> > > > Facebook mit leichtem Gewinnrückgang

Facebook mit leichtem Gewinnrückgang

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebookIn den letzten zwei Jahren konnte Facebook seinen Gewinn kontinuierlich steigern. Allein zwischen Oktober und Dezember strich das soziale Netzwerk einen Nettogewinn von 701 Millionen US-Dollar ein und konnte damit satte 34 Prozent mehr verdienen als noch im Vorjahreszeitraum. Im ersten Quartal 2015 waren die Gewinne erstmals nach neun Quartalen wieder rückläufig. Das geht aus dem neusten Geschäftsbericht hervor, welchen Facebook heute Nacht veröffentlichte.

Zwar konnte das Netzwerk erneut mit einem satten Umsatzwachstum von rund 2,5 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2014 auf nun 3,54 Milliarden US-Dollar steigern, doch blieb unterm Strich nur ein Reingewinn von 512 Millionen US-Dollar übrig. Ein Jahr zuvor lag dieser noch bei etwa 642 Millionen US-Dollar, im letzten Quartal gar bei 701 Millionen US-Dollar. Gründe für den Gewinneinbruch gibt es viele, vor allem aber stiegen die operativen Ausgaben. Sie sollen im Jahresvergleich um satte 83 % zugelegt haben. Die Übernahme von WhatsApp, von Oculus und des Foto-Dienstes Instagram dürften hier einen überwiegenden Teil beigetragen haben, sind einige der Dienste noch immer nicht profitabel. Hinzu kommt ein Anstieg der Steuerquote von 40 auf 45 %.

Einen Großteil seines Umsatzes generierte Facebook mit Anzeigen. Im Vergleich zum ersten Quartal 2014 konnte man die Werbeumsätze um 46 % auf 3,32 Milliarden US-Dollar steigern. Würde man die starken Währungsschwankungen in den letzten Wochen ausklammern, hätte das Netzwerk seine Werbe-Umsätze sogar um 55 % steigern können. Fast drei Viertel der Werbe-Einnahmen macht Facebook inzwischen über mobile Endgeräte, wo man im Jahresvergleich mit 59 % ebenfalls kräftig zulegen konnte. Da spielen die 226 Millionen aus den Bezahldiensten fast schon eine untergeordnete Rolle, wenngleich man auch hier einen Anstieg von etwa 5 % verbuchen konnte.

Monatlich sollen auf die Plattform 1,44 Milliarden Nutzer zugreifen. Täglich sollen es durchschnittlich 936 Millionen sein. Damit konnte Facebook seine Nutzerschaft im Vergleich zum ersten Quartal um 13 bzw. 17 % ausbauen. Ein Großteil greift dabei mobil zu. 1,25 Milliarden sollen es im März gewesen sein. Hinzu kommen die 800 Millionen Nutzer von WhatsApp und die zahlreichen Anhänger von Instagram.

Trotz des leichten Gewinnrückgangs sieht Facebook der Zukunft weiter positiv entgegen. „Es war ein schwieriger Jahresauftakt, wir werden unseren Focus aber weiter daran setzen, unsere Community und die Welt gemeinsam zu vernetzten“, sagte Facebook-Gründer und –CEO Mark Zuckerberg. Die Aktie verlor gestern im nachbörslichen Handel etwa 2 %.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]