> > > > Microsoft: Der nächste Konzernumbau und Trennung von Stephen Elop

Microsoft: Der nächste Konzernumbau und Trennung von Stephen Elop

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Seit seinem Antritt als Microsoft-CEO im Februar 2014 polarisiert Satya Nadella. Während seine Befürworter auf die seit dem angekündigten und umgesetzten Neuerungen verweisen, die das Unternehmen deutlich moderner wirken lassen, schreiben seine Kritiker vieles seinem Vorgänger zu. Steve Ballmer hätte einen großen Anteil am Wandel, schließlich sei dieser in seinen letzten Monaten auf den Weg gebracht worden. Einigkeit herrscht jedoch in einem anderen Punkt: Unter Nadella gab es so umfassende Umstrukturierungen wie nie in der 40-jährigen Geschichte Microsofts.

Vor allem die im vergangenen Sommer angekündigte Streichung von 18.000 Arbeitsplätzen ist noch gut in Erinnerung. Von weniger Mitarbeitern wird man sich hingegen im Zuge des nun angekündigten Umbaus trennen, in Summe sind es lediglich drei. Der bekannteste dürfte dabei Stephen Elop sein

Der Kanadier wechselte zunächst von Microsoft zu Nokia, um dann im Rahmen der Übernahme der Finnen wieder nach Redmond zurückzukehren. Dabei sorgte er für viel Kritik, unter anderem war die Rede vom trojanischen Pferd, das den Kauf durch Microsoft von langer Hand vorbereiten sollte. Allerdings konnte Elop als CEO den Umbau einleiten, das immer weniger Freunde findende Symbian wurde durch Windows Phone ersetzt. Zwar fand der Traditionshersteller nicht mehr zurück zu alter Stärke, die Smartphones konnten jedoch vielfach überzeugen.

Stephen Elop - hier auf dem MWC 2015 - verlässt Microsoft
Stephen Elop - hier auf dem MWC 2015 - verlässt Microsoft

Mit dem Start der Suche eines Nachfolgers für Ballmer wurde jedoch klar, dass Elop die Verantwortung nur für die Lumia-Familie nicht reichen würde, er galt als einer der favorisierten Kandidaten. Durch die Wahl von Nadella wurde ein Abschied dann aber wahrscheinlich – auch wenn er nun später als erwartet kommt. Aber auch hier scheinen sich nun zwei Lager zu bilden. So werfen legen ihm die einen Kommentatoren den ausbleibenden Erfolg von Windows Phone zur Last und bezeichnen die Trennung als logische Konsequenz, die anderen unterstellen Nadella hingegen die Unfähigkeit, mit „Alpha-Tieren“ zusammenarbeiten zu können.

Wohin es Elop verschlägt, ist noch nicht bekannt. Allerdings wird der Abschied erst in einigen Wochen nach einer Übergangszeit erfolgen. Während dieser soll die Hardware-Sparte mit der Windows-Sparte verschmolzen und von Terry Myerson geleitet werden. Davon erhofft Microsoft sich eine effektivere Bündelung von OS und Endgeräten sowie kürzere Reaktionszeiten auf neue Trends.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 350
"So werfen legen ihm die einen Kommentatoren den ausbleibenden Erfolg von Windows Phone zur Last und bezeichnen die Trennung als logische Konsequenz [...]"
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2356
Witzig, die machen einfach genau das, was Onkel Bill früher auch schon gemacht hat. Naja entspricht wohl einfach dem Apple-Vorbild, dem man schon immer erfolgreich nacheiferte.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9439
Zitat Ra1St;23590276
Witzig, die machen einfach genau das, was Onkel Bill früher auch schon gemacht hat. Naja entspricht wohl einfach dem Apple-Vorbild, dem man schon immer erfolgreich nacheiferte.

In der Vergangenheit aber mitunter deutlich erfolgreicher als Apple ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]