> > > > IDG stellt die Printausgabe der Macwelt ein

IDG stellt die Printausgabe der Macwelt ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

macwelt logoNach dem Verkauf der beiden Spielezeitschriften GameStar und GamePro, deren dazugehörige Online-Auftritte und des YouTube-Netzwerkes Allyance sowie des Onlinewelten-Portals an die französische Webedia trennt sich der Münchner IT-Fachverlag IDG Tech Media nun auch von seinem gedruckten Monatsmagazin Macwelt. Die seit dem 4. August im Handel erhältliche Ausgabe 9/2015 wird die letzte sein. Das bestätigte das Verlagshaus auf Anfrage von DNV Online.

Grund für die Einstellung sei der Umbau zum Tech-Media-, Data- und Service-Unternehmen, auf den sich der Verlag eigenen Angaben zufolge weiter konzentrieren wolle. Im zweiten Quartal 2015 verkaufte der Verlag laut IVW rund 18.900 Exemplare und zählte etwas mehr als 7.500 Abonnenten. Zwar blieben die Abonnenten-Zahlen in den letzten zwei Jahren stabil, jedoch ging vor allem der Einzelverkauf an den Kiosken deutlich zurück. Im zweiten Quartal 2013 konnten noch über 30.000 Exemplare der Macwelt und damit fast doppelt so viele Ausgaben verkauft werden.

Die Abonnenten sollen von falkemedia übernommen werden, womit deren Apple-Magazin MacLife kräftig zulegt. Der redaktionelle Heftumfang von MacLife soll im Zuge der Abonnenten-Übernahme um 25 bis 30 Prozent erhöht werden. Hierfür soll der Verlag bereits in Gesprächen mit Redakteuren und Autoren der Macwelt stehen, um die „qualitativ hochwertigen Merkmale des Traditionstitels in die MacLife einfließen zu lassen“.

idg macwelt 915 k
Ausgabe 09/2015 wird die letzte sein

Die Webseite der Macwelt soll allerdings von IDG weiter betrieben werden. Künftig sollen deren Inhalte ausschließlich digital von einer eigenständigen Inhouse-Redaktion produziert werden. Hierfür haben die Münchener mit der IT Media Publishing GmbH & Co. KG eine eigene Tochtergesellschaft gegründet, unter deren Dach in Zukunft auch eigene Sonderhefte produziert werden sollen. Geschäftsführender Gesellschafter wird PC-Welt-Chefredakteur Sebastian Hirsch.

Die PC-Welt sei von der Umstrukturierung ebenfalls betroffen. Eine Personenanzahl im unteren zweistelligen Bereich soll das Unternehmen demnächst verlassen müssen. Mit dem Betriebsrat sei deswegen ein Sozialplan vereinbart worden, um den Personalabbau „so sozialverträglich und so einvernehmen wie möglich“ zu gestalten.

Die Macwelt kam erstmals 1984 auf den Markt. Die Leserschaft ist überwiegend männlich, zwischen 30 und 49 Jahre alt und besitzt ein monatliches Nettoeinkommen von rund 3.330 Euro. Der Copypreis des Magazins beläuft sich auf 6,50 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 643
Memo an mich selber: Abo kündigen :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]