> > > > PC-Verkäufe weiter im Sturzflug

PC-Verkäufe weiter im Sturzflug

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newDie Verkäufe von PCs sind weltweit über das vergangene Jahr erneut stark gefallen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigte der Markt laut Gartner im zweiten Quartal 2015 einen Rückgang um 9,5 Prozent. In Zahlen ausgedrückt sind das 68,4 Millionen Geräte weniger als im Vorjahr. Der Mitbewerber IDC, welcher Tablets aus seiner Analyse exkludiert, spricht sogar von einer Verringerung um 11,8 Prozent. Dies ist der zweitgrößte Rückgang seit 2012, das Jahr in welchen der Abwärtstrend begonnen hatte. Über die letzten Jahre sanken die Verkaufszahlen in 2012 um 2,6 Prozent, das Jahr darauf um 11,1 Prozent und in 2014 um 0,8 Prozent. Im aktuellen Jahr hätten Analysten zwar mit einem weiteren Rückgang gerechnet, allerdings nicht in solch einem Ausmaß.

Gründe für diesen Rückgang sind vor allem, dass die Bedürfnisse vieler Endkunden bereits durch Tablets abgedeckt werden und Firmen, PCs nicht mehr so oft ersetzen als noch vor ein paar Jahren. Eine weitere Auffälligkeit ist, dass seit 2008 PCs generell nicht mehr so oft erneuert werden.

Aktuell wird der PC-Markt von Lenovo mit 20,3 Prozent, gefolgt von HP mit 18,5 und Dell mit 14,5 Prozent Marktanteil dominiert. Mit Windows 10 erwartet man sich wieder einen Aufschwung, allerdings nicht in einem Niveau wie zu Zeiten von Windows XP oder anderen neuen Versionen von Windows.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11734
Zitat grobinger;23659616
btw hat HP einen recht konstanten marktanteil, con "wer kauft sich schon einen HP?!" sind wir noch weit entfernt...

Wenn man 20% Marktanteil hat, hat man die bei 2 PCs zu 10 PCs. Oder man hat sie bei 2.000.000 zu 10.000.000. Beide Marktanteile sind 20%, aber bei ersterem würde ich schon behaupten, dass keiner mehr HP Rechner kauft :D
#20
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3657
Zitat loopy83;23659634
Wenn man 20% Marktanteil hat, hat man die bei 2 PCs zu 10 PCs. Oder man hat sie bei 2.000.000 zu 10.000.000. Beide Marktanteile sind 20%, aber bei ersterem würde ich schon behaupten, dass keiner mehr HP Rechner kauft :D


hm, bei den im Raum stehenden 600 Mio Rechnern sind 20% in absoluten zahlen jetzt aber auch nicht gerade wenig ;) dass der marktanteil bei privatkunden geringer ist, könnte zwar sein, aber das müsste man mal anhand von echter zahlen sehen und nicht nach dem eigenen umfeld gehen. danach hätte bei mir apple ca. 40% marktanteil :fresse:
#21
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
Da im Thread seltsame Zahlen rumschwirren hier der Geräteabsatz im Vergleich:
Desktop, Portable, Tablet, Smartphone

2010 D:157 P:201 T:19 S:305
2011 D:155 P:209 T:76 S:495
2012 D:148 P:201 T:144 S:725
2013 D:137 P:178 T:220 S:1019
2014 D:134 P:174 T:230 S:1300

Die Prognose für 2015 (als IDC/Gartner von einem Rückgang von nur 6% ausgingen:

2015 D:122 P:167 T:235 S:1477

Beide Firmen korrigieren ihre Zahlen übrigens laufend und die Vergleichszahlen vom Vorjahresquartal, die heute in der Liste drinstehen, sahen als aktuelle Zahlen letztes Jahr ganz anders aus...
#22
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Eigentlich wäre das doch jetzt endlich mal die Chance für die PC Hersteller, zu zeigen, dass sie wirklich gute und ausgewogene Systeme drauf haben und eben nicht immer nur irgendwelchen Multimedia Rotz für den 0815 Kunden.
Denn Letztere steigen ja nun doch mehrheitlich auf Smartphone und Tablet um.

Für die brauchts nun also nicht mehr irgendwelche Kisten mit protzigen Zahlen, wo letztlich nix dahinter ist.

Daher mein Appell an HP, Acer und Co: Jetzt haut euch mal rein und stellt wirklich sinnvolle Systeme mit ordentlichen Netzteilen, ausgewogener CPU/GPU Bestückung und generell qualitativ guter Hardware zusammen.
DANN könnte man sogar als informierter Kunde mal auf die Idee kommen, sich ein Komplettsystem zu kaufen bzw. jemandem solch eines zu empfehlen.
#23
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich denke mal es gibt nurnoch 2 Sorten Käufer
Die einen, die keinen neuen PC mehr brauchen, weil die Leistung für normale Anwendungen schon lange kein Grund zum aufrüsten mehr ist und die anderen die immer wieder mehr Leistung brauchen. Das Problem für die OEMs ist nur, diese Leute kaufen keine PCs bei ihnen, sondern bauen sie selbst, lassen bauen oder gehen zu Firmen wie MifCom
#24
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Obergefreiter
Beiträge: 74
Ich glaub ehrlich gesagt auch das die Smartphones / Tablets auch ne Große rolle dabei Spielen, das sich weniger Leuten Pcs kaufen. Wenn man halt beispielsweise viel Unterwegs ist Beruflich als auch Privat. Ist halt nen Smartphone / Tablet deutlich besser als nen normaler Haus PC.
Würd einfach mal interessieren obs ne Umsatzprogrnose von Smartphones /Tablets usw aktuell gibt. Das mans mal so als relation hat.
#25
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Man sollte sich vor Augen führen, dass das nichts mit dem PC Markt zu tun hat der hier für das Luxx entscheidend ist.
Die PC-Verkäufe sind bei den großen Anbietern bezüglich kompletter Systeme. Das hat nichts mit dem Retailmarkt für potente Einzelteile zu tun.
#26
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 970
Viele Leute, die keine Ahnung haben, kauften doch früher einen neuen PC, will es ein neues Windows gab.
Ab Win 8 kaufen aber einfach weniger Leute. Selbst meine Großeltern wollen kein Win8.
#27
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Korvettenkapitän
Beiträge: 2417
Die Erklärung ist so einfach wie logisch: Ein Großteil der Nutzer hat früher regelmäßig einen neuen Desktop-PC gekauft, weil man einfach einen PC haben wollte. Internet, Office, Spiele - es gab nichts anderes. Ausgenutzt haben aber die wenigsten das Potenzial dieser Rechner, zumindest im Consumer-Markt. Die Leute, die das Potenzial ausnutzen wollten, haben sich ihr System teilweise selbst zusammengebaut - wie wir: Wir wollen hungrige Games spielen, Bilder und Video bearbeiten, programmieren und weiß nicht was.

Für das geringe Anforderungsprofil der Masse waren dann Notebooks interessant, da platzsparender und mobiler, wobei im Consumer-Bereich die wenigsten ihr Laptop mobil genutzt haben. Die Tablets haben den mobilen Aspekt dann erst attraktiv gemacht, da sie kompakt, leicht und ausdauernd sind. Genau hier kauft Otto heute ein Tablet und keinen Desktop-PC. Manche kaufen auch immernoch Laptops bzw. Ultrabooks, weil das reine Tablet dann doch zu wenig kann. Im Business-Segment wird auch vermehrt auf Laptops gesetzt. Und dann gibt es da immernoch uns, die ihren PC selbst zusammenbauen, und auch die teuren Gamer-Laptops sind eine Randgruppe, ebenso die High-End-Devices wie Yoga 3 Pro, Surface 3 Pro oder was es sonst um und ab 1000 Euro gibt. Trotzdem wird damit gutes Geld gemacht.

Im Business-Bereich findet man selten aktuellere Hardware-Generationen. Ich arbeite bei einem führenden Telekommunikationsanbieter und die Gerätschaften sind schon paar Jährchen alt. ;)
#28
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7784
Vor Jahren führte an einem PC im Haushalt kein Weg vorbei, wenn man ins Internet wollte. Etliche Jahre davor waren die meisten Leute zu blöd dafür oder hatten nicht genug Geld, da stand ein PC eher in Haushalten der oberen Bildungsschichten. Aktuell gibt es aber viele und billige Wege, das Internet zu nutzen und mobil zu arbeiten. Der Bedarf an PCs sinkt einfach, im privaten Bereich könnte man vielerorts komplett darauf verzichten und macht das auch schon.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]