> > > > Apple kauft Spezialisten für GPS-Navigation

Apple kauft Spezialisten für GPS-Navigation

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApple kauft gerne einmal kleinere Unternehmen, um deren Produkte oder Kenntnisse in die eigene Entwicklung einfließen zu lassen. Dabei ist es meist der Fall, dass die bisherigen Entwicklungen der Unternehmen nicht 1:1 in der Apple-Welt auftauchen, sondern teilweise jahrelang weiterentwickelt werden und erst dann in Form von Expertise oder konkreten Produkten wieder auftauchen. Letzter Einkauf ist nun Coherent, ein Unternehmen aus der Bay Area rund um San Francisco, das 2008 gegründet wurde und sich auf eine möglichst genaue Positionsbestimmung via GPS spezialisiert hat.

Apple Maps auf der Apple Watch
Apple Maps auf der Apple Watch

Coherent verwendet dazu ein Verfahren namens iGPS (High Integrity GPS). Dazu werden die normalen GPS-Signale mit weiteren Signalen kombiniert, um eine höhere Genauigkeit zu erreichen. Im Falle von Coherent sind dies Daten- und Service-Verbindungen von Iridium. Bei Iridium handelt es sich um ein weltumspannendes Satellitenkommunikationssystem aus 66 aktiven Satelliten auf sechs Umlaufbahnen. Deren Signale bzw. genauer gesagt Signallaufzeiten werden verwendet. Damit soll die Genauigkeit der Positionsbestimmung von wenigen Metern auf wenige Zentimeter verbessert werden.

Bereits in den vergangenen Monaten sind einige Mitarbeiter von Coherent zu Apple gewechselt. In den darauffolgenden Wochen wurden die Server von Coherent zunächst zu Apple umgezogen, bevor sie komplett abgeschaltet wurden. Zu einem Kaufpreis wollte sich keines der beteiligten Unternehmen äußern, inzwischen hat Apple den Kauf aber offiziell bestätigt:

"Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans."

Derzeit ist auch unbekannt, an welchen Produkten oder an welcher Technologie Apple genau interessiert gewesen sein könnte. Denkbar ist auch, dass keine konkrete Umsetzung von iGPS geplant ist, sondern Apple einfach nur die Expertise der weiteren Mitarbeiter von Coherent in das eigene Team einfließen lassen wollte. Vielleicht werden wir wieder einmal in einigen Jahren schlauer sein oder gar nichts mehr davon hören – Apple Maps könnte sicherlich in jedem Fall profitieren. In den vergangenen Wochen und Monaten sind hier größere Verbesserungen im eigenen Kartendienst feststellbar, nachdem dieser seinen Start eher vermasselt hat. Durch die zahlreichen Einkäufe in diesem Bereich hat Apple sich aber hier in den vergangenen Monaten bereits verstärkt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]