> > > > Telefónica Deutschland will bis Ende 2016 90-prozentige LTE-Abdeckung erreichen

Telefónica Deutschland will bis Ende 2016 90-prozentige LTE-Abdeckung erreichen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telefonicaTelefónica Deutschland möchte die freiwerdenden Ressourcen aus der Netzzusammenschaltung des O2- und E-Plus-Netzes dafür nutzen, Long Term Evolution verstärkt auszubauen. Der UMTS-Ausbau wird damit als abgeschlossen angesehen und nicht mehr weiter vorangetrieben. Vor allem die ländlichen Gebiete mit Nutzern ohne LTE-Smartphone werden diese Entscheidung treffen, da es hier sehr häufig lediglich GSM-Empfang gibt.

Das freigewordene Geld wird in den massiven LTE-Ausbau auf der 800-MHz-Frequenz, welche hohe Reichweiten gewährleistet gesteckt. Zudem sollen bis Mitte nächsten Jahres die beiden noch getrennten LTE-Netze von O2 und E-Plus zusammengeschaltet werden. Damit würde O2 vor allem in den Städten ein Netz mit sehr hohen Kapazitäten bekommen, da E-Plus primär im 2.600-MHz-Band ausgebaut hat.

Aktuell liegt der nach Nutzerzahlen größte Mobilfunkbetreiber, was den LTE-Ausbau angeht, noch sehr weit hinter den Mitbewerbern Deutsche Telekom und Vodafone Deutschland. Diese beiden bieten laut diversen Netztests ein sehr engmaschiges und gut ausgebautes Netz mit hohen Datenraten und geringen Latenzen. Bis Ende 2016 möchte Telefónica Deutschland ebenfalls ein so gut ausgebautes Mobilfunknetz bieten und 90 % der deutschen Bevölkerung mit LTE versorgen.

Doch Technologie steht nie still und während der LTE-Ausbau vorangetrieben wird, steht schon der Mobilfunk der fünften Generation in den Startlöchern. Dieser wird aktuell von allen großen Mobilfunkausrüstern sowie Netzbetreibern vorangetrieben und soll ab 2020 starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.08.2009
Neckarsulm
Korvettenkapitän
Beiträge: 2383
Na da bin ich mal gespannt ob man in Zukunft wieder E-Netzte empfehlen kann.
#2
Registriert seit: 12.04.2012
Oberschwaben
Obergefreiter
Beiträge: 114
Ich bin gerade vor ein paar Wochen von der Telekom zu O2 gewechselt, wohne am Bodensee und arbeite in T-City Friedrichshafen. Mit dem iPhone (das ich vorher auch schon hatte) habe ich plötzlich auch in den ländlichen Gebieten Netz und in T-City flächendeckend LTE, auch in Gebäuden.
Natürlich gibt es auch Stellen an denen ich jetzt langsamer surfe, dafür mehr Stellen an denen ich telefonieren kann. Als selbstständiger Handwerker auch nicht schlecht.
Prinzipiell nur schlecht ist das Netz von Telefonica auch nicht.
#3
customavatars/avatar131332_1.gif
Registriert seit: 14.03.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2247
im Prinzip kann man nie sagen das und das netz ist schlecht, es kommt immer drauf an wo man sich aufhält,
bin auch von D1 zu eplus gewechselt und ich hab in meiner region viel besseren empfang und dazu noch lte.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Wie wäre es mal primär mit dem Ausbau der vielen Regionen wo man nur miserables Edge empfängt was dann weniger Daten überträgt als GPRS ?

Wenn ich in der Bahn sitze und mich vom Ruhrgebiet Richtung Norden bewege, habe ich ab Grenze Ruhrgebiet nur noch Edge und erst in Münster wieder H+
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]