> > > > AMD schreibt weiter hohe Verluste und gliedert wichtige Geschäftsbereiche aus

AMD schreibt weiter hohe Verluste und gliedert wichtige Geschäftsbereiche aus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013AMD hat die heiß erwarteten Wirtschaftszahlen zum dritten Geschäftsquartal 2015 veröffentlicht. Heiß erwartet wurden diese deshalb, weil sich AMD derzeit als Unternehmen in einem großen Umbau befindet. Zuletzt wechselten zahlreiche Mitarbeiter in Spitzenpositionen zu Konkurrenten oder suchen sich neue Herausforderungen. In einem eigenen Kommentar sind wir auf die Hochs und Tiefs genauer eingegangen. Mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen überrascht AMD abermals hinsichtlich der Zukunftspläne und gründet ein Joint Venture – gliedert wichtige Geschäftsbereiche aus.

Doch zunächst zu den Zahlen: Im dritten Quartal vermeldet AMD einen Verlust von 197 Millionen US-Dollar. Im Vorjahresquartal konnte man immerhin noch einen geringeren Verlust von 17 Millionen US-Dollar verbuchen. Abschreibungen in Höhe von 65 Millionen US-Dollar aus alten Produkten setzen AMD schwer zu. Immerhin ist der Umsatz im direkten Quartalsvergleich leicht gestiegen, der Vorjahresvergleich zeigt aber auch ein Schrumpfen um 26 % auf 1,06 Milliarden US-Dollar. Lichtblick sind die Bereiche Enterprise, Embedded und Semi-Custom, die ein Plus von 84 Millionen US-Dollar beisteuern. Wirtschaftlich bleibt die Situation für AMD also weiterhin angespannt, allerdings sind kurzfristige Verbesserungen aufgrund der Umstrukturierungen auch nicht zu erwarten gewesen. Hierzu wird AMD sicherlich noch einige Quartale abwarten müssen.

Wohl wichtigste Neuerung während der Quartalszahlen ist die Ankündigung eines Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Nantong Fujitsu Microelectronics (NFME). Damit teilt AMD den Prozess der Fertigung von Prozessoren in zwei Bereiche auf. Dazu gehört das Frontend, in dem die Chips auf die Wafern gebracht und zuvor die Architekturen entwickelt werden. Im Backend findet das Finish an den Wafern sowie das Testen und damit die Einteilung in die verschiedenen Produkte statt. Dieser kurz ATMP getaufte Prozess – ATMP steht für Assembly, Test, Mark und Pack – wird in Fabriken in China, Malaysia und Vietnam durchgeführt, während die Fertigung der Chips bzw. Wafer bei TSMC in Taiwan, GlobalFoundries in Deutschland und Intel in den USA stattfindet.

NFME übernimmt nun 85 % des ATMP-Prozesses bzw. des ausgegliederten Joint Ventures. Damit gliedert AMD auch 1.700 Mitarbeiter aus, die in den Unternehmen in Asien angestellt sind. NFME kommt zusammen mit weiteren Unternehmen auf eine Angestelltenzahl von 5.800. Für diese 85 % Firmenanteil bekommt AMD 371 Millionen US-Dollar, nach Steuern bleiben für AMD noch 320 Millionen US-Dollar übrig. Das Ziel AMDs hinter dem Joint Venture dürfte klar sein: Eine weitere Kostenreduzierung. Der ATMP-Prozess ist kostenintensiv, nicht nur durch das benötigte Test-Equipment, sondern auch durch den hohen Personalaufwand. Dieses Risiko gliedert AMD nun zu NFME aus. Aufgrund der schwierigen finanziellen Situation von AMD sicherlich verständlich.

AMD nennt keinen besonders positiven Ausblick für das kommende Quartal. Der Umsatz soll um weitere 10 % sinken. Um wieder in Gewinnzone zu gelangen, müsste AMD die Marge von derzeit mageren 23 auf 35 % steigern. Die Umbaumaßnahmen des Unternehmens müssen dazu aber erst einmal greifen. Der Abverkauf von Assets, in diesem Fall der ATMP-Sparte hilft AMD auch nur kurzfristig liquide zu bleiben, denn für die darauffolgenden Quartale stehen diese Geschäftsbereiche nicht mehr zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Da gebe ich DragonTear recht, irgend jemand muss ja damit anfangen, vielleicht wäre es aber besser gewesen auf HBM 2.0 zu warten und statt dessen erst mal Fury mit 8GB GDDR5 zu bringen.
#45
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat DragonTear;23960269
Trotzdem, jemand musste den Anfang machen mit HBM!


Richtig jemand musste das. Frage ist ob es dann AMD in ihrer jetzigen finanziellen Situation sein sollte.
Wer weiß ob es nicht vorteilhafter gewesen wäre die Fury Reihe mit 6-8GB Ram auszustatten und mit HBM 2, wenn auch die Konkurenz damit startet anzufangen.

Eventuell hätte man die Nano, also Machbarkeitsstudie mit HBM bringen können.
#46
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Zitat Merkor1982;23959898
Klingt nach Wunschdenken,:) Ich gönne es AMD wenn sie endlich wieder Konkurrenzfähig sind, aber dein Szenario ist etwas übertrieben, sie müssen erst mal überhaupt "Aufholen". Mit einem Sprung gleich überholen dürfte unmöglich sein., und das xx Kerne nicht alles ist hat doch der FX Gnadenlos bewiesen, der ist in manchen Spielen ja sogar langsamer als Intel 2kerner....


Liegt doch nur an der Architektur von Bulldozer. Diese CPU war nicht für Gamer gedacht. Auch die Softwareindustrie war für Bulldozer nicht bereit und ist es auch Heute nicht.

Zitat

Man sollte von Zen nicht so extrem viel erwarten, dann kann man auch nicht so enttäuscht werden, bestes Beispiel: R300 Serie.


R300er-Serie ? Das ist glaube ich schon etwas länger her über 10 Jahre ? Da haben glaube ich die anderen Hersteller auch einen menge Fails abgeliefert siehe Fermi von NVIDIA oder den G30...
Nur weil in der Vergangenheit etwas nicht so gut lief, kann man es für die Zukunft sicherlich nicht voraussagen.

Zen ist wiederum ganz anders. Er ist wieder für hohe IPC ausgelegt und wurde so von Jim Keller entwickelt.

Zitat Thrawn.;23959902
Deine Zuversicht in allen Ehren, aber wie schon mehrfach gesagt wurde mit Bulldozer im Vorfeld von AMD und deren Fans genauso viel Wind gemacht und es war nen Rohrkrepierer.


Was hat Bulldozer mit Zen gemein ? Nichts !
Zen ist komplett anders aufgebaut und geht wieder in die Richtung von Intels CPUs.
Was soll daran nun schlecht werden ?

Zitat

Zumal ich mir mittlerweile nicht mal sicher bin ob sie noch die Finanzen haben um ihn überhauptnoch fertigzukriegen. Dei Reserven sind weg ,das Tafelsilber verkauft, mehr Mitarbeiter entlassen geht nicht mehr..


Ihr tut immer so, als ob AMD pleite wäre.

Seit wann ist ein Betrieb pleite, wenn er sich umstrukturiert ? Was meinst du, wie oft schon AUDI sich umstrukturiert hat und nun sind sie einer der Marktführer. AUDI ging in der Vergangenheit sogar fast pleite und Opel soll ja auch schon pleite sein. Komisch nur, das sie immer noch Autos bauen.

Zen ist schon fertig. Jetzt muss noch die Fertigung mitspielen.
#47
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
Kollege wer bei der letzten CPU viel Wind um nichts gemacht hat sollte halt erstma liefern statt schon wieder die Windmaschine anzuwerfen..

Ja sie sind fast pleite, einfach mal die Geschäftszahlen richtig lesen ,das ist es ja was sich keiner wünscht, sie wären nicht die erste Firma wo die Umstrukturierung zu spät kommt oder wirkungslos ist.

Dein Problem ist halt es ist immer jeder Schuld dasses nicht klappt ,ausser AMD.. warja nur für Server entwickelt, wirdja nicht ausgenutzt, software schuld, böses NV Marketing...

Das ist eben der Unterschied zwischen Machern und dem trauirgen Rest der hinterherjammert..
#48
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Kollege, AMD hat bis jetzt immer den Macher gespielt. Nur keine will es eben wahr haben. Mantle, HBM, DX12 ect.

Nur manche Leute wünschen sich eben AMD den Tod und hoffen, das ihr Fussballverein alle andere schlägt.
Nur ist es eben kein Verein um was es da geht, sondern eine sehr wichtige marktwirtschaftliche Einrichtung für die Konsumenten. Denn wenn AMD weg ist, dann ist schluß mit Lustig.

Ja, die Geschäftszahlen sind nicht gerade gut und sehr weit weg von der der Konkurrenz. Nur das bedeutet noch nichts.
Es kann sich alles wieder ändern und Drehen.

Es gibt viele Firmen, die von der Spitze in den Dreck fallen und wieder an die Spitze kommen.

Zen wird sicherlich kein Bulldozer. Warum wird das immer im Zusammenhang gebracht ?
Glaubt ihr wirklich, AMD macht diesen Fehler gleich nochmal ?

Also lieber Kollege. Sei mal etwas weniger AMD feindlich, dann klappt es auch mit der freien Marktwirtschaft.
#49
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9451
Zitat Thrawn.;23960658
Kollege wer bei der letzten CPU viel Wind um nichts gemacht hat sollte halt erstma liefern statt schon wieder die Windmaschine anzuwerfen..

Jede Firma betreibt Werbung... Wobei, Werbung zu ZEN habe ich auch noch keine gesehen. Also wie kommst du immer darauf dass Wind um etwas gemacht wird?
AMD ist ja nicht für seine Fans verantwortlich.

Selbstverständlich muss AMD erstmal ordentlich liefern, aber die prognosen alle grundsätzlich auf negativ zu stellen, nur weil sie einst den Markt falsch eingeschätzt haben? Das kann man nur machen, wenn man selbst Fan der anderen Seite ist...
#50
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 14863
CPU mässig bin ich ischer kenier Seite zugetan, da wird gekauft was gerade gut ist (Siehe 2. PC), deswegen hoffe ich auch auf einen guten Zen und das Intel dann endlich mal bezahlbare 8 Kerner in den Mainstream bringt als Antwort.

GPU mässig möchte ich keine AMD, das aufgrund einiger schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit.
#51
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat DragonTear;23960692
Jede Firma betreibt Werbung... Wobei, Werbung zu ZEN habe ich auch noch keine gesehen. Also wie kommst du immer darauf dass Wind um etwas gemacht wird?
AMD ist ja nicht für seine Fans verantwortlich.

Selbstverständlich muss AMD erstmal ordentlich liefern, aber die prognosen alle grundsätzlich auf negativ zu stellen, nur weil sie einst den Markt falsch eingeschätzt haben? Das kann man nur machen, wenn man selbst Fan der anderen Seite ist...


Eine ordentliche Portion Skepsis ist schon nicht ganz verkehrt. Zen wäre nicht die erste Produktreihe, von der man gehofft hatte, sie würde die große Wende bringen.
Bei den Grafikkarten ist es doch genauso. Die Furys wurden bis kurz vor Release für die absoluten NV Killer gehalten. Was passiert ist, ist das man gleichauf von der Leistung ist. Und vom Preis.
Ist auch nicht das erste Jahr in dem es rote Zahlen gibt.
2011 war das letzte Jahr mit einem positiven Ergebnis.
Lichtblick ist, dass die letzten 2 Jahre zumindest das operative Ergebnis positiv war. Das zeigt schonmal, dass die jetzige Lage nicht einem schlechten Produkt geschuldet ist. Viel mehr ist es die Masse an Fremdkapital. Da wird jeglicher Gewinn von den Zinsen wieder vernichtet. Gut bei 5% Eigenkapital ist es auch schwierig noch gewinnbringend zu wirtschaften.
#52
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zen im iMac?
Also wenn das stimmt lag meine Prognose mal wieder richtig, auch wenn ich dafür oft beschimpft wurde:O
Rumor: Apple to Use Custom AMD SoC for Next-Gen iMac | PC Perspective
#53
customavatars/avatar202030_1.gif
Registriert seit: 16.01.2014
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Wenn ihr keine AMD Hardware kauft bleibt ihr in Zukunft auf Intel und Nvidia sitzen, die euch dann nach belieben verarschen können, da sie dann das Monopol haben. Naja, der Kunde kriegt einfach was er verdient.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]