> > > > Trotz Preiserhöhung: Netflix macht weniger Gewinn

Trotz Preiserhöhung: Netflix macht weniger Gewinn

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netflixIm August drehte Netflix leicht an der Preisschraube und machte zumindest das Standard-Abo in Deutschland teurer – der Preis hierfür stieg um einen Euro auf nun 8,99 Euro monatlich, womit über ein Gerät in SD-Qualität gestreamt werden darf. Die Kosten für die beiden anderen Modelle blieben damals allerdings von der Preiserhöhung unberührt. Nun hat das Videostreaming-Portal zum Handelsschluss an der New Yorker Börse seine neusten Quartalszahlen offengelegt. Demnach konnte Netflix im dritten Quartal 2015 seinen Umsatz von 1,41 auf nun 1,74 Milliarden US-Dollar steigern, trotzdem ging der Netto-Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 59,29 auf 29,43 Millionen US-Dollar zurück.

Die Zahl der Abonnenten konnte Netflix weiter ausbauen. In den letzten drei Monaten stießen 3,62 Millionen neue Kunden hinzu. Insgesamt zählt der Dienst damit weltweit 69,17 Millionen Abonnenten. Ein Großteil der Neukunden kam dabei aus dem internationalen Geschäft. Der Großteil der Neukunden kommt nicht aus dem Heimatland USA – hier waren es lediglich 880.000 neue Mitglieder – sondern aus dem Ausland. Das internationale Geschäft wuchs schneller. Insgesamt aber konnte Netflix bei den Neukunden seine Prognosen leicht übertreffen. Netflix investiert nicht nur viel Geld in Expansion, sondern vor allem auch in eigene Produktionen, wie zum Beispiel Daredevil oder Narcos.

netflix k
Fast 70 Millionen Menschen nutzen Netflix

Für das aktuell laufende, vierte Geschäftsquartal rechnet Netflix mit weiter gesteigerten Umsatzzahlen. Auch der Gewinn soll wieder leicht zulegen. Bei den Mitgliederzahlen rechnet man, bis zum Jahresende die 75-Millionen-Marke nur knapp zu unterbieten. Bis Ende des Jahres will der Videostreaming-Dienst weltweit etwa 74,32 Millionen zahlende Nutzer zählen.

Die Reaktionen an der Börse nach Handelsschluss waren verhalten: Die Aktie stürzte zeitweise um fast 15 % ab, konnte sich wenig später aber wieder erholen, sodass das Minus einen einstelligen Prozentbereich erreichte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar193108_1.gif
Registriert seit: 07.06.2013
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 748
Ich werde meine Mitgliedschaft für Netflix vorerst nicht erneuern.
Netflix hat in Deutschland viel weniger Content als in den USA beispielsweise, aber kostet mehr ( und durch die Preiserhöhung nochmals mehr ).
Wozu soll ich also nun 10€ bezahlen, wenn ich dafür nicht mal annähernd so viel bekomme wie in den USA ? Solang sich dahingehend nix ändert, kriegt Netflix von mir keinen Cent. Wenn sie schon so wenig anbieten in Deutschland, dann sollen sie gefälligst auch die Preise nach unten anpassen
#2
Registriert seit: 29.09.2006
Bergheim
Obergefreiter
Beiträge: 102
Kann ich nur bestätigen. Hab mir Netflix die Tage mal angesehen, bin auch Amazon Prime Kunde, der Inhalt hat mich nicht überzeugt.
#3
customavatars/avatar26573_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005

Bootsmann
Beiträge: 768
Hab nach 2 Monaten auch wieder gekündigt. Hatte Netflix nur wegen zweier Serien kurzfristig in Erwägung ngezogen. Aber zu wenig conent, total unübersichtlich und im Verlgeich zu Amazon Prime dann auch maßlos überteuert (für das Gebotene).
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10410
What?

Wenn ich auf Netflix schaue kostet das normale Abo mit SD 7,99€ im Monat.

Das mittlere Abo ist dagegen von 8,99 auf 9,99 gestiegen.

Das wird in der news falsch wiedergegeben.
#5
customavatars/avatar179225_1.gif
Registriert seit: 03.09.2012
Freiburg
Oberbootsmann
Beiträge: 867
Wenn man schon einen Thread veröffentlicht, sollte man dazu auch richtige Angaben machen. Hardwareverkäufer hat da völlig recht - das normale Abo ohne HD bleibt bei 7,99€.
Die Erhöhung wurde lediglich bei den anderen Abomodellen eingeführt. Für Bestandskunden bleiben die alten Preise bestehen (ich glaube allerdings nur für ein Jahr). Das ganze wurde im August eingeführt, wieso kommt der Thread erst jetzt?
Ich nutze Netflix übrigens fast täglich, die Serien die ich schaue gibt es bei Amazon Prime fast alle nicht. Für mich gibt's keine Alternative. Wer nicht gerade die Mainstreamserien anschauen will wird es bei Prime schwer haben. Allerdings hab ich bei Netflix auch schon Serien vermisst - nur nicht in dem Ausmaß wie bei Prime.
#6
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 4815
Was an der News falsch ist, ist der Preis von 8,99 ( es sind 9,99 ) und die Sache mit dem SD ( es ist HD ).
Es geht in der News um das Standard Model aber da wurde wohl was verwechselt mit dem Basis Model.
Das es für Bestandskunden erstmal bleibt wird in der verlinkten älteren News gesagt. Und der Thread kommt jetzt weil es nicht um die Preise sondern um die aktuellen Quartalszahlen geht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]