> > > > Wearables: Analysten sagen Boom bis 2019 voraus

Wearables: Analysten sagen Boom bis 2019 voraus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

idcDer junge Markt für Smartwatches, Fitnesstracker und andere Wearables spaltet aktuell noch die Community: Während einige meinen das "Next Big Thing" für das mobile Segment zu erspähen, winken andere ab. Vor allem steht in der Kritik, dass die meisten Smartwatches nur als Anhängsel von Smartphones dienen und abseits ihrer Bluetooth-Nabelschnur kaum eigenständige Funktionalität bieten. Trotzdem wagen die Analysten der International Data Corporation alias IDC einen Blick in die Zukunft. Sie prognostizieren bis 2019 einen regelrechten Wearable-Boom. Für 2016 rechnet man bereits mit 111,1 Mio. ausgelieferten Wearables. 2015 waren es "nur" 80 Mio. Einheiten, so dass ein Zuwachs von 44,4 % entstünde. Bis 2019 sagt die IDC sogar eine jährliche Auslieferungsmenge von 214,6 Mio. Wearables voraus.

Während aktuell in erster Linie Fitnesstracker erfolgreich seien, rechne man bei der IDC bis 2019 damit, dass der Markt in die Breite gehe und weitere Formfaktoren und Gerätetypen enthalte. Dazu sollen etwa smarte Kleidung, Smart-Brillen und sogar Hearables zählen. Auch Smartwatches werden laut der IDC mehr und mehr Freunde finden. Ihre Auslieferungsmenge soll sich von 21,3 Mio. Einheiten dieses Jahres bereits 2016 auf 34,3 Mio. ausgelieferte Modelle erhöhen. Bis 2019 könnten wir von jährlich ca. 88,3 Mio. ausgelieferten Smartwatches sprechen, so die IDC. Einen starken Push solle der Markt ab dem Zeitpunkt erhalten, ab dem die Hersteller die Nabelschnur zu Smartphones durchtrennen.

idc wearables dezember 2015

Marktführer werde laut IDC aufgrund seiner loyalen Kunden im Smartwatch-Markt Apple bleiben. Mit gehörigem Abstand wähnen die Analysten Android / Android Wear auf Platz 2. Samsungs Smartwatches mit Tizen, wie die Gear S2, hätten zwar Impulse gegeben, werden laut IDC aber trotzdem weiterhin ein Nischendasein fristen. Das werde auch für den Pionier Pebble und dessen Modelle gelten. Pebble werde sich jedoch aufgrund der günstigen Einstiegspreise über Wasser halten.

Man darf gespannt sein, ob die Prognosen der IDC wirklich eintreten. Die Analysten sind in der Vergangenheit schon des Öfteren ins Fettnäpfchen getreten: Etwa sagten sie für 2015 vor etlichen Jahren auch voraus, dass Nokia weiterhin einer der wichtigsten Player im mobilen Markt sein werde und Microsoft mit Windows Phone gehörig Marktanteile gewinne.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Das du mehr lesen sollst. Ich empfehle Kafkas "Die Verwandlung", das einzige Buch das ich je gelesen hab.

@T
Ich find Wearables gewaltig sinnlos, selbst Smartphones werden schon mit mehr funktionen vollgestopft als irgendwer braucht. Wozu noch mehr Glump kaufen der nach wenigen Monaten obsolet/kaputt ist?
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9439
Zitat lll;24150557
Ich kenne niemanden der mit so etwas herumläuft, muss wohl wieder so ein Pseudo-Hype sein der uns eingeredet werden muss, sodass die Dinger wenigstens irgendwer kauft.

An meiner Hochschule habe ich mehrere Leute damit gesehen - Sogar einen Professor!
Mich persönlich hält auch nur noch die klobigkeit ab. Eine Pebble Time Round mit dünnerem Rand und mit Pulsmesser hätte ich sofort gekauft. Die Nächste Generation der Huawai Watch könnte alle Kriterien erfüllen.

Zitat MiracleMan;24150615
Das du mehr lesen sollst. Ich empfehle Kafkas "Die Verwandlung", das einzige Buch das ich je gelesen hab.

What the fuck hat dieses "kranke" - wenn auch natürlich sehr gut geschriebene - Schriftstück hiermit zutun? o.O
Smartwatches sollen Spaß machen. Wer sich von denen in eine Schabe verwandelt, ist selbst Schuld. Dafür anfällige Menschen brauchen aber nicht zwingend Technologie damit das geschieht! Das Buch zeigt ja grade dass dieses "Problem" vollkommen zeitunabhängig ist.
#9
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Das war ein Witz, bezogen auf den Unsinn den lll hier verzapft.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9439
Zitat MiracleMan;24150621
Das war ein Witz, bezogen auf den Unsinn den lll hier verzapft.

Oh.. okey...
Ich geh mal lieber schlafen - 6 Stunden Raab vernebeln den Verstand :D

Denke man kann "Die Verwandlung" allerdings durchaus wirklich als eines der Typischen "die moderne Technologie raubt den Menschen die Zeit/die Seele"-Geschichten verstehen. Ist ein Weilchen her seit ich das auch lesen (musste).
#11
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat lll;24150582
Wie gut das du und deinesgleichen immer einen Hype ausrufen oder aufzeigen, obwohl die Dinger niemand hat :vrizz:

Wie gesagt in meinem Umfeld gibt es genug die Geräte dieser Art haben. Einen Tracker habe ich auch selbst. Wenn die SmartWatches nicht so klobig und teuer wären, wären sie für mich auch interessant.

Niemand hat die Dinger? 80mio Käufer nur dieses Jahr sind also niemand?

Warum ist es schlecht wenn es mehr Funktionen gibt? Wenn du sie nicht brauchst, dann nutz sie nicht. Andere freuen sich vielleicht.
#12
customavatars/avatar41556_1.gif
Registriert seit: 13.06.2006


Beiträge: 11681
Zitat MiracleMan;24150621
Das war ein Witz, bezogen auf den Unsinn den lll hier verzapft.


Danke, dass wir da einer Meinung sind!
#13
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7746
Ich kenne eine Reihe Leute mit Jawbones, die die Dinger verfluchen, weil ständig kaputt und sie nicht mehr nutzen. Das meiner Frau ist mittlerweile das Dritte, nie nass geworden, nie runtergefallen, aber nach spätestens 2-3 Monaten lässt es sich nicht mehr laden und reagiert auf gar nichts. Ladekontakte polieren bringt dann auch nichts mehr.

Den Markt dafür sehe ich schon, aber bis ich mir sowas selbst ans Bein binde, müssen noch einige Generation an Geräten an die Betatester verteilt worden sein. Smartwatch käme für mich auch nur in Frage, wenn sie ohne Smartphone nennenswerte Funktionalität aufweisen würde und vor allem erheblich länger durchhält.
#14
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2115
Zitat Krümelmonster;24151058
Den Markt dafür sehe ich schon, aber bis ich mir sowas selbst ans Bein binde, müssen noch einige Generation an Geräten an die Betatester verteilt worden sein.


+1
:bigok:
Gilt für alle derartigen Produkte - egal ob für Arm oder Bein.
#15
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Was rauchen Den eigentlich die analysten?
Muss ja ordentlich konzentriert sein.
#16
Registriert seit: 11.07.2008
Essen
Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat Snake7;24153585
Was rauchen Den eigentlich die analysten?
Muss ja ordentlich konzentriert sein.

Anal und lyse... sagt doch alles :xmas:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]