> > > > Microsoft kauft angeblich 6Wunderkinder für 100 bis 200 Millionen Euro (Update)

Microsoft kauft angeblich 6Wunderkinder für 100 bis 200 Millionen Euro (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Bereits vor knapp zwei Wochen berichteten wir über eine mögliche Übernahme des Berliner Start-Up-Unternehmens 6Wunderkinder durch den Technologieriesen Microsoft. 6Wunderkinder wurde vor allem durch seine To-Do-App Wunderlist bekannt, welche für alle größeren aktuellen Systeme verfügbar ist. Microsoft hat selbst mit OneNote einen Dienst, der diesen funktionellen Teilbereich abdeckt.

Wunderlist1Wunderlist2

Die Übernahme ist nur eine von vielen seitdem der aktuelle CEO Satya Nadella die Macht über das Unternehmen übernommen hat. Ende des letzten Jahres wurden der E-Mail-Dienst Acompli und die Kalender-App Sunrise Calendar übernommen. Acompli ging dann in den neu veröffentlichten Outlook-Applikationen für iOS, Android und Windows 10 auf.

Was genau Microsoft mit 6Wunderkinder anfangen möchte, ist noch unklar. Allerdings wird das Entwicklerstudio den Sitz in der Bundeshauptstadt behalten und von dort aus weiterarbeiten. Eventuell können wir bald eine Integration in OneNote oder allgemein in den Apparat um Cortana beobachten.

Update

Das Wall Street Journal scheint wohl recht behalten zu haben, denn Microsoft und 6Wunderkinder gaben soeben den Deal bekannt. 6Wunderkinder bzw. die To-Do-Liste Wunderlist werden von nun an in das Microsoft-Portfolio integriert werden.

012x

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1595
100-200 Millionen für eine simple Erinnerungsapp? Verdammt ich sollte mir auch mal sowas einfaches überlegen wenn man so sieht was die Firmen für sowas hinblättern
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1974
Du sagst es -.- So "einfach" sein Geld zu verdienen wär schon was feines.. Nur muss man halt mal eine gute Idee haben und die Umsetzung kommt dann ja auch noch dazu.
#3
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat Punisher0815;23543082
100-200 Millionen für eine simple Erinnerungsapp? Verdammt ich sollte mir auch mal sowas einfaches überlegen wenn man so sieht was die Firmen für sowas hinblättern


Dann schau dir mal an wieviele ToDo Listen Apps es so gibt und wie viele davon für teuer Geld gekauft werden.
Wunderlist ist eben nicht mal eben eine Erinnerungsapp, sondern ein verdammt guter Aufgabenmanager.
Übersichtliches und schlankes Design. Viele Optionen, insbesondere gute Sortierungsmöglichkeiten. Hinzu kommt, dass es auf jedem System läuft. Es gibt das Programm als App für den Browser und als Desktopversion. Und es läuft auf allen Systemen Andriod/Windows/Linux/iOS
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]