> > > > Microsoft stellt eine Million US-Dollar Soforthilfe für Nepal bereit

Microsoft stellt eine Million US-Dollar Soforthilfe für Nepal bereit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Vor einigen Tagen gab es ein verheerendes Erdbeben mit einer Stärke über 7 auf der Richterskala in der Himalaya-Region dem sehr viele Menschen zum Opfer gefallen sind. Auch sind zahlreiche Gebäude zerstört oder zumindest irreparabel beschädigt. Um dem Leid dort entgegen zu wirken, arbeiten viele Hilfsorganisationen sowie NGOs zusammen. Auch Unternehmen und andere Staaten leisten Hilfe. Darunter unter anderem das aus Redmond stammende Microsoft.

Das Unternehmen, welches eigentlich für Software- und Hardwarelösungen bekannt ist, spendete mit sofortiger Wirkung eine Million US-Dollar an die Hilfsorganisation NetHope. NetHope ist eine Vereinigung von verschiedenen Roten Kreuzen sowie anderen NGOs.

Auch wird Microsoft kostenlose Anrufe von und nach Nepal über den VoIP-Service Skype ermöglichen. So können beispielsweise Hilfsdienste ihre Arbeit koordinieren oder Überlebende mit Verwandten in Kontakt treten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Ein "Stärke" 10 Erdbeben war das aber nach keiner gebräuchlichen Erdbenenskala...

Laut Medienberichten waren es 7,8 oder 7,9 auf der (durch die Energiefreisetzung definierten) Momenten-Magnituden-Skala; Stärke 10 wäre etwa 2000 mal so stark; das stärkste bisher jemals weltweit registrierte Beben erreichte Stärke 9,5.
#3
customavatars/avatar205612_1.gif
Registriert seit: 28.04.2014
Good old Frankonia
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Wen interessiert schon welche Erdbenenskala blablabla... Hier gehts um Menschen.
1 Mio ist immerhin etwas. Hoffentlich folgen dem Beispiel von Microsoft noch einige andere große Unternehmen. Und hoffentlich bekommt Nepal bald genügend Hilfe vom Westen.
#4
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
WOW! 1 Mio? Bei rund 20 Mrd Gewinn im letzten Jahr ist das ja immerhin fast so viel, wie sie umgerechnet in knapp einer halben Stunde einfahren... Das ist schon mal eine Meldung wert!
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Eine Million sind immerhin eine Million. Was gibt es da kleinzureden? ;)
#6
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Zitat numerobis;23428743
WOW! 1 Mio? Bei rund 20 Mrd Gewinn im letzten Jahr ist das ja immerhin fast so viel, wie sie umgerechnet in knapp einer halben Stunde einfahren... Das ist schon mal eine Meldung wert!

War so klar das so ein Kommentar kommt.
Realitäts-Check: Die MÜSSEN das nicht machen.

Wie andere schon sagten: Super Aktion, hoffentlich mit Vorbildwirkung.
#7
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
Sicher 1 Millionen sind jetzt bestimmt erst einmal eine gute Hilfe, vorausgesetzt sie kommt auch bei den Richtigen an, was leider bei Spenden selten der Fall ist.
Dazu muß man auch bedenken das vieles erst durch Milliardenschwere Unternehmen verursacht wird.

Da wird das Geld aus der Wirtschaft gezogen und von wenigen mit vollen Händen rausgemissen während die Armut in großem Maße zunimmt.
So leben halt viele in erbärmlichen Häusern die dann einstürtzen.

Trifft sich ganz gut das man sich dann mit Spenden profilieren kann.
Die kleinen Leute die sich täglich um hilfsbedürftige kümmern, egal ob beim Hunger oder eben bei solchen Katastrophen, wird wohl niemand mit einer Meldung bedenken.
#8
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23713
google,, samsung und apple schaukeln weiter ihre eier^^
#9
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Zitat Hadan_P;23428919

Realitäts-Check: Die MÜSSEN das nicht machen.


Natürlich müssen sie es nicht machen, aber ist doch gute PR wie man sieht, oder? Und das zum Schnäppchenpreis. Die Million können sie ja auch noch absetzen, dann bleibt davon noch weniger übrig. Realitätscheck?
#10
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1651
und desshalb ist es schlecht?
Ich meine Hallo wieviel machen die Kritiker hier? Klar ist sowas eine Meldung wert!

Forum-Kultur -> mal alles schlecht machen, Weil man eh alles besser weiß ?
#11
customavatars/avatar141825_1.gif
Registriert seit: 11.10.2010
Hessen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2919
Zitat
Natürlich müssen sie es nicht machen, aber ist doch gute PR wie man sieht, oder?

Solange das wenigstens ein paar Leute wissen, ist doch alles super.
Ich hoffe es steigen noch mehr auf den Pfad, PR über Spenden zu machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]