> > > > Codebasis von Google umfasst 2 Milliarden Zeilen und 86 TB

Codebasis von Google umfasst 2 Milliarden Zeilen und 86 TB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2015Google, der Internetriese und die Datenkrake - diese beiden Begriffe dürften mit dem Suchmaschinenanbieter und größten Internetkonzern wohl am ehesten verknüpft sein. Doch neben der eigentliche Domäne, der Suche im Netz, hat sich Google inzwischen in fast allen Bereichen des Internets ausgebreitet. All dies unter einen Hut zu bringen, ist kaum vorstellbar und führte organisatorisch zuletzt auch zur Ausgliederung einiger Bereiche in Alphabet.

>Statistiken zur Codebasis von Google
Statistiken zur Codebasis von Google

Doch nun gibt es doch greifbare Zahlen zu dem, was Google an digitalen Nachlass erzeugt und was alltäglich von Milliarden Menschen verwendet wird. Auf der @Scale Engineering Conference sprach Rachel Potvon über genau diese Zahlen. Alle Dienste von Google umfassen eine Codebasis von 2 Milliarden Zeilen Code. Das Datenaufkommen der Datenbank beträgt 86 TB. Eine Milliarde Dateien umfasst die Codebasis, in der sich 9 Millionen Source-Files befinden. Bei 45.000 Commits pro Werktag haben sich in der Historie inzwischen 35 Millionen Commits angesammelt. Stand all dieser Daten ist der Januar 2015.

Diese gesamte Codebasis wird innerhalb von Google von etwa 95 Prozent aller Mitarbeiter bei Google verwendet. Dies entspricht etwa 25.000 Software-Ingenieuren. Damit ist das Repository das größte aktiv verwendete weltweit. Um die 2 Milliarden Codezeilen in ein Verhältnis zu setzen, muss man wissen, dass der Linux-Kernel aus 15 Millionen Zeilen Code in über 40.000 Dateien besteht. Die 45.000 Commits pro Werktag drücken sich in 15 Millionen Zeilen Code und 250.000 geänderten Dateien aus. Das 86 TB große Repository wird in 10 Rechenzentren von Google gleichzeitig vorgehalten und ständig untereinander synchronisiert. Damit sorgt Google für eine Sicherheit der Daten und macht sie zudem für alle Entwickler schnell zugänglich - egal in welchem Teil der Welt sie sich gerade befinden.

>Statistiken zur Codebasis von Google
Statistiken zur Codebasis von Google

Derzeit vergrößert sich die nicht nur die Anzahl der Commits in einem exponentiellen Maße, sondern auch die Dateigröße des gesamten Repository. Google verwaltet diese gemeinsame Codebasis unter einem Dach und mit gemeinsamen Zugriff für alle Entwickler vor allem aus einem Grund: So lassen sich verschiedene Teile des Google-Codes miteinander verbinden, was die Zusammenarbeit der Dienste unterstützt. Neue Projekte können auch einfacher erstellt und ein bestimmtes Stadium der Entwicklung erreicht werden. Änderungen an der Codebasis wirken sich zudem auf alle Projekte aus, die darauf zugreifen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10400
Ist ja wie eine Verwaltung - nur dass die Papier produziert und Google halt Daten =)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]