> > > > Gericht stuft Sofortüberweisung als unzumutbares Zahlungsmittel ein

Gericht stuft Sofortüberweisung als unzumutbares Zahlungsmittel ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newWerden beim Einkauf im Internet größere Beträge gezahlt, greifen deutsche Verbraucher nicht nur gerne auf die klassischen Verfahren wie Rechnung oder Kreditkarte zurück. Auch der Dienst der SOFORT GmbH – Sofortüberweisung – rangiert dann auf den fünf ersten Plätzen, wie es Anfang des Jahres in einer Studie hieß. Dabei genießt das Angebot spätestens seit Mitte 2011 einen eher zweifelhaften Ruf.

Denn vor vier Jahren wurde bekannt, dass Sofortüberweisung bei der Nutzung in vielen Fällen die Konten umfassend durchleuchtet und unter anderem die Transaktionen der vergangenen 30 Tage durchsucht und nach einem eventuell vorhandenen Dispositionskredit sucht. Aber auch diverse Geldinstitute hadern seit geraumer Zeit mit dem Dienst. Denn Nutzer müssen diesem sensible, zum Konto gehörende Daten anvertrauen, darunter die Zugangsdaten für das Online-Banking. Der deshalb erfolgte Gang vor die Gerichte blieb bislang folgenlos für die SOFORT GmbH und hatte aus Sicht des Unternehmens sogar einen unerwarteten Vorteil. Denn das Bundeskartellamt kam 2011 zu der Ansicht, dass sich die Banken, die mit giropay einen ähnlichen Dienst anbieten, wettbewerbsbehindernd verhalten würden.

Schein und sein: Banken und Datenschützer warnen schon länger vor Sofortüberweisung
Schein und Sein: Banken und Datenschützer warnen schon länger vor Sofortüberweisung

Diese haben nun aber ohne eigenes Zutun zumindest einen kleinen Sieg davongetragen. Denn nach Ansicht des Landgerichts Frankfurt am Main handelt es sich bei Sofortüberweisung um eine „unzumutbare“ Zahlungsmöglichkeit. Zu diesem Schluss gelangten die Richter aus den gleichen Gründen, die seinerzeit die Banken anführten. Nutzt ein Verbraucher den Dienst, müsse er PIN und TAN übermitteln, was häufig die AGB des Geldinstituts verletzen würde. Erschwerend komme hinzu, dass dem Nutzer im Vorfeld nicht mitgeteilt werde, dass die Konten durchsucht würden.

Für die SOFORT GmbH hat dies zunächst keinerlei Auswirkungen. Denn Hintergrund der Verhandlung war eine Auseinandersetzung zwischen der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der Vertriebs-Tochter der Deutschen Bahn. Der vzbv hatte beanstandet, dass die DB auf ihrem Reiseportal start.de bei einer Flugbuchung lediglich Sofortüberweisung als kostenlose Zahlungsart angeboten hatte. In seinem Urteil (Aktenzeichen 2-06 O 458/14) heißt es aufgrund der Unzumutbarkeit der Nutzung, dass die Deutsche Bahn § 312a Abs. 4 Nr. 1 BGB verletze. Wird das Urteil rechtskräftig, kann die Deutsche Bahn zwar weiterhin Sofortüberweisung anbieten, muss aber zusätzlich eine weitere kostenlose Zahlungsart hinzufügen.

Social Links

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Zitat Vlooe;23671298

Es könnte ganz einfach sein:

Es könnte noch viel einfacher sein... in Zeiten, in denen keine Bank mehr händisch irgendwelche Überweisungen kontrolliert, sondern das Geld theoretisch sofort auf dem anderen Konto erscheinen könnte, sollte man wohl eher die Banken verpflichten, dies endlich so zu handhaben und sich nicht noch einen Tag länger daran zu bereichern anstatt künstlich neue "Dienste" zu erfinden, die ebenfalls nochmal unnötig Geld abgreifen!
#8
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7767
Zitat DragonTear;23671475
Ein jedes Finanzsystem beruht auf Vertrauen.. genau das Selbe könnte auch z.B. PP machen und sich beliebig Geld von deinem Konto ziehen ;)


Kleiner Unterschied: "Sofort" ist eine Onlineüberweisung und damit nicht einfach reklamierbar. PP nutzt das Lastschriftverfahren, das ist sehr einfach reklamierbar.
#9
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1764
Zitat DragonTear;23671475
Ein jedes Finanzsystem beruht auf Vertrauen.. genau das Selbe könnte auch z.B. PP machen und sich beliebig Geld von deinem Konto ziehen ;)


nope dragon da ist paypal doch deutlich besser sofortüberweisung, da dort lastschrift genutzt wird
und einer lastschrift kann man wiedersprechen, auch wenn das geld auch dort erstmal runter vom konto ist
bei ner überweisung wenn die raus ist ist se raus und du schaust in die röhre (sofortüberweisung logt sich ja bei dir ein und macht ne überweisung :wall: )





mich wundert echt das überhaupt jemand sofortüberweisung nutzt, da fragt man sich echt wer so bescheuert sein kann und jemanden einfach seine online-bankingdaten gibt
#10
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Zitat DragonTear;23671475
Ein jedes Finanzsystem beruht auf Vertrauen.. genau das Selbe könnte auch z.B. PP machen und sich beliebig Geld von deinem Konto ziehen ;)

Meine Bank schickt mir jede Woche meine Kontoauszüge, die sollte man dann halt auch durchschauen ob alles stimmt und dann kann man so ner Lastschrift einfach widersprechen oder ggf. die Einzugsermächtigung sperren.
#11
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7767
Zitat LeXeL;23671685

mich wundert echt das überhaupt jemand sofortüberweisung nutzt, da fragt man sich echt wer so bescheuert sein kann und jemanden einfach seine online-bankingdaten gibt


Der TÜV findet es sicher ... das reicht doch. Die müssen es schließlich wissen.

Sorry, war Sarkasmus. Aber es ist schon bezeichnend, wenn eine derartige Institution ernsthaft Siegel für Portale vergibt, die nachweislich gegen AGBs und den gesunden Menschenverstand verstoßen.
#12
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 369
Och ich nutze das eigentlich immer ganz gerne. Will kein PP da mir das zu unsicher ist wenn ich sowieso so gut wie nie online bezahle. Kaufe wenn meistens von amazon mit Bankeinzug und versuche auch immer das auszuwählen, wenn das nicht möglich sein sollte, war bis jetzt auch nur 2 mal, nutze ich halt das. Außerdem ist eine tan nur 10 minuten gültig und Log-In daten kann man ja auch innerhalb weniger Sekunden ändern. Wenn man das öfters macht und auch direkt danach ist das eigentlich kein Problem..und von wegen durchleuchten, welcher Zahlvorgang macht das nicht? Paypal durchleuchtet auch erst mal alles, jedes Kreditinistitut macht das selbe..das Finanzamt macht das auch manchmal Stichprobenartig
#13
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7767
Zitat Googlespoon;23673258
Paypal durchleuchtet auch erst mal alles, jedes Kreditinistitut macht das selbe..das Finanzamt macht das auch manchmal Stichprobenartig


PayPal kann maximal eine Bonitätsabfrage machen, wie jede andere Firma auch. Das Finanzamt durchleuchtet nicht einfach auf Verdacht private Konten. SOFORT geht aber hin und ruft den Transaktionsverlauf ab und fragt einen eventuellen Dispositionskredit ab, dank Deiner Daten ist das problemlos möglich. Natürlich können sie nichts buchen, aber eben alles sehen, weil Du freiwillig die Hosen runterlässt.
#14
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Zitat Googlespoon;23673258
Och ich nutze das eigentlich immer ganz gerne. Will kein PP da mir das zu unsicher ist


Also man mag ja von PayPal halten was man will aber was bitte kann noch unsicherer sein als irgendeinem Unternehmen meinen Bank Pin zu geben? Wenn da was abgefischt wird hast du ggf nen richtiges Problem - die Bank zahlt dir keinen Cent weil grob fahrlässig und gegen die AGB verstoßen... Vor allem: Weiß ich welche Daten genau gesichert werden? Nutzen die externe Firmen zur Datenverarbeitung? Wie gut sind die wiederum abgesichert?
Niemand, absolut niemand ausser man selbst sollte auf den Pin und die Umsätze zugreifen können!
Bei PP musst du ja nichtmal nen Konto hinterlegen sondern kannst bei Bedarf was einzahlen bzw läuft über Lastschrift, sodass man leicht wieder ans Geld kommt.
#15
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2930
Zitat M0ps;23679606
Also man mag ja von PayPal halten was man will aber was bitte kann noch unsicherer sein als irgendeinem Unternehmen meinen Bank Pin zu geben? Wenn da was abgefischt wird hast du ggf nen richtiges Problem - die Bank zahlt dir keinen Cent weil grob fahrlässig und gegen die AGB verstoßen..


Maximal können die ja mit einer TAN Dinge veranstalten. Das ist kein Freifahrtschein für immer, ewig, und beliebige Summen an beliebige Konten. Die haben einen Freischuss, und der erste, den sie damit abziehen, wird es in die Welt rausposaunen. Dann kann der Laden zumachen. Klar, gäbe dann immer noch Nutzer, aber die würden auch gelegentlich Kontakte mit nigerianischen Prinzen und verlassenen jungen Müttern aus Osteuropa aufnehmen. Ein paar Dumme findet man immer.

Ich wusste bisher nicht, dass die systematisch Daten abschnorcheln (nur, dass sies ja prinzipiell könnten), aber ich werds wohl weiterhin PP vorziehen. Vielleicht mit nem separaten Konto, das nur für solche Einkäufe und/oder regelmäßige Abbuchungen genutzt wird, auf dem immer nur ne kleine Summe parkt, und das rein auf Guthabenbasis geführt wird. Schöner wärs natürlich, wenn die Banken ein universelles und nicht überzogen teures System selbst anbieten würden (nein, nicht giropay), oder, noch besser, diese wir-machen-alles-noch-mit-Stift-und-Zettel-Wartezeit von einem Tag für ne dröge Überweisung abgeschafft würde. Innerhalb eines Konzerns (!= gleicher Bankname) gehts ja heute schon, wie im MP hier selbst ausprobiert. Aber warum ohne gesetzliche Vorgaben eine so einträgliche Kuh selbst schlachten, ne...
#16
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Okay ich muss zugeben das ich grade nicht an den TAN gedacht habe. Sowieso glaube ich nicht das SOFORT per se unseriös ist, sondern das man halt hochsensible Daten weitergibt, die keinen etwas angehen.
Wenn man jetzt alleine vom Aspekt Sicherheit ausgeht, ist PP imho vorzuziehen, weil man eben quasi keine Daten außer einer Email Adresse braucht. Bin selbst kein Fan von PP und nutze es nur wenn es unbedingt sein muss (zum Verkaufen niemals), aber Sofortüberweisung werde ich niemals nicht nutzen.

Das technisch sehr viel praktikablere Lösungen möglich sind, ist ja eine ganz andere Debatte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]