> > > > Projekt Titan: Apple hat Entwicklung eines eigenen Autos beschlossen

Projekt Titan: Apple hat Entwicklung eines eigenen Autos beschlossen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoInnerhalb der nächsten vier Jahre will Apple die Entwicklung des ersten eigenen PKW in den wesentlichen Punkten abgeschlossen haben. Davon geht das Wall Street Journal aus, das sich auf gut informierte Kreise beruft. Treffen die Vermutungen zu, würde Projekt Titan – so der Codename – deutlich schneller als angenommen umgesetzt werden, Experten sprechen von einem sehr ehrgeizigen Zeitplan.

Dass es nun vermutlich ein konkretes Zeitfenster für das auch iCar genannte Fahrzeug gibt, soll auch an Gesprächen mit Vertretern der kalifornischen Regierung liegen. Diesbezüglich hatte der Guardian Ende der vergangenen Woche berichtet, dass Apple mit offiziellen Stellen über mögliche Tests eines autonomen Fahrzeugs gesprochen habe. Dabei könnte auch das Thema Geheimhaltung eine Rolle gespielt haben. Denn während Apple bekannt dafür ist, neue Produkte so lange wie möglich vor der Öffentlichkeit verborgen zu halten, sehen die Regeln für die Erprobung und Zulassung von PKW deutlich transparenter aus. In Bezug auf autonome Fahrzeuge kommt hinzu, dass unter anderem klar kommuniziert wird, welcher Hersteller über eine Testerlaubnis für den öffentlichen Raum verfügt.

Die Gespräche sollen am Ende dazu beigetragen haben, dass die Unternehmensführung für die Umsetzung des Projekts ausgesprochen habe; vorausgegangen war eine ein Jahr lang anhaltende Diskussion über Für und Wider. Im Anschluss sei das verantwortliche Team von 600 auf 1.800 Mitarbeiter verdreifacht worden.

Zum Fahrzeug selbst gibt es bislang nur wenige Informationen. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass Apple auf einen elektrischen Antrieb setzen wird, darauf deuten nicht zuletzt diverse abgeworbene Spezialisten hin. Auf eine vollständige Autonomie wird man zumindest in der Anfangszeit nicht setzen, wie es in dem Bericht heißt. Stattdessen soll der Wagen teilautomatisiert fahren können, erst langfristig ist der alleinige Betrieb vorgesehen. Weiter offen ist, ob Apple mit einem etablierten PKW-Hersteller zusammenarbeitet. Ende Juli wurde bekannt, dass es Gespräche mit BMW gegeben hätte, dabei ging es um den i3 als mögliche Plattform für Projekt Titan. Allerdings wurden die Verhandlungen ergebnislos unterbrochen. Dass Apple das eigene Modell vollständig allein entwickeln und produzieren wird, gilt jedoch als ausgeschlossen.

Sollten sich die Vermutungen bestätigen, wird Apple den bislang schwierigsten Markt betreten. Denn derzeit attestieren Experten Elektrofahrzeugen nur geringe Chancen. Als Gründe werden immer wieder die in vielen Fällen geringe Reichweite, das langwierige Laden der Akkus sowie die vergleichsweise hohen Preise als Hürden genannt. Zwar werden in einigen Ländern signifikante Zulassungszahlen erreicht, dies ist in erster Linie jedoch auf umfangreiche Förderungen durch den Staat zurückzuführen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Bootsmann
Beiträge: 636
Zitat Tresel;23884295
"Siri, bring mich nach Hause." ... "Entschuldigung ich habe "Bring mir eine Brause" nicht verstanden"

Thats sounds like future


Wirklich interessant wird es erst,wenn man ein am Tee hat ^^
#7
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 891
Ich denke wir werden nicht mehr erleben, wie man in Deutschland sich betrunken vom Auto fahren lassen kann. Dafür ist die Regierung einfach zu strickt. Nur bei "sinnlosen/undurchdachten" Gesetzen wie die Umweltzone handelt sie unglaublich schnell^^
#8
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10407
Wenn die bezüglich Wartung und Reparaturen ähnliche Preisstrukturen aufrufen wie bei ihren sonstigen Produkten, na danke.

Ich tippe da eher auf ein Auto von Hersteller X was dann innen komplett auf iOS umgestellt ist und nicht startet bevor man kein iPhone besitzt um sich zu identifizieren. Natürlich muss man iTunes installieren, und das Auto dort registrieren.
#9
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1027
Mapple is a company founded by Steve Mobbs :vrizz:
#10
Registriert seit: 17.07.2010

Banned
Beiträge: 237
Zitat JackA$$;23884366
aber die Leute sind so dumm und werfen ihr Geld in den Apple-Rachen


Und wieso genau ist man dumm wenn man sich ein 6S kauft?
#11
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Weil es eben Leute gibt die Apple aus Prinzip für doof und überteuert halten. Ist in vielen Bereichen auch durchaus wahr. Zumindest im Smartphonemarkt schon eine ganze Weile nicht mehr.
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9484
Zitat guruhacker;23885078
Google baut Kampfroboter (Boston Dynamics) und Apple baut Autos. Das wurde alles nur möglich, weil wir das Goldene Kalb anbeten immerzu.

Oder weil wir einfach gerne moderne Technik haben ;)

Apropos Kampfroboter.. USA challenges Japan to a giant robot battle - BBC News :D
#13
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Jaja special snowflake b2t

Ich frag mich mit wem Apple das Teil zusammen entwickeln will, Tesla wär doch was, der einzige Autohersteller der sich wirklich für Technik interssiert. Wobei ob das mit der Firmenphilosophie so hin haut...
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9484
Zitat guruhacker;23885442
Passend an dieser Stelle ein Zitat vom alten Donald aus Interstellar:

[COLOR=#333333][FONT=Verdana]"... When I was a kid, it seemed like they made something new every day. Some, gadget or idea, like every day was Christmas. But six billion people, just imagine that. And every last one of them trying to have it all. This world isn't so bad. You're the one who doesn't belong. Born forty years too late ..."[/FONT][/COLOR]

Du hast ja sicher auch das Ende gesehen. Der Film ist der Inbegriff davon dass nur Technologie (wenn auch irgendwann, nicht mehr so wie wir sie uns jetzt vorstellen) die Zukunft unserer Spezies ist...

Moderne Technologie kann es aber grade nur deswegen geben, weil sie so viele Menschen wollen, sonst würde sich das wirtschaftlich nicht rentieren.
Oder soll man Forschung etwa lieber gänzlich in Staateshand verlegen?
#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9484
Zitat guruhacker;23887203
Da schneidest Du aber was an. Ich meine, Technologie entwickelt sich gegenwärtig zu langsam auf breiter Front und wir erleben gar den Stillstand. Wir haben doch schon lange nur Iterationen von bereits Bekanntem, also tradierte Dinge in neuem Gewand. Sicherlich mit Ausnahmen wie dem LHC. Aber in vielen Bereichen wird Grundlagenforschung nicht ausreichend mit Mitteln gestützt, stattdessen finden sich nur bescheidene ingenieurstechnische Erfolge bei Verbraucherprodukten.

Also für mich ist allein das was in den letzten 12 jahren entwickelt wurde (Stichwort: Mobilcomputer/"Smartphone") mehr als nur _unglaublich_.
Entwicklungen gehen halt in Wellen. Es scheint so als ob wir am Ende eienr Welle angekommen sind, aber die nächste folgt sogleich. Ich tippe in den nächsten 1-2 Jahren auf VR und AR.
Die Flugauto-idee ist dannv ieleicht die übernächste Idee (wobei man das schon vor 40 Jahren dachte) - leider muss dafür die Energiedichte von Akkus noch extrem steigen und wenn du mich fragst muss es erst auch richtig tüchtige Elektroautos geben, bevor man an den nächsten Schritt denken kann.
Wenn Apple immerhin das schaffen sollte (wovon ich nicht wirklich ausgehe), dann ist das trotdzem als Fortschritt zu verbuchen.
Btw. wo wäre der Sinn eines Fortbewegungsmittels, das die selben Akkus braucht wie ein Elektroauto, aber nur eine Person transportieren kann?

Zitat guruhacker;23887203

Du fragst, ob man Technologie in Staatshand verlegen sollte? Nun, schwer zu beantworten, zumal in einem Hardwareluxx-Forumsthread, aber der ungezügelte Kapitalismus der modernen Welt ist eine Fatalität, auch für die Zukunft der Technik. Nur ein ganzer Staat war mit festem Entschluss, der Bindung von hunderttausenden Arbeitern und unbegrenztem Budget imstande, gleich zwei große Projekte in Form des Manhattan-Projektes und des Apollo-Projektes erfolgreich zu realisieren. Zumal in derart kurzen Innovationsphasen. Die traurigen Konsequenzen des Manhattan-Projektes stehen natürlich außer Frage.
Naja, hast du noch mehr Beispiele als die Zwei?
Denn beide haben leider den Beigeschmack dass sie nur deswegen zustande gekommen sind, weil es entweder einen Krieg, oder ein Kriegs-Ähnliches Konkurenzdenken als Antrieb gab (Race to the Moon im Kalten Krieg).
In "Friedenszeiten" fehlt solch ein Antrieb aus Staates Seite. Die NASA hat leider heute deutlich weniger Forschungsgelder als damals.
In der Wirtschaft gibt es aber immer einen Antrieb und der begründet sich nunmal im Kapitalismus.

Auch traue ich für meinen Teil Menschen der echten Wirtschaft besseren Umgang mit Ressorucen zu, als manch einem Staatsangestellten. Stichworte dazu allein in DE muss ich ja wohl kaum nennen...

Zitat guruhacker;23887203

Ich bin da ganz mißmutig. Erleuchtet Dich im Halbschlaf die Idee zu etwas wahrlich Neuem und Menschheitsbewegendem, dann stehen Dir mindestens 50.000 Patente im Weg. Wir leben in einer Welt, in der Re-Engineering und Disassemblieren zunehmend auf breiter Front kriminalisiert werden.

Also diese Ansicht kann ich nicht so recht verstehen/unterstützen...
Ich meine denke doch mal umgekehrt: Dich erleuchtet eine Idee im halbschlaf, du beginnst sie umzusetzen, aber machst aus Unerfahrenheit in der Wirtschaft vieleicht ein par kleine Fehler oder du hast einfach nicht die finanziellen Mittel, die Idee schnell genug vorran zu bringen um dich zu etablieren - und schon hat ein großer Konzern davon Wind bekommen und baut wiederum deine Idee und verkauft ein Produkt während du noch in der Entwicklung bist.
Oder er "Re-Engineert" dein produkt und verkauft es dank bestehender Verkaufsstrukturen viel mehr und günstiger als du, und du gehst pleite.
Beides konnte nur geschehen weil du kein Patent anmelden konntest, denn somit hast du keine rechtliche Handhabe gegen ihn!

Klar, du könntest jetzt sagen: Ist ja egal, die Gesellschaft profitiert von der neuen Idee so oder so. Aber bedenke mal was das am Ende heisst wenn es immer so läuft? Niemand wird mehr Invotationswillen aufbringen, da er weiss dass er sowieso kaum davon profitieren wird.
Schon die (unterm Strich sicher sinnvolle) 20Jahre Regel bei Medizin-Patenten sorgt in manch einem Unternehmen dafür dass die Risikobereitschaft, in die Entwicklung eines bestimmtes Projekts/Medikaments zu investieren, gesunken ist.

Ich finde daher viel eher, Patente zu beantragen sollte einfacher beziehungsweise günstiger werden. In DE gibt es immerhin mit den "Geschmacksmustern" zum Glück eine Art bezahlbare Alternative zu Patenten.


Aber um mal zurück zum Thema zu kommen.. Was Apple auf jeden Fall positiv bewirken könnte, ist Elektroautos endlich populär und akzeptiert zu machen.
Für eine große Zahl beschränkter Hirne (liest man ja auch hier im Forum öfters) gelten Elektroautos ebenso wie Öko als "uncool", etc. :stupid:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]