> > > > iCar: BMW befürchtet Bedeutungsverlust

iCar: BMW befürchtet Bedeutungsverlust

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple bmw logoDer vor gut einer Woche veröffentlichte Bericht des Manager Magazins über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Apple und BMW hat für Diskussionen gesorgt. Dabei deutet nun einiges darauf hin, dass die Kooperation noch in weiter Ferne ist – sofern sie denn überhaupt zustande kommt. Denn von verschiedenen Quellen will Reuters erfahren haben, dass die Vorstellungen der beiden Unternehmen weit auseinanderliegen.

Wie sich nach einer Besichtigung der i3-Produktion in Leipzig durch Apple-Chef Tim Cook im vergangenen Jahr schnell gezeigt haben soll, befürchtet der bayrische Hersteller einen Verlust an Bedeutung und Know-how, sollte man zu einem einfachen Zulieferer für die Kalifornier werden. Einem nicht näher genannten BMW-Mitarbeiter zufolge hätten Führungskräfte jedoch die Lizenzierung einzelner Komponenten oder Produktionswerkzeuge als vorstellbar bezeichnet. Ob dies noch immer eintreten könnte, ist aber unklar.

Denn seit den ersten Gesprächen hat sich bei BMW personell an den entscheidenden Stellen einiges getan. So ist mit Harald Krüger seit Mai ein neuer Vorstandsvorsitzender tätig, zudem wechselte Herbert Diess bereits im Dezember zum Konkurrenten VW. Bis dahin war Diess in München als Entwicklungsvorstand tätig und für die i-Sparte des Automobilherstellers verantwortlich. Dabei wird vor allem ihm eine wichtige Rolle in den ersten Gesprächen attestiert – schon seit geraumer Zeit weist der Manager darauf hin, dass ein Umdenken der großen Hersteller unumgänglich sei. Nicht nur in Hinblick auf die Antriebsart, sondern auch in puncto Vernetzung und Software. Vor allem letzteres müsse am Ende dazu führen, dass man Allianzen schmiedet, so Diess im Sommer vergangenen Jahres.

Aber auch andere Führungskräfte des Unternehmens scheinen einer Zusammenarbeit nicht abgeneigt gewesen zu sein – oder befürworten diese noch immer. Diess‘ Nachfolger bei BMW, Klaus Fröhlich, wies Anfang 2015 auf die Parallelen hin, die es zwischen den Bayern und Apple geben würde, stellte jedoch auch klar, dass man das eigene Wissen nicht einfach preisgeben werde. Man werde aber Wege finden, so Fröhlich.

Branchenkennern zufolge könnte Apple es aber noch immer auf eigene Faust versuchen, verwiesen wird hier vor allem auf die hohen Barreserven, über die das Unternehmen verfügt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Auto und Vernetzt geht ja schon mal gar nicht. Wer in diese Richtung entwickelt der hat den Knall nicht gehört. Bereits jetzt werden schon alle möglichen vernetzten Autos gehackt und ferngesteuert. Da bleib ich lieber bei meinen "Oldtimern", die ich noch komplett selbst reparieren kann und wo Elektronik nahezu nicht vorhanden ist.
#11
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
Seit Dreizylindern und baldigem Frontantrieb befürchte ich auch einen Bedeutungsverlust von BMW.

Da kann ich mir auch nen ollen Golf kaufen.
#12
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4367
Frontantrieb gibts doch schon :p
#13
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Zitat Krümelmonster;23734800
Bayern wird nicht einfach so an die Amerikaner verkauft. Da müssen die Amigos noch ein Wörtchen mitreden. :cool:


Du verwechselst da was mit Niedersachsen :eek:
#14
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7748
Zitat smalM;23735670
Du verwechselst da was mit Niedersachsen :eek:


Nein, ich verwechsle nichts.
#15
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
Zitat mastergamer;23735269
Frontantrieb gibts doch schon :p


Bei welchem BMW?
#16
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4367
Zitat timo82;23737952
Bei welchem BMW?


2er Gran Tourer
Sofern man das wirklich noch zu bmw zählen kann ;)
#17
customavatars/avatar151917_1.gif
Registriert seit: 18.03.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Zitat jrs77;23734929
Auto und Vernetzt geht ja schon mal gar nicht. Wer in diese Richtung entwickelt der hat den Knall nicht gehört. Bereits jetzt werden schon alle möglichen vernetzten Autos gehackt und ferngesteuert. Da bleib ich lieber bei meinen "Oldtimern", die ich noch komplett selbst reparieren kann und wo Elektronik nahezu nicht vorhanden ist.


Sehe ich genauso:fresse:
Große Ernüchterung wird sich auch breit machen, wenn die autonomen Autos dann in Unfälle verwickelt werden bzw. sind.
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9444
Zitat RayKrebs;23739876
Große Ernüchterung wird sich auch breit machen, wenn die autonomen Autos dann in Unfälle verwickelt werden bzw. sind.

Bei Google's Auto war es aber in aller Regel die Schuld der menschlichen Fahrer in der Umgebung >_>
#19
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 953
Zitat mastergamer;23738770
2er Gran Tourer
Sofern man das wirklich noch zu bmw zählen kann ;)


Unfassbar. Danke für die Info. Das wusste ich noch nicht. Wobei der 2er Gran Tourer einer der wenigen Wagen von BMW ist, die ich sofort und ungefahren verkaufen würde, wenn ich so einen geschenkt bekäme.
Genauso wie der neuen 116i.

Das Schlimme ist, dass BMW dadurch nichtmal weniger Erfolg hat. Es kaufen jetzt andere Leute die Kisten.

Schade ist es allemal. Noch ein paar Jahre, dann sind das auch so völlig durchdesignte, narrensichere und charmlose Imageschleudern, wie die anderen Kisten. Für mich ist Fahrspaß mehr, als dicke Felgen, lauter Auspuff und beim Geradeausfahren nach 1 Turbogedenksekunde tolle Beschleunigung, die mit DKG ohne Zugkraftunterbrechung schaltet.

Leider hab ich da nichts zu sagen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]