> > > > T-Mobile US könnte Videostreaming vom Datenvolumen ausschließen

T-Mobile US könnte Videostreaming vom Datenvolumen ausschließen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

T Mobile US LogoWer die Geschichte des US-Mobilfunkers T-Mobile ein bisschen verfolgt hat, dem wird das „Un-Carrier“ getaufte Programm ein Begriff sein. Mit Un-Carrier versucht die Tochter des Bonner Unternehmens mit nicht branchenüblichen Methoden Kunden zu halten und zu gewinnen. Teil dieses Programms, welches vom aktuellen CEO John Legere eingeführt wurde, sind zum Beispiel, dass Musikstreaming vieler Streamingdienste kostenlos nicht auf das monatliche Datenvolumen angerechnet wird.

T Mobile US Coverage

Auch ist es seit letztem Jahr möglich, nicht aufgebrauchtes Datenvolumen mit in den nächsten Monat zu nehmen. Das sogenannte Wi-Fi-Calling (anderes Verfahren als O2 Message+Call) war ebenfalls Teil von Un-Carrier, was in weniger gut ausgebauten Gebieten die Telefonie über ein WLAN-Netzwerk ermöglicht.

Nun bereitet T-Mobile US den Launch des nächsten großen Schrittes von Un-Carrier vor: Un-Carrier X. Bei diesem soll es laut EVLeaks möglich sein, Videoinhalte von bekannten Streamingdiensten wie Netflix, Hulu, HBO etc. über das Mobilfunknetzwerk zu streamen, ohne dass dies vom monatlichen Inklusivvolumen abgezogen wird.

 

Get ready!!! #TMobile #uncarrierX #CEO

Ein von John Legere (@johnlegere) gepostetes Foto am

Damit reiht sich dies zu den vorherigen Un-Carrier-Vorteilen ein. Diese wären unter anderem:

  • Wi-Fi-Calling
  • Kostenloses Roaming in Kanada und Mexico
  • Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen
  • Musikstreaming wird nicht auf das Datenvolumen angerechnet
  • Herauskaufen aus alten Verträgen
  • Videostreaming wird nicht aufs Datenvolumen angerechnet

Insgesamt zeigt sich die Deutsche Telekom auf dem US-Markt deutlich aggressiver als auf dem deutschen Heimatmarkt und kann so bereits mehr Kunden in den USA als in Deutschland verbuchen. Damit das Wachstum über dem großen Teich so weitergehen kann, plant die Telekom viel Geld bei der nächsten Frequenzauktion der USA in die Hand zu nehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25244
Im Grunde genommen sind jegliche Dienstleistungen deutscher Unternehmen in den USA günstiger bzw. das P/L ist besser als in Deutschland.
#2
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 620
Zitat Tankman;23995061
Im Grunde genommen sind jegliche Dienstleistungen deutscher Unternehmen in den USA günstiger bzw. das P/L ist besser als in Deutschland.


Findest du USD50 (+tax) für 1 GB LTE mit SMS und Telefon Flatrate für ein sehr mittelmäßiges Netz in den USA günstiger (bzw. das P/L verhältnis besser)?
#3
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Zitat Namenlos;23995125
Findest du USD50 (+tax) für 1 GB LTE mit SMS und Telefon Flatrate für ein sehr mittelmäßiges Netz in den USA günstiger (bzw. das P/L verhältnis besser)?

Wenn man sich die P/L-Pakete der meisten anderen US-Anbieter auf dem US-Markt anschaut,ja.
#4
customavatars/avatar51867_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5205
Zitat Namenlos;23995125
Findest du USD50 (+tax) für 1 GB LTE mit SMS und Telefon Flatrate für ein sehr mittelmäßiges Netz in den USA günstiger (bzw. das P/L verhältnis besser)?


Hast du dir mal angesehen, wie viel größer die USA sind? :fresse:
#5
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25244
Zitat Namenlos;23995125
Findest du USD50 (+tax) für 1 GB LTE mit SMS und Telefon Flatrate für ein sehr mittelmäßiges Netz in den USA günstiger (bzw. das P/L verhältnis besser)?


Wenn du mit dazu rechnest was das Paket beinhaltet schon.
Ich hab mit meiner Aussage bewusst mal den Kreis vergrößert.
Schau dir nur mal an was dort Kleidung oder Autos deutscher Hersteller kosten.
So ziemlich alles was über den Teich geht wird ganz schön subventioniert.

Aber um beim Thema zu bleiben ich will nicht wissen was man hier für so ein Paket bezahlen müsste.
Vor allem bei der Telekom.
#6
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2414
Also Telekom und Vodafone liegen mit 2GB und Tel/SMS-Flat bei rund 40 Euro, SIM-only - aktionsbedingt sogar teilweise darunter. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]