> > > > Apple angeblich an Dropbox interessiert

Apple angeblich an Dropbox interessiert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApple hat in der Vergangenheit immer wieder fremde Firmen übernommen, um den eigenen Geräten mehr Funktionen zu spendieren. Wie nun Gerüchte melden, soll Apple an der Übernahme von Dropbox interessiert sein. Zwar hat das Unternehmen mit iCloud Drive bereits einen eigenen Cloud-Dienst im Portfolio, doch durch eine Übernahme von Dropbox soll dieser deutlich ausgebaut werden. Vor allem die Bedienung soll sich gegenüber der jetzigen Form verbessern und auch die Stabilität des Cloud-Dienstes soll gesteigert werden. Zudem soll Apple mit einer möglichen Übernahme seine Position gegenüber Microsoft mit OneDrive sowie Google mit GoogleDrive stärken. Mit einer Übernahme von Dropbox würde Apple eine große Anzahl neuer Nutzern hinzubekommen und könnte damit seinen Marktanteil gegenüber der Konkurrenz ausbauen.

Eine mögliche Übernahme von Dropbox durch Apple ist allerdings nicht neu. Angeblich gebe es schon seit dem Jahr 2009 immer wieder Gespräche zwischen den beiden Unternehmen. Da Apple solche Gerüchte selbst nicht kommentiert, ist der Wahrheitsgehalt dieser Meldung nur schwer einzuschätzen. Aufgrund der Konkurrenz zwischen Microsoft, Google und Apple erscheint die Überlegung, den immer weiter wachsenden Cloud-Bereich auszubauen, jedoch nicht ganz unrealistisch. Neben Dropbox soll Apple auch Gespräche mit dem Cloud-Anbieter Box führen. Ob der iPhone-Hersteller jedoch gleich zwei Cloud-Dienste übernehmen wird, gilt in Fachkreisen als eher unwahrscheinlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 11.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 521
Wenn die Dropbox übernehmen werde ich mir eine neue alternative suchen...
#2
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Bootsmann
Beiträge: 636
Wieso ?
#3
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 972
Apple kann jedes Unternehmen kaufen, wenn Apple es will.
Apple hat soviel Cash in der Portokasse, dass sie neben Dropbox auch locker noch alle anderen Handyhersteller kaufen könnten. Zum Beispiel könnte Apple im Handumdrehen Google, Microsoft, IBM, Coca Cola, McDonalds usw kaufen.

Apple macht es aber nicht, weil es Apple zu viel Arbeit ist, bis die ganzen Fehler in diesen Unternehmen behoben sind und alles so perfekt ist, wie man es von Apple gewohnt ist.

Für Dropbox fände ich es gut.
Wenn Apple übernimmt, kann ich mir vorstellen, dass sofort alle User unlimitierten Speicher, schnelleren Upload, Verschlüsselung, bessere Apps, weniger Akkuverbrauch bekommen.
Es wäre für alle das Beste, wenn Apple Dropbox bekommt.
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2361
Viele unternehmen ja, aber Google? Das glaube ich kaum.
#5
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 972
Doch auch. Schau mal:

http://www.rhein-asset.eu/index.php/woechentliche-kolumne/id-27022015-die-schweiz-oder-apple.html

"Inzwischen hat Apple 178 Milliarden Dollar angehäuft, die auf Anlage warten."

Google ist weniger Geld wert.
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Oh mann.
Du glaubst auch alles.
Wieviel von dem Geld nicht Apple gehört... .
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 972
Wem gehört es deiner Meinung nach? Das ist cash. Die Kohle liegt bei Apple bar rum.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]