> > > > Porsche: Grünes Licht für Mission E

Porsche: Grünes Licht für Mission E

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

porscheAuf der Internationalen Automobil Ausstellung präsentierte Porsche in diesem Jahr die Mission E. Das damals noch rein als Konzeptstudie vorgesehen Elektrofahrzeug soll nicht nur Wegbereiter für die Zukunft bei Porsche sein, sondern wird in der vorgestellten Form auch auf den Markt kommen. Der erste rein elektrisch angetriebene Porsche kommt also auf die Straße - nicht nur in Image-Filmen und auf Messen. Der Aufsichtsrat hatte am Freitag grünes Licht für das Projekt Mission E gegeben.

Mit Mission E setzt Porsche laut eigenen Angaben weiter auf nachhaltiges Wachstum. In Zuffenhausen entstehen mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze. Etwa 700 Millionen Euro investiert das Unternehmen an seinem Stammsitz. In den nächsten Jahren werden dort eine neue Lackiererei und eine eigene Montage errichtet. Das bestehende Motorenwerk wird für die Herstellung der Elektroantriebe ausgebaut. Außerdem wird der vorhandene Karosseriebau erweitert. Dazu kommen weitere Investitionen etwa im Entwicklungszentrum Weissach.

Bildergalerie: Porsche E-Performance
Bildergalerie: Porsche E-Performance

Der bisherige Technologieträger trägt nun den Namen E-Performance. Porsche verspricht eine Leistung von 600 PS und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter 3,5 s. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeriegelt. Selbst bei sportlicher Fahrweise, wobei dieser Begriff sicherlich sehr dehnbar ist, soll das Konzept Mission E eine Reichweite von 500 km vorweisen können. Mit einer eigens entwickelten und im Vergleich zu heutigen Schnelllade-Einrichtungen doppelt so starken 800-Volt-Ladeeinheit stehen die im Unterboden des Fahrzeugs integrierten Lithium-Ionen-Batterien schon nach 15 Minuten Ladezeit wieder für 80 Prozent der Reichweite zur Verfügung. Optional kann das Fahrzeug kabellos per Induktion über eine im Garagenboden eingelassene Spule aufgeladen werden.

Bildergalerie: Porsche E-Performance
Bildergalerie: Porsche E-Performance

Neben dem rein elektrischen Antrieb strotzt Porsches Mission E von weiteren Features. Dazu gehören zahlreiche Displays, eine OLED-Beleuchtung und ein Eye-Tracking, das erkennen soll, ob der Fahrer Verkehrshinweise wahrgenommen hat oder nicht. Eine weitere Sensorik soll erkennen, in welchem Gemütszustand sich der Fahrer befindet. Zusammen mit der Fahrstrecke bzw. dem Streckenprofil, der Geschwindigkeit und den Beschleunigungskräften lässt sich daraus ein interessantes Profil erstellen.

Wann genau der E-Performance erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Preis für die Topausstattung soll bei weit über 100.000 Euro liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (46)

#37
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
Zitat Blacky66;24114708
Bei meinem spasswagen hab ich 7.2l, das auto für jeden Tag, würde ich auch ein elektro Auto fahren, wen es mal ausgereift ist und nicht soviel wie ein Porsche kostet dann


7,2 L ist ja nen ganz normaler Verbrauch, was ist denn dein Spasswagen ?
ich hab 13,5L bei meinem Daily und Spasswagen in einem.
#38
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott/Arnheim
Flottillenadmiral
Beiträge: 4842
Ich meinte, bei meinem spasswagen ist ein 489er Motor verbaut
#39
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
Zitat ElPiet;24114704
Da hast du es der E-Auto Industrie ordentlich gegeben. Hast dir absichtlich einen fetten Benziner geholt. Ich denke Tesla und Co. werden jetzt direkt einpacken. So trotzig muss man erstmal sein, um eine Anschaffung, wie ein Auto nicht möglichst rational ( natürlich nach eigenen Wertungen), sondern als Trotzreaktion tätigt. Das muss aber jeder selber wissen.
Ökonomisch schneidest du dir auch dick ins eigene Fleisch. Deine Prognose mit teurerem Strom, wegen gesteigerter Nachfrage und günstigem Benzin, kann sich so erfüllen. Eventuell aber auch nicht.
Eins ist sicher, die Auswirkung wird erst passieren, wenn E-Autos in Masse auf den Straßen sind. Und bis es soweit ist vergehen noch locker 5-10 Jahren mindestens. Bis dahin freut sich der E-Autofahrer über kostenlosen Strom( zumindest wer einen Tesla fährt) und du zahlst ordentlich für den Sprit.
Ich muss sagen, du hast das schon gut durchdacht.



Der tesla Strom ist nicht kostenlos sondern eingepreist.. desweiteren schreibt Tesla nette Mails wenn man dauernd nur an dem supercharger in seiner Nähe tankt, gedacht sind die nämlich nur für längere Strecken.

Ich kauf mir mein auto nicht als Trotzreaktion, sondern weils genau das ist was ich will.

Im übrigen für den Aufpreis eines Tesla zum Msutang GT Premium (als Beispiel) kann ich Sprit für min 150tkm tanken..


Ein Tesla ist nett fürs Ökogewissen, aber rechnen tut der sich hinten und vorne nicht.
#40
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Zitat Thrawn.;24114813

Ein Tesla ist nett fürs Ökogewissen, aber recghnen tut der sich hinten und vorne nicht.

Das tun Sportwagen und Luxuskarossen grundsätzlich nicht...
Darum will Tesla nächstes Jahr ja auch die "Consumer Variante" bringen.
#41
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Du hast geschrieben du willst den "ökomist" nicht mitmachen und kaufst deswegen einen Wagen mit viel Spritverbrauch. Also entweder du hast eine trotzreaktion gezeigt oder wolltest hier im thread auf cool machen.
Supercharger sind umsonst. Mail hin oder her. Klar kalkuliert tesla die in den Preis.
Und ja heute ist ein tesla massiv zu teuer für die Masse. 2017 soll der erste consumer tesla kommen. Und wenn mehrere Hersteller kommen fallen die Preise nochmal. Ein Mustang macht definitiv Spaß, aber zu erzählen man hätte einen p/l schnapper erworben oder wird am Kraftstoff sparen ist quatsch
#42
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
Das gegen den Strom schwimmen und was fahren was nicht jeder fährt ist EIN Apsekt, ich habe nirgends geschrieben das das mein alleiniger Kaufgrund fürs Auto war, dürfte auch irgendwo logisch sein. Auch wenn du mir da jetzt was draus drehen willst..

Haupt Kaufgrund waren Oprik und Sound ,der Spritverbrauch ist egal ,wenner leer ist wird getankt.
Und ja ich kann dem Downsizing und der Ökoseuche nix abgewinnen, überall eklige 3 Zylinder und kein Hubraum mehr.
#43
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Was du für logisch hältst weiss ich nicht. Deswegen kann ich mich nur auf das stützen was du geschrieben hast.
Einen Mustang als gegen den Strom schwimmen zu bezeichnen würde ich jetzt mitnichten. Es fahren wenige, weil das Biest teuer ist und wenn es der einzige Wagen ist, dann ist der auch nur mäßig praktisch.
Ich behaupte mal ganz ohne Beleg, dass es für sehr viele ein Traumauto ist (wenn nicht der Mustang, dann fass ihn und andere unter Sportautos zusammen.)
Gegen den Strom wäre ja grade das E-Auto, denn die werden von weit weniger Personen gefahren.

Was genau die Ökoseuche ist, weiß ich nicht, aber fragwürdig finde ich dann doch deine Einstellung gegen sparsamen Umgang mit Ressourcen. Hauptsache macht Krach und nach mir die Sintflut ;)
#44
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
Also ich würde nicht behaupten das er unpraktisch ist. Sicher mitten in Berlin möchte ich ihn nicht täglcih fahren und parken.
Aber hier bei uns ist an jedem Supermarkt 50% der Parkfläche frei und sogar in der Innstand braucht man nicht suchen für einen guten Parkplatz.
In den Kofferraum bekomme ich 6 grosse Kisten Wasser( 12x0,7L) und nen Kasten 24x0,33L Bier. Probier das mal innem Klein(st)wagen..
Auch Urlaubsgepäck für 2-3 Wcohen für 2 geht rein ohne Probleme, da brauch ich nichtmal die Rückbank umklappen (ja das geht)
Und das beste ich komme im Urlaub dank Radstand und sau bequemen Sitzen auch nach 1200km an ohne Schmerzen, Schmerzen hatte ich hingegen schon nach 350km im Fiesta..

Ich würde US Car im Alltag fahren schon als gegen den Strom schwimmen bezeichnen, grade weil in Deutschen Köpfen noch viele längst nichtmehr aktuelle Vorurteile schwirren und es kaum einer tut.

E-Auto ist schwer im Kommen, lange ist das nichtmehr gegen den strom fahren...

Andere fliegen 3x im Jahr in Urlaub (mir reicht einmal :) ) und schmeissen ihre Kippen überall hin und fahren einen Stickoxid Feinstaub Stinkediesel, ob das nun besser für die Uelt ist als ein sehr sauber verbrennender Euro 5 Saugbenziner ?

Ich mag einfach den schönen V8 Klang, das amerikanische Autodesign, der lässige Cruisergefühl beim fahren, das wenn ich will die Hölle losbricht etc.. Und ich bin Gottseidank in der glücklichen Lage es mir leisten zu können.
Mir ist bewusst das dank EU und Co dies vielleicht in 10 oder 15 Jahren nichtmehr möglcih ist, genau deshalb möchte ich es jetzt noch geniessen.
#45
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
So klingt das doch schon viel besser im Vergleich zu den anderen Posts. Und ja ich finde Mustangs bzw. American Muscle auch ziemlich cool.
Bei gegen den Strom bin ich nicht bei dir, einfach deswegen, da die meisten ein solches Auto eben nicht fahren, da sie es sich nicht leisten können. Ist eben ein Luxusauto, die meisten fahren es nicht, weil es schon arg teuer ist im Vergleich. Vorallem wenn das Budget nur ein Auto hergibt.
E-Autos sind da eher etwas Alternatives und Neues. Eben nicht mit dem Strom, denn sie fahren mit Strom(pun intended).

Aber ist ja auch egal. Viel Spaß mit der Karre.
#46
customavatars/avatar62139_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Halle/Saale
Flottillenadmiral
Beiträge: 4367
Viele fahren es vielleicht auch nicht, weil sie die Prioritäten an ein Auto einfach anders setzen ;)

Ich kann den E-Autos grundsätzlich auch nix abgewinnen (außer Tesla vielleicht), aber ich denke in vielen Jahren wird das in die Richtung gehen.

Gesendet von meinem A0001 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]