&1 bieten in ihren angemieteten Netzen ähnliche Angebote an.

Social Links

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15011
Zitat Mandara;24193125
Dieses Unternehmen ist der Grund, wieso man sich um die Netzneutralität fürchten muss. Sollen wir die deiner Meinung nach dann in Schutz nehmen? :stupid:


Dann bekomm deinen faulen Arsch hoch und organisier Demos oder nimm an ihnen teil, mach was!
Aber hock nicht vor dem PC und poste solchen Schwachsinn auf einer von Millionen Seiten in der Hoffnung, dass du damit deine Rechte sicherst oder stärkst!
Wenn du Angst und Bedenken hast, dann sitz das nicht aus, sonder handel! Dieses elendige Rumgebärmel ist kaum noch zu ertragen.


Für das was die T-Com an Leitung, Service und Zuverlässigkeit bietet im Vergleich zu 1&1, Kabel DE, Vodafone etc. sind die Preis absolut in Ordnung.
Wir haben nun mittlerweile alles durch und gerade was Fehlerbehebung und Service angeht, gab es nie Probleme - man muss nur wissen mit wem man da reden muss.

Zu den Preisen der Tarife:

Fall 1: Dem pot. Kunden ist es wichtig, dass er alles aus einer Hand hat und 5€ im Monat sind ihm egal -> Magenta Eins Kunde.
Fall 2: Dem pot. Kunden ist es egal, wieviele Anbieter / Verträge er hat und er will das bischen Geld sparen -> kein neuer Magenta Eins Kunde.
Fall 3: Der pot. Kunde mag die T-Com nicht, kann sich das Angebot nicht leisten oder brauch es einfach nicht -> ebenfalls kein neuer Kunde - dafür stumpde Posts zu den News.
#7
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Zitat HW-Mann;24193283
Dann bekomm deinen faulen Arsch hoch und organisier Demos oder nimm an ihnen teil, mach was!
Aber hock nicht vor dem PC und poste solchen Schwachsinn auf einer von Millionen Seiten in der Hoffnung, dass du damit deine Rechte sicherst oder stärkst!
Wenn du Angst und Bedenken hast, dann sitz das nicht aus, sonder handel! Dieses elendige Rumgebärmel ist kaum noch zu ertragen.

Habe ich dir in's Fettnäpchen getreten? :banana: Übrigens denkt man gerne etwas wie "sollen es andere machen" und du scheinst mit deinem Hasspost nicht anders zu sein.
#8
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Bzgl. Preise: Die Telekom ist weiterhin in allen Belangen der mit großem Abstand teuerste Anbieter, erst recht, wenn man sich dank MagentaEins gleich das ganze Paket von Ihnen geben lässt. Da ändern die 10 €/Monat überhaupt nichts dran.

Bzgl. Kundenservice: Den mit Abstand größten Ärger hatte ich bisher mit der Telekom, die mir urplötzlich eine letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung zukommen ließ, über eine Anwaltskanzlei mitsamt deren Kosten, was sich nur mit einer Woche Stress, Telefonaten, privater juristischer Beratung und einer deutlichen Tatsachenauflistung meinerseits und Drohung mit Anwalt klären ließ. Am Ende war es nur ein bürokratischer Fehler seitens der Telekom. Ich fahre nun seit Jahren mit günstigen Drittanbietern und hatte nie Probleme. Mit Kabel Deutschland lief einmal das Internet nicht flüssig. Ein Anruf, an nächsten Tag war ein Techniker da und hat den Fehler behoben. Aber da gibt es vermutlich zu allen Anbietern positive und negative Geschichten wie Sand am Meer, je nachdem wen man fragt.

Bzgl Qualität: Ich hatte nie ein schnelleres und ehrlicheres Internet als mit Kabel Deutschland: Es lief bis auf den einen Tag sogar etwa 10% schneller als angegeben und war dabei günstiger als jeder DSL-Anschluss. Gedrosselt wurde bei mir nie, und ich war ein fleißiger Internetnutzer. Ich konnte am Ende sogar aus Kulanz meinen Vertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigen.
Mein O2 Netz war tatsächlich an einigen Stellen schwach. Mit o2-de+ ist allerdings das letzte für mich ärgerliche Funkloch geschlossen worden. Seitdem kann ich keinen Unterschied mehr zwischen meinem und dem T-Mobile Netz meiner Freundin mehr feststellen. Ich wohne allerdings auch an einem Großstadtrand, das kann auf dem Land ganz anders aussehen.

Bzgl. Geschwindigkeit ist auch bei O2 alles auf max LTE gesetzt worden, wobei ich nie verstanden habe wofür man mobil mit ohnehin begrenztem Datenvolumen 100 MBit brauchen soll...

Fazit: Aus meiner Sicht fährt man mit günstigen Drittanbietern genau so gut, wenn nicht besser und spart dabei locker 2/3 der Kosten. Einzig auf dem Land kann es anders sein, da muss man evtl. in den teuren Apfel beißen um ein zuverlässiges Netz zu haben.

Und ich bin nicht jemand der immer nur das billigste kauft, achte auf Fairtrade und ggf. Bio-Produkte und vor allem auf lange Lebensdauer. Inwiefern das etwas mit der Telekom zu tun haben soll, erschließt sich mir allerdings nicht. Bezahlen andere Anbieter ihre Mitarbeiter so viel schlechter? Wäre mal interessant zu wissen. Bei Congstar kann ich aus interner Quelle zumindest berichten, dass die Bezahlung okay ist und die sonstigen Arbeitsbedingungen sogar recht gut.
Dass die Telekom nun so engagiert gegen die Netzneutralität vorgeht, ist mal ein politischer Grund gehen sie.

Naja ich habe jedenfalls das Gefühl, dass genauso viele Menschen von Preis auf Qualität schließen, wie welche aufgrund des Preises die Qualität vergessen. Beides ist ein Fehler!
#9
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15011
"Habe ich dir in's Fettnäpchen getreten?" -> Redewendungen sollte man beherrschen.

"Übrigens denkt man gerne etwas wie "sollen es andere machen" und du scheinst mit deinem Hasspost nicht anders zu sein."
-> Mein Post ist kein Hasspost, viel mehr ist deiner reines Bashing.
-> Was "man" denkt, ist mir egal. Wenn ich um meine Rechte besorgt bin - in welcher Thematik auch immer - , dann mache ich was und poste kein stumpfes Bashing. Du scheinst nicht zu jenen Leuten zu zählen, die was machen.

Das ging wohl nach hinten los Jungchen.

Und nein, versuch es erst garnicht.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat MichaOmega;24193320
Bzgl. Preise: Die Telekom ist weiterhin in allen Belangen der mit großem Abstand teuerste Anbieter, erst recht, wenn man sich dank MagentaEins gleich das ganze Paket von Ihnen geben lässt. Da ändern die 10 €/Monat überhaupt nichts dran.

Bzgl. Kundenservice: Den mit Abstand größten Ärger hatte ich bisher mit der Telekom, die mir urplötzlich eine letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung zukommen ließ, über eine Anwaltskanzlei mitsamt deren Kosten, was sich nur mit einer Woche Stress, Telefonaten, privater juristischer Beratung und einer deutlichen Tatsachenauflistung meinerseits und Drohung mit Anwalt klären ließ. Am Ende war es nur ein bürokratischer Fehler seitens der Telekom. Ich fahre nun seit Jahren mit günstigen Drittanbietern und hatte nie Probleme. Mit Kabel Deutschland lief einmal das Internet nicht flüssig. Ein Anruf, an nächsten Tag war ein Techniker da und hat den Fehler behoben. Aber da gibt es vermutlich zu allen Anbietern positive und negative Geschichten wie Sand am Meer, je nachdem wen man fragt.

Bzgl Qualität: Ich hatte nie ein schnelleres und ehrlicheres Internet als mit Kabel Deutschland: Es lief bis auf den einen Tag sogar etwa 10% schneller als angegeben und war dabei günstiger als jeder DSL-Anschluss. Gedrosselt wurde bei mir nie, und ich war ein fleißiger Internetnutzer. Ich konnte am Ende sogar aus Kulanz meinen Vertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigen.
Mein O2 Netz war tatsächlich an einigen Stellen schwach. Mit o2-de+ ist allerdings das letzte für mich ärgerliche Funkloch geschlossen worden. Seitdem kann ich keinen Unterschied mehr zwischen meinem und dem T-Mobile Netz meiner Freundin mehr feststellen. Ich wohne allerdings auch an einem Großstadtrand, das kann auf dem Land ganz anders aussehen.

Bzgl. Geschwindigkeit ist auch bei O2 alles auf max LTE gesetzt worden, wobei ich nie verstanden habe wofür man mobil mit ohnehin begrenztem Datenvolumen 100 MBit brauchen soll...

Fazit: Aus meiner Sicht fährt man mit günstigen Drittanbietern genau so gut, wenn nicht besser und spart dabei locker 2/3 der Kosten. Einzig auf dem Land kann es anders sein, da muss man evtl. in den teuren Apfel beißen um ein zuverlässiges Netz zu haben.

Und ich bin nicht jemand der immer nur das billigste kauft, achte auf Fairtrade und ggf. Bio-Produkte und vor allem auf lange Lebensdauer. Inwiefern das etwas mit der Telekom zu tun haben soll, erschließt sich mir allerdings nicht. Bezahlen andere Anbieter ihre Mitarbeiter so viel schlechter? Wäre mal interessant zu wissen. Bei Congstar kann ich aus interner Quelle zumindest berichten, dass die Bezahlung okay ist und die sonstigen Arbeitsbedingungen sogar recht gut.
Dass die Telekom nun so engagiert gegen die Netzneutralität vorgeht, ist mal ein politischer Grund gehen sie.

Naja ich habe jedenfalls das Gefühl, dass genauso viele Menschen von Preis auf Qualität schließen, wie welche aufgrund des Preises die Qualität vergessen. Beides ist ein Fehler!


Da gebe ich dir volkommen Recht.

Aber da macht jeder seine Erfahrungen. Bei uns war es genau umgekehrt.

Alice war ein Traum - vor allem beim Service, bei 1&1 dauerte alles ewig und keiner hatte Ahnung von irgendwas, Kabel DE kann man bei uns mit mehr als ner halben Million Einwohnern vergessen - sobald scheiss Wetter ist und viele das Netz über die TV Leitung und eben TV selbst nutzen, geht die Verbindung in Sachen DL / UL etc. total in die Knie.

Letzten Endes muss man immer schauen wieviel man wo für sein Geld bekommt und ob es dein eigenen Ansprüchen genügt und nem Nutzungsprofil.
Moralische Gründe / Einwände spielen da auch mit rein, aber manche haben nun mal keine Wahl. Wenn man Internet an sich braucht und es nur die T-Com gibt, dann brauch ich mich beim Rest ala Smartphone Tarife auch nicht heiß machen. Was bleibt dir dann schon - n fader Beigeschmack oder garkeine Leitung. ;)
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Wenn einem die Argumente ausgehen, basht man gerne mithilfe von Orthographie/Grammatik.

Ach ja HW-Mann, du bist der Troll des Tages.
#11
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10926
Er hat aber Recht was dich betrifft. Wenn Du so um die Netzneutralität besorgt bist, beweg dein Arsch.
#12
customavatars/avatar24904_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4261
gerade im ländlichen Bereich wohl ein gutes Mobilfunknetz....aber ansonsten wohl nur für faule Kunden ein sorglos/teuer Paket....man bekommt dann zwar alles in einer MAximum Ausstattung aber legt auch jeden Monat ordentlich was hin.
#13
customavatars/avatar65943_1.gif
Registriert seit: 12.06.2007
Mitteldeutschland
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Ich kann mich zu 100% MichaOmega anschließen.
Aber wie gesagt, jeder macht da andere Erfahrungen. Meine besten Erfahrungen habe ich bisher mit 1&1 gemacht.
Mobil bin ich mit o2 zu 100% zufrieden, seit dem Zusammenschluss mit Eplus einfach top.
#14
customavatars/avatar222419_1.gif
Registriert seit: 10.06.2015
Darkmoon
Gefreiter
Beiträge: 34
Konnte nicht feststellen, dass sich das Netz bei Eplus wesentlich gebessert hat. 3G-Abdeckung immer noch stark schwankend.

Und Vodafone/Kabel Deutschland sind nicht wirklich viel günstiger bzw. teils identischer Preis wie die Telekom.

Im Mobilbereich ist 1&1 teils gleich teuer, aktuell nur günstiger, weil es statt 500MB gerade 2GB gibt (unter berücksichtigung 10 € Mangenta-Gutschrift in Mangenta S 19,99€). Leider mit D2-Tarifen kein LTE da Vodafone exclusiv.

Im Festnetzbereich aber in Tat 25% günstiger mit VDSL50. Bringt mir aber herzlich wenig, wenn die Telekom der einzige Laden ist der VDSL bei mir als verfügbar anzeigt und auch in voller Geschwindigkeit liefert.

Und beim Service der Telekom kann ich nur empfehlen auf die Hotline zu sch.... die ist wirklich grottig. Am besten über das Telekom-Hilft-Team im Forum gehen. Die kümmern sich wirklich darum bis alles geklärt ist.
#15
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Hmm jetzt musste ich mir die aktuellen Preise doch noch mal ansehen ;). Habe mal immer die Gesamtkosten der ersten 2 Jahre eines Neuvertrages auf einen Monat runter gebrochen:

Telekom MagentaZuhause S mit 16 MBit/s:
- 1. Jahr: 29.95 €/Monat
- 2. Jahr: 34,95 €/Monat
- Bereitstellungspreis: 69,95 €
=> 35,36 €/Monat + ggf. 4,94 €/Monat für den Router

Vodafone Internet & Phone Kabel 25 mit 25 MBit/s:
- 19,99 €/Monat
- Bereitstellungsentgelt+Router: 0 €
=> 19,99 €/Monat
- Über check24 gäbe es noch 80 € Cashback oder -3,33 €/Monat
=> 16,66 €/Monat

Bei weniger als der Hälfte bei höherem Downstream finde ich "nicht wirklich viel günstiger" schon etwas untertrieben ;).

Telekom MagentaMobil S mit 500 MB:
- 1. Jahr: 26,95 €/Monat
- 2. Jahr: 29,95 €/Monat
- Bereitstellungspreis: 29,95 €
=> 29,70 €/Monat

1&1 ALL-NET-FLAT Spezial mit 1000 MB:
- 1. Jahr: 9,99 €/Monat
- 2. Jahr: 14,99 €/Monat
- Bereitstellungspreis: 29,90 €
=> 13,74 €/Monat
- Wechselbonus (Rufnummermitnahme): 25 €
- Aber: Keine SMS-Flat (wären 4,95 €/Monat drauf) und nur 14,4 MBit/s
- Schnellere Tarife mit SMS-Flat drin für 19,99 - 29,99, aber auch mit 3 - 4 GB Datenvolumen. Da fehlt aus meiner Sicht etwas die Auswahl.

Über check24-Suchmaschine: smartmobile im O2-Netz mit 500 MB und Allnet+SMS Flat bei 50 MBit/s:
- 9,99 €/Monat
- Bereitstellungspreis: 29,99 €
=> 11,24 €/Monat
- keine Mindestvertragslaufzeit!

Also auch hier sind deutlich günstigere Tarife drin, wenn man sich auf Drittanbieter einlässt.

In Summe kann ich also mit 27,90 €/Monat oder 56,56 €/Monat + ggf. Gerätekosten (MagentaEins) ähnliche Konditionen bekommen. Meine Daten landen dann aber auch bei den Preisvergleichsseiten, sonst wird es etwas mehr.
Ja muss man halt wissen, was für einen i.O. ist und wie HW-Mann schon sagte, sehen was bei einem selbst zu welchem Preis verfügbar ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]